• IT-Karriere:
  • Services:

20.000 neue Jobs: Apple holt Auslandsmilliarden zurück und baut neuen Campus

Wegen der Steuerreform in den USA holt Apple Milliarden US-Dollar, die im Ausland verdient wurden, in die USA zurück. Das soll für die größte Steuerzahlung der Geschichte des Landes sorgen. Zudem will Apple 20.000 neue Arbeitsplätze schaffen und einen weiteren Campus bauen.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple holt sein Geld aus dem Auslandsgeschäft in die USA zurück.
Apple holt sein Geld aus dem Auslandsgeschäft in die USA zurück. (Bild: Pexels/CC0 1.0)

Apple nutzt die historische Chance, seine Auslandsmilliarden in die USA zu überweisen und dabei nur einen geringen Steuersatz zu zahlen. Das Unternehmen kündigte an, 38 Milliarden US-Dollar Steuern zahlen zu müssen, was der größten Steuerzahlung der US-Geschichte entsprechen soll. Vor der Steuerreform wäre ein Steuersatz von 35 Prozent fällig gewesen, nun fällt ein Steuersatz zwischen 8 und 15,5 Prozent an, allerdings nur für einen begrenzten Zeitraum.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Berlin
  2. Digital Topics GmbH, Freiburg

Apple will zudem 20.000 neue Arbeitsplätze in den USA schaffen und in den nächsten fünf Jahren etwa 30 Milliarden US-Dollar in seinem Heimatland investieren. Das Unternehmen plant zudem, einen weiteren Campus zu bauen, an dem die technische Kundenunterstützung konzentriert werden soll. Wo dieser stehen soll, wird noch in diesem Jahr bekanntgegeben.

Zudem erhöht Apple seine Investitionen in den Advanced Manufacturing Fund von 1 auf 5 Milliarden US-Dollar. Damit sollen Investitionen in Apple-Lieferanten getätigt und Arbeitsplätze in den Vereinigten Staaten geschaffen werden. Apple hat bereits 200 Millionen US-Dollar in Corning, den Hersteller von Gorilla Glass, und 390 Millionen US-Dollar in Finisar investiert, einen Anbieter, der Laserkomponenten herstellt, die in der True-Depth-Kamera des iPhone X zu finden sind.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Topf 20. Jan 2018

Oje, was ein Beitrag ... Zunächst solltest du so kindische Behauptungen (denn Argumente...

felyyy 19. Jan 2018

Und daneben steht das Werk von Quanta, wo die 9-jährigen Kinder für Samsung arbeiten...

thinksimple 19. Jan 2018

Solange Musk Deutsche Techniker und Anlagenbauer braucht um seine Lawine zu starten mach...

ChMu 19. Jan 2018

The Don hat in den ersten 12 Monaten mehr Schulden gemacht als Obama in 6 Jahren. Wir...

eidolon 18. Jan 2018

Haha genau. Was man am Ende nicht hat wird einfach vom kleinen Mann zurechtgekürzt...


Folgen Sie uns
       


Macbook Air (2020) - Test

Endlich streicht Apple die fehlerhafte Butterfly auch beim Macbook Air. Im Test sind allerdings einige andere Mängel noch vorhanden.

Macbook Air (2020) - Test Video aufrufen
Alloy Elite 2 im Test: Voll programmierbare Tastatur mit Weihnachtsbaumbeleuchtung
Alloy Elite 2 im Test
Voll programmierbare Tastatur mit Weihnachtsbaumbeleuchtung

HyperX verbaut in seiner neuen Gaming-Tastatur erstmals eigene Schalter und lässt der RGB-Beleuchtung sehr viel Raum. Die Verarbeitungsqualität ist hoch, der Preis angemessen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Ergonomische Tastatur im Test Logitech erfüllt auch kleine Wünsche
  2. Keyboardio Atreus Programmierbare ergonomische Mini-Tastatur für unterwegs
  3. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches

Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC im Test: Den Airpods Pro hat die Konkurrenz nichts entgegenzusetzen
Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC im Test
Den Airpods Pro hat die Konkurrenz nichts entgegenzusetzen

Die Airpods Pro haben neue Maßstäbe bei Bluetooth-Hörstöpseln gesetzt. Sennheiser und Huawei ziehen mit True Wireless In-Ears mit ANC nach, ohne eine Antwort auf die besonderen Vorzüge des Apple-Produkts zu haben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Bluetooth-Hörstöpsel Google will Klangprobleme beseitigen, Microsoft nicht
  2. Bluetooth-Hörstöpsel Aldi bringt Airpods-Konkurrenz für 25 Euro
  3. Bluetooth-Hörstöpsel Oppos Airpods-Alternative kostet 80 Euro

Kumpan im Test: Aussehen von gestern, Technik von morgen
Kumpan im Test
Aussehen von gestern, Technik von morgen

Mit der Marke Kumpan Electric wollen drei Brüder aus Remagen den Markt für elektrische Roller erobern. Sie setzen auf den Look der deutschen Wirtschaftswunderjahre, wir haben ein Modell getestet.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Venturi Wattman Rekordversuch mit elektrischem Motorrad mit Trockeneis
  2. Mobility Swapfiets testet Elektroroller im Abo
  3. Elektromobilität Volabo baut Niedrigspannungsmotor in Serie

    •  /