2. Generation MBUX: Neue Mercedes C-Klasse mit aufgerüstetem Entertainmentsysten

Das Entertainmentsystem der wohl letzten Mercedes C-Klasse mit Verbrenner neigt sich zum Autofahrer und kann zudem das Smart Home steuern.

Artikel veröffentlicht am ,
Neue Mercedes C-Klasse mit MBUX 2
Neue Mercedes C-Klasse mit MBUX 2 (Bild: Mercedes-Benz)

Die neue C-Klasse von Mercedes erhält das Infotainmentsystem MBUX der zweiten Generation aus der S-Klasse. Die Fahrzeuge sind mit einem Kombiinstrumenten-Bildschirm und einem Zentraldisplay ausgerüstet, das wie bei früheren Teslas hochkant montiert ist.

LCDs statt OLED-Displays

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter*in Testautomatisierung
    Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main, Düsseldorf
  2. Softwareentwickler C# / .NET (m/w/d)
    KHS GmbH, Worms
Detailsuche

Das MBUX 2 in der neuen C-Klasse ist mit einem 9,5 Zoll großen Bildschirm ausgestattet, optional ist eine größere Version mit 11,9 Zoll erhältlich. Anders als bei der S-Klasse sind es LC-Bildschirme und kein OLED-Display. Beide Bildschirme sind leicht zum Fahrer geneigt - wie es bei BMW seit Jahren der Fall ist.

Das optische Erscheinungsbild lässt sich je nach Geschmack einstellen, es gibt die drei Anzeigestile klassisch, sportlich und dezent sowie die drei Darstellungsmodi Navigation, Assistenz und Service. Die Farben lassen sich zudem individualisieren.

Auch in der neuen C-Klasse gibt es einen Sprachassistenten, der mit "Hey Mercedes" aktiviert wird. Einige Funktionen können ohne den Aktivierungsbegriff ausgelöst werden, etwa wenn ein Telefonanruf eingeht.

Golem Karrierewelt
  1. Deep Dive: Data Governance Fundamentals: virtueller Ein-Tages-Workshop
    22.02.2023, Virtuell
  2. Adobe Photoshop für Social Media Anwendungen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    25./26.01.2023, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die C-Klasse kann über das MBUX auch Smart-Home-Funktionen auslösen. Nach Herstellerangaben ist es mit Bosch Smart Home und Samsung Smart Things kompatibel, weitere Anbieter sollen folgen. Die integrierten Musikstreamingdienste beschränken sich auf die Anbieter Amazon, Spotify und Tidal, die Dienste von Apple und Google wurden noch nicht eingebaut.

  • Mercedes C-Klasse 2021 (Bild: Mercedes-Benz)
  • Mercedes C-Klasse 2021 (Bild: Mercedes-Benz)
  • Mercedes C-Klasse 2021 (Bild: Mercedes-Benz)
Mercedes C-Klasse 2021 (Bild: Mercedes-Benz)

Als Sonderausstattung bietet Mercedes Augmented Video an, wobei die Umgebung mit Hilfe einer Kamera aufgenommen und das Kamerabild auf dem Zentraldisplay angezeigt wird. Darin können Verkehrsschilder, Abbiegehinweise, Spurwechselempfehlungen und Hausnummern eingeblendet werden, um die Navigation zu erleichtern. Es gibt auch ein farbiges Head-up-Display, das dem Fahrer wichtige Informationen ins Sichtfeld einblendet.

Fingerabdruckscanner und Over-the-Air-Updates

Unterhalb des Zentraldisplays wurde ein Fingerabdruckscanner eingebaut, damit sich Nutzer beim MBUX anmelden sowie persönliche Einstellungen und Daten abrufen können. Einige physische Tasten unterhalb des Displays gibt es auch noch, damit der Fahrer seine Aufmerksamkeit der Straße widmen und diese ertasten kann.

Echo Auto - Bringen Sie Alexa in Ihr Auto

Die C-Klasse kann Over-the-Air aktualisiert werden. Zum Übertragen der Daten setzt Mercedes-Benz auf das im Fahrzeug verbaute Mobilfunkmodul und ermöglicht es nicht, das gekoppelte Smartphone dafür einzusetzen.

Preise der C-Klasse stehen noch aus

Die Plug-in-Hybrid-Version der C-Klasse soll ebenfalls erscheinen. Der 25,4 kWh große Akku soll eine rein elektrische Reichweite von 100 km ermöglichen, wobei die C-Klasse elektrisch bis zu 140 km/h schnell fahren soll. Der Akku kann an Gleichstrom mit maximal 55 kW geladen werden - was rund 30 Minuten dauern soll.

Sowohl die Limousine als auch das T-Modell sollen ab 30. März 2021 bestellbar sein und im Sommer 2021 ausgeliefert werden. Wann der Plug-in-Hybrid kommt, ist nicht bekannt. Auch die Preise teilte Mercedes-Benz noch nicht mit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


flasherle 25. Feb 2021

also bei meinem ging das immer innerhalb von 2 sekunden, selbst bei spracheingabe, zack...

zonk 25. Feb 2021

das ist ja eben das mit dem Geschmack. Schön, dass du eine Freude an dem Fahrzeug hast.

NuTSkuL 25. Feb 2021

Bin voll und ganz bei euch... Hab mit vor ein paar Monaten erstmal n neues Radio...

Karbid 25. Feb 2021

Woran hast du die schlechte Qualität erkannt? Hoffentlich nicht an dem Video mit der...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Paramount+ im Test
Paramounts peinliche Premiere

Ein kleiner Katalog an Filmen und Serien, gepaart mit vielen technischen Einschränkungen. So wird Paramount+ Disney+, Netflix und Prime Video nicht gefährlich.
Ein Test von Ingo Pakalski

Paramount+ im Test: Paramounts peinliche Premiere
Artikel
  1. Sicherheit: FBI ist zutiefst besorgt über Apples neue Verschlüsselung
    Sicherheit
    FBI ist "zutiefst besorgt" über Apples neue Verschlüsselung

    Das FBI könnte mit Apples Advanced Data Protection seinen wichtigsten Zugang zu iPhones verlieren. Doch dafür muss die Funktion von Nutzern aktiviert werden.

  2. Smartphones: Huawei schliesst große Patentverträge mit Oppo und Samsung
    Smartphones
    Huawei schliesst große Patentverträge mit Oppo und Samsung

    Huawei hat sich mit den großen Smartphoneherstellern Oppo und Samsung geeinigt, Patente zu tauschen und dafür zu zahlen.

  3. Intellectual Property: Wie aus der CPU ein System-on-Chip wird
    Intellectual Property
    Wie aus der CPU ein System-on-Chip wird

    Moderne Chips bestehen längst nicht mehr nur aus der CPU, sondern aus Hunderten Komponenten. Daher ist es nahezu unmöglich, einen Prozessor selbst zu entwickeln. Wir erklären wieso!
    Eine Analyse von Martin Böckmann

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gaming-Monitore -37% • Asus RTX 4080 1.399€ • PS5 bestellbar • Gaming-Laptops & Desktop-PCs -29% • MindStar: Sapphire RX 6900 XT 799€ statt 1.192€, Apple iPad (2022) 256 GB 599€ statt 729€ • Samsung SSDs -28% • Logitech Mäuse, Tastaturen & Headsets -53% [Werbung]
    •  /