Schräge Optik, wenig Zuschauer, Streit ums Budget

Christian entschied sich zudem, dass er den Film in "Dutch Angles" drehen wollte. Das heißt, jede Einstellung war angeschrägt. Er erhoffte sich dadurch einen desorientierenden Effekt, der die Zuschauer (wie die Menschen dieser Welt) sich unwohl fühlen lässt. Drehtechnisch war das kein Problem, allerdings mochte die Optik nicht jeder. Denn Christians Film sah dadurch vor allem so aus: reichlich schräg.

Stellenmarkt
  1. Abteilungsleitung (w/m/d) Produktmanagement Kollaborationsplattform / Phoenix
    Dataport, Altenholz, Kiel, Hamburg
  2. Wissenschaftliche* Mitarbeiter*in (m/w/d) für IT-Sicherheitsforschung / Analyse von IT-Angriffsmethoden ... (m/w/d)
    Universität der Bundeswehr München, München
Detailsuche

Die Dreharbeiten sollen insgesamt alles andere als leicht gewesen sein. Laut Mandell konnte man den Eindruck gewinnen, dass hier nicht versuchte wurde, den bestmöglichen Film zu machen, sondern einfach nur irgendeinen. Andrew Stevens beschrieb das Ganze laut Vice so: "Es war ein Scheißkonzept, basierend auf einem Scheißbuch und mit einem Scheißskript, das niemals hätte umgesetzt werden dürfen."

Lediglich John Travolta kam gut weg. Über ihn ließen seine Kollegen kein schlechtes Wort verlauten. Zum Beispiel stellte er sich den Kollegen vor, ohne vorauszusetzen, dass jeder weiß, wer er ist. Er lud sie zum Essen ein und brachte seine eigenen Köche und seinen Catering Truck mit. Der Truck blieb sogar, nachdem Travoltas Szenen längst im Kasten waren.

Die ersten Testvorführungen waren alles andere als gut. Bei der Premiere im Grauman's Chinese Theatre in Los Angeles war Quentin Tarantino einer der wenigen, die den Film genossen. Die Presse hatte sich zuvor schon darauf eingeschossen. Bei den Vorführungen wurde der Film schlichtweg ausgelacht. Die Kritiken waren von einer besonderen Häme geprägt.

Golem Karrierewelt
  1. Deep-Dive Kubernetes – Observability, Monitoring & Alerting: virtueller Ein-Tages-Workshop
    22.09.2022, Virtuell
  2. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    01.-05.08.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Andrew Stevens dämmerte da schon, dass der Film ein Flop werden würde. Die sieben Millionen Scientologen, von denen die Kirchenoberhäupter ihm gegenüber gesprochen hatten und die sich den Film angeblich alle mindestens dreimal ansehen würden, blieben jedenfalls fern. Travolta hielt sich zunächst an dem Gedanken fest, dass - wenn schon nicht die Kritiker - wenigstens die Zuschauer den Film mögen werden: "Mir ist es lieber, meine Filme kommen beim Publikum an als bei den Kritikern. Nur so werden sie langlebig sein."

Mit dieser Bemerkung kommentierte er auch den "Gewinn" der sieben Goldenen Himbeeren. Nur ein Film hat jemals mehr abgestaubt: die Adam-Sandler-Komödie Jack and Jill. Letztlich spielte Battlefield Earth in den USA aber gerade mal gut 21 Millionen Dollar ein.

Tarantino glaubte, Battlefield Earth werde mal ein Kultfilm

Im Nachgang gab es dann noch Streit ums Budget: Samaha hatte Intertainment ursprünglich 55 Millionen Dollar genannt, Intertainment erklärte seinen Aktionären wiederum, der Film habe 80 Millionen Dollar gekostet.

Als in den frühen 2000er Jahren der Neue Markt einbrach, versuchte Intertainment, Samaha zum Sündenbock zu machen und verklagte ihn wegen eines betrügerisch aufgeblähten Budgets von Battlefield Earth, dem weltweite Einnahmen von 28 Millionen Dollar gegenüberstanden. Da Intertainment einen bestimmten Prozentsatz des Budgets stemmen musste, lag es natürlich in Samahas Interesse, dieses möglichst hoch anzusetzen, auch wenn der Film am Ende sehr viel weniger kostete.

Battlefield Earth - Kampf um die Erde [Blu-ray]

2004 wurde Intertainment von einem Gericht in Los Angeles ein Schadenersatz von 121,7 Millionen Dollar zugesprochen, für 77 Millionen Dollar davon war Samaha haftbar, womit seine Firma Franchise Pictures bankrottging.

Tarantino soll einmal zu Stevens gesagt haben, dass Battlefield Earth im Lauf der Jahre von vielen Menschen neu bewertet und zu einem Kultfilm werden würde. Das ist 20 Jahre her, aber Battlefield Earth ist immer noch der lachhafte Film, der er schon im Jahr 2000 war. Wenn etwas an diesem Streifen kultig ist, dann die Entstehungsgeschichte. Die bietet eigentlich den Stoff für einen tollen Film.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Battlefield Earth findet einen fragwürdigen Produzenten
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Tuxee 28. Jul 2021

Ein Film ist (u.a.) dann schlecht, wenn die Plotholes schon auffallen, während man den...

mxcd 22. Jul 2021

Fazit: Wenn sich festgelegt hat, ist Travolta schwer davon abzubringen an irgendwas zu...

masterx244 21. Jul 2021

Zu dem thema sag ich immer: Integer-Underflow. Daher kommt man wenns schlecht genug ist...

thrust26 20. Jul 2021

Zu dem Preis?



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
US-Streaming
Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix

Wenn Netflix-Abonnenten das Abo kündigen, wird vor allem der hohe Preis sowie ein schlechtes Preis-Leistungs-Verhältnis als Grund dafür genannt.

US-Streaming: Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix
Artikel
  1. Elektro-SUV: Drako Dragon soll Teslas Model X Plaid deutlich übertreffen
    Elektro-SUV
    Drako Dragon soll Teslas Model X Plaid deutlich übertreffen

    Das Elektroauto Drako Dragon soll mit seinen vier Motoren eine Leistung von 1.470 kW entwickeln und 320 km/h Spitze fahren.

  2. Evari 856: Minimalistisches E-Bike mit Monocoque-Rahmen und Titan
    Evari 856
    Minimalistisches E-Bike mit Monocoque-Rahmen und Titan

    Evari 856 heißt das E-Bike, das mit einem Monocoque-Rahmen aus Carbon ausgestattet ist. Dadurch soll es besonders leicht und stabil sein.

  3. Machine Learning: Die eigene Stimme als TTS-Modell
    Machine Learning
    Die eigene Stimme als TTS-Modell

    Mit Machine Learning kann man ein lokal lauffähiges und hochwertiges TTS-Modell der eigenen Stimme herstellen. Dauert das lange? Ja. Braucht man das? Nein. Ist das absolut nerdig? Definitv!
    Eine Anleitung von Thorsten Müller

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI RTX 3080 Ti Ventus 3X 12G OC 1.049€ • Alternate (u. a. Corsair Vengeance LPX 32 GB DDR4-3600 106,89€) • be quiet! Pure Rock 2 26,99€ • SanDisk microSDXC 400 GB 29€ • The Quarry + PS5-Controller 99,99€ • Samsung Galaxy Watch 3 119€ • Top-PC mit Ryzen 7 & RTX 3070 Ti 1.700€ [Werbung]
    •  /