2 Milliarden Euro: Telekom bekam Glasfaser beim Vectoring gefördert

Auch Vectoring wurde in Deutschland massiv gefördert. Über den Umweg des Glasfaserausbaus zum grauen Kasten (MFG) flossen über 1 Milliarde Euro.

Artikel veröffentlicht am ,
Multifunktionsgehäuse der Telekom
Multifunktionsgehäuse der Telekom (Bild: Deutsche Telekom)

In den vergangenen Jahren sind der Deutschen Telekom rund 2 Milliarden Euro Fördergelder durch Bund, Land, Kommunen bewilligt worden. Das hat Unternehmenssprecherin Sandra Rohrbach Golem.de auf Anfrage erklärt. Zuvor hatte Frederic Ufer, Leiter Recht & Regulierung beim VATM (Verband der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten), erklärt, die Telekom habe rund 1 Milliarde Euro Förderung ausschließlich für den Vectoringausbau erhalten.

Stellenmarkt
  1. Berater Krankenhausinformationssystem (KIS) Neueinführungen (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Berlin-Buch, deutschlandweit
  2. Projektmanager / Lead Product Owner ERP (m/w/d)
    über Hays AG, Landshut
Detailsuche

In Anbetracht der von der Telekom bestätigten 2-Milliarden-Euro-Förderung wird die Fördersumme wohl über 1 Milliarde Euro für die Telekom liegen. Es geht dabei um die gesamte Förderung, nicht nur um Bundesmittel, sondern auch Länderprogramme und Kommunen.

Doch bei der Förderung sei es um Glasfaser gegangen, betonte Rohrbach. "Gefördert wurde und wird immer nur der Glasfaserausbau, entweder bis zum Multifunktionsgehäuse (VDSL) oder bis zum Haus (FTTH/FTTB)." Von der Fördersumme baue das Unternehmen rund 1 Million Haushalte mit schnellem Internet aus, insbesondere in schwer erschließbaren Regionen auf dem Land, und leiste einen wichtigen Beitrag für die Breitbandversorgung in der Fläche.

In der Antwort der Bundesregierung zu einer parlamentarischen Anfrage ist von 97 Projekten und von 404 Millionen Euro die Rede, die Mitte des Jahres 2018 vom Glasfaser-Upgrade keinen Gebrauch gemacht hatten. Demnach gingen die Fördermittel dann an Vectoring-/ FTTC-/VDSL-Projekte, hinzu kommt aber noch die Förderung auf Länderebene mit entsprechenden Programmen. Damit ergibt sich rechnerisch allein durch Bayern und einige andere Bundesländer ein ähnlich hoher Betrag, in Summe 1 Milliarde Euro für die Telekom.

Golem Akademie
  1. Einführung in die Programmierung mit Rust: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    21.–25. März 2022, Virtuell
  2. Unity Basiswissen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    7.–9. Februar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

In Bayern wurde über das damalige Förderprogramm mit einer Zieldatenrate von mindestens 50 MBit/s eine Summe von 1,5 Milliarden Euro über 2.000 Gemeinden gewährt. Von den 1,5 Milliarden Euro liefen 400 Millionen Euro als sogenannter Höfe-Bonus für FTTB (Fiber To The Building). Das Geld ging in Bayern also ganz überwiegend in Vectoring, laut Branchenkreisen zum allergrößten Teil an die Telekom.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sam Zeloof
Student baut Chip mit 1.200 Transistoren

In seiner Garage hat Sam Zeloof den Z2 fertiggestellt und merkt scherzhaft an, Moore's Law schneller umgesetzt zu haben als Intel selbst.

Sam Zeloof: Student baut Chip mit 1.200 Transistoren
Artikel
  1. Xbox Cloud Gaming: Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden
    Xbox Cloud Gaming
    Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden

    Call of Duty, Fallout oder Halo: Neue Spiele bequem am Business-Laptop via Stream zocken, klingt zu gut, um wahr zu sein. Ist auch nicht wahr.
    Ein Erfahrungsbericht von Benjamin Sterbenz

  2. IBM: Watson Health anteilig für 1 Mrd. US-Dollar verkauft
    IBM
    Watson Health anteilig für 1 Mrd. US-Dollar verkauft

    Mit Francisco Partners greift eine große Investmentgruppe zu, das Geschäft mit Watson Health soll laut IBM darunter aber nicht leiden.

  3. Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut: Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell
    Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut
    "Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell"

    Ganz wie der Imperator es wünscht: Der Lego UCS AT-AT ist riesig und imposant - und eines der besten Star-Wars-Modelle aus Klemmbausteinen.
    Ein Praxistest von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MediaMarkt & Saturn: Heute alle Produkte versandkostenfrei • Corsair Vengeance RGB RT 16-GB-Kit DDR4-4000 114,90€ • Alternate (u.a. DeepCool AS500 Plus 61,89€) • Acer XV282K UHD/144 Hz 724,61€ • MindStar (u.a. be quiet! Pure Power 11 CM 600W 59€) • Sony-TVs heute im Angebot [Werbung]
    •  /