Monatelang Nachtdrehs für die Schlacht um Helms Klamm

Mortensen lebte sich in seine Rolle sehr schnell ein. Er trainierte mit dem Schwert und machte es zu einem Teil seines Arms, was den Schwertmeister sehr beeindruckte.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) in der Web- und App-Entwicklung
    Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, Wolfsburg
  2. Spezialist (m/w/d) Sicherheitstechnik / Brandschutz
    DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg
Detailsuche

Die Dreharbeiten waren für alle Beteiligten kein Zuckerschlecken. Alleine die lange Schlacht um Helms Klamm aus dem zweiten Teil erforderte Monate der Nachtdreharbeiten, für die Cast und Crew ihren Lebensrhythmus total umstellen mussten.

Wie motiviert Mortensen war und wie sehr er seine Rolle lebte, zeigt auch ein Zwischenfall während der Dreharbeiten zum ersten Teil. Beim Kampf gegen die Dunklen Reiter holte einer der Stuntmen zu weit aus und schlug Mortensen einen Zahn aus.

Peter Jackson wollte den Dreh abbrechen, damit sein Star die Verletzung behandeln lassen konnte, doch Mortensen biss im wahrsten Sinne des Wortes die Zähne zusammen und brachte die Szene hinter sich - einfach aufzugeben, ist offenbar nicht seine Art.

Golem Akademie
  1. Apache Kafka Grundlagen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    21.–22. März 2022, Virtuell
  2. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    4. Februar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Bei einer anderen Gelegenheit unterhielt sich Jackson mit Mortensen und sprach ihn ständig mit Aragorn an, ohne dass beide das eigentlich merkten. Mortensen lebte seinen Part, behielt das Kostüm des Waldläufers ständig an, wusch es selbst und besserte es, wenn nötig, aus.

Peter Jackson ließ sich in einem Interview gar zu der Bemerkung hinreißen, dass er gar nicht mehr so genau wisse, ob Mortensen damals nicht auch aufgehört hätte, in einem Haus zu schlafen - sondern sich stattdessen draußen sein Nachtlager zurechtgemacht hatte.

Der Herr der Ringe: Extended Edition Trilogie 4K

Kosten: 180 Millionen, Einspiel: 3 Milliarden

Die Dreharbeiten für die drei Filme liefen bis in den Oktober 2001 hinein. Als Der Herr der Ringe: Die Gefährten am 10. Dezember (Deutschland: 19. Dezember) in die Kinos kam, war die Fangemeinde weltweit gespannt - und schließlich verzaubert. Die 180 Millionen Dollar teure Produktion erweckte Mittelerde zum Leben. Die Schauspieler, die Landschaften, die Sets und Kostüme - alles war dem Ziel untergeordnet, J.R.R. Tolkiens Erzählung lebendig werden zu lassen.

Jackson war mit den Kinofassungen aber nie zufrieden und bereitete für die DVD-Auswertung Extended Editions vor, für die weitere Nachdrehs angesetzt wurden.

An den Kinokassen spielten die drei Filme weltweit fast drei Milliarden Dollar ein, der dritte Film wurde mit Oscars überhäuft. Auch Jackson erhielt einen Oscar für seine Leistung als Regisseur.

Der Herr der Ringe: Die Gefährten wurde jüngst vom renommierten Filmmagazin Empire zum großartigsten Film aller Zeiten gewählt. Hierfür stimmten Kritiker, vor allem aber auch die Leser des Magazins ab.

Von 2001 bis 2003 war es ein weihnachtliches Ereignis, Der Herr der Ringe im Kino zu sehen. Mit dem Kino kann man nun nicht mehr dienen, aber anlässlich des 20. Geburtstags bietet es sich doch an, die Trilogie über die Feiertage mal wieder zu genießen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Mortensen kam erst spät zu seiner Rolle
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Clown 31. Dez 2021 / Themenstart

Sehe ich genauso. Er hatte auf jeden Fall ein gutes Auge für seine Heimat. Die kommt...

Clown 31. Dez 2021 / Themenstart

Bis auf den "goldenes Zeitalter" Kram passt das auch auf Herr der Ringe (und dutzende...

LH 21. Dez 2021 / Themenstart

In diesem Video kann man davon übrigens etwas mehr sehen, vor allem aber auch einiges...

FlashBFE 21. Dez 2021 / Themenstart

Ich habe mir die Filme lange nicht gekauft. DVD kam nicht in Frage für so eine epische...

Garius 21. Dez 2021 / Themenstart

Die ganze Geschichte war nicht auf drei Filme ausgelegt. Das man so vielen Zwergen...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Klage
Paypal friert Konten ein und behält Geld nach 180 Tagen

In einer Sammelklage wird Paypal vorgeworfen, Konten ohne Nennung von Gründen einzufrieren und das Geld nach 180 Tagen zu behalten.

Klage: Paypal friert Konten ein und behält Geld nach 180 Tagen
Artikel
  1. Krypto-Verbot: Panikverkäufe von Krypto-Mininggerät im Kosovo
    Krypto-Verbot
    Panikverkäufe von Krypto-Mininggerät im Kosovo

    Schürfen von Kryptowährungen ist im Kosovo seit kurzem verboten. Mineure versuchen, ihr Equipment oft zu Schleuderpreisen loszuwerden.

  2. Malware: Microsoft warnt vor ungewöhnlicher Schadsoftware in Ukraine
    Malware
    Microsoft warnt vor ungewöhnlicher Schadsoftware in Ukraine

    Die Schadsoftware soll sich als Ransomware tarnen.

  3. Großunternehmen: Lindner will Mindeststeuer zum 1. Januar 2023 umsetzen
    Großunternehmen
    Lindner will Mindeststeuer zum 1. Januar 2023 umsetzen

    Bundesfinanzminister Christian Lindner will die Mindeststeuer für Großunternehmen in Deutschland schnell einführen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u.a. WD Blue 3D 1TB 79€, be quiet! Straight Power 11 850W 119€ u. PowerColor RX 6600 Hellhound 529€) • Alternate: Weekend-Deals • HyperX Cloud II Wireless 107,19€ • Cooler Master MH752 54,90€ • Gainward RTX 3080 12GB 1.599€ • Saturn-Hits • 3 für 2: Marvel & Star Wars [Werbung]
    •  /