Abo
  • Services:

2 TByte und PCIe 3.0 x 4: Intels SSD 750 dürfte bald erscheinen

Bald dürfte Intel neue SSDs veröffentlichen: Die Modelle der 750-Serie sind per flottem PCIe-3.0-Interface angebunden und sollen als Steckkarten, M.2-Module sowie im 2,5-Zoll-Formfaktor erscheinen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die SSD 750 dürfte auf einer P3500 basieren, abgebildet ist eine P3700.
Die SSD 750 dürfte auf einer P3500 basieren, abgebildet ist eine P3700. (Bild: Intel)

Erste Preislistungen von Intels kommender SSD-750-Serie sprechen für ein baldiges Erscheinen der Solid State Drives mit dem charakteristischen Schädel. Die SSD-750-Reihe ist der Nachfolger der SSD-730-Modelle von 2014 und dürfte auf Intels Enterprise-SSDs vom Typ P3500 basieren. Die unter dem Codenamen August Ridge entwickelten SSDs 750 sind für das erste Quartal 2015 geplant, die meisten Informationen liegen daher bereits vor.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Die SSD 750 soll als HHHL-Karte erscheinen und wird in einen PCIe-3.0-Slot mit vier Lanes gesteckt. Zudem möchte Intel einer älteren Präsentation zufolge auch Modelle mit M.2-Formfaktor und solche in 2,5-Zoll-Bauweise anbieten. Letztere dürften per SFF-8643-Stecker angeschlossen werden. Allen drei Varianten gemein ist das NVM-Express-Protokoll für eine bessere Auslastung der SSDs.

Im Preisvergleich sind derzeit HHHL-Karten mit 1,2 TByte und 400 GByte Kapazität gelistet. Zumindest die P3500 bietet Intel auch mit 2 TByte an - wir erwarten für die SSD 750 weitere Abstufungen, beispielsweise eine mit 800 GByte. Unklar bleibt, ob Intel wie einst geplant auf 20-nm-MLC-Flash setzt oder auf den selbst entwickelten 3D-NAND wechselt.

Zumindest die SSD-750-Modelle im M.2-Formfaktor würden in Intels eigenen Plattformen ausgebremst: Das Interface bei den Z97-Chips für den Sockel 1150 ist auf 1 G Byte pro Sekunde begrenzt. Die volle Geschwindigkeit von wahrscheinlich deutlich über 1 GByte pro Sekunde ist damit nur bei den M.2-Slots der X99-Plattform oder mit einer HHHL-Karte möglich.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)

Ach 18. Feb 2015

Ok, Dann verbietet sich aber eigentlich auch jegliche Spielerei mit Raid 0, der sich ja...

Plexington 17. Feb 2015

Nunja, das ist einfach dem Umstand geschuldet, dass die Sockel 1150 CPUs nur x16 PCIe 3.0...

gboos 16. Feb 2015

Die 1.2TByte Variante der PCI-AddOn Karte soll laut geizhals.de ca.11120-1150 EUR kosten...

genab.de 16. Feb 2015

Softwareraid lässt meist kein Trim mehr zu..


Folgen Sie uns
       


Probefahrt mit dem Audi E-Tron - Bericht

Golem.de hat den neuen Audi E-Tron auf einem Ausflug in die Wüste von Abu Dhabi getestet.

Probefahrt mit dem Audi E-Tron - Bericht Video aufrufen
Command & Conquer (1995): Trash und Trendsetter
Command & Conquer (1995)
Trash und Trendsetter

Golem retro_ Grünes Gold, Kane und - jedenfalls in Deutschland - Cyborgs statt Soldaten stehen im Mittelpunkt aller Nostalgie für Command & Conquer.
Von Oliver Nickel

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Lift Aircraft: Mit Hexa können auch Fluglaien abheben
    Lift Aircraft
    Mit Hexa können auch Fluglaien abheben

    Hexa ist ein Fluggerät, das ähnlich wie der Volocopter, von 18 Rotoren angetrieben wird. Gesteuert wird das Fluggerät per Joystick - von einem Piloten, der dafür keine Ausbildung oder Lizenz benötigt.

    1. Plimp Egan Airships verleiht dem Luftschiff Flügel
    2. Luftfahrt Irische Luftaufsicht untersucht Ufo-Sichtung
    3. Hoher Schaden Das passiert beim Einschlag einer Drohne in ein Flugzeug

      •  /