Abo
  • Services:
Anzeige
Das 1Sheeld verwandelt das Android-Smartphone in Erweiterungsplatinen für das Arduino.
Das 1Sheeld verwandelt das Android-Smartphone in Erweiterungsplatinen für das Arduino. (Bild: 1Sheeld)

1Sheeld Das Smartphone als Arduino-Shield

Die Entwickler des 1Sheelds müssen keine neuen Shields für das Arduino kaufen, sie kommen mit einem aus. Andere Hardwarekomponenten liefert das darüber verbundene Smartphone etwa mit seinem Gyroskop oder einfach seinem Bildschirm als Steuerung für die Entwicklerplatine.

Anzeige

Künftig sollen sich Entwickler den Kauf zusätzlicher Shields für das Arduino sparen können. Stattdessen braucht es dann nur das 1Sheeld. Das wird mit einem Smartphone verbunden. Dann lässt sich die Hardware des Mobiltelefons auf dem Arduino nutzen, etwa dessen Bildschirm für die Steuerung. Smartphone und 1Sheeld werden über Bluetooth gekoppelt.

Auf dem Smartphone muss eine App installiert werden, die ebenfalls von den ägyptischen Entwicklern stammt, die auch die Erweiterungsplatine entwickelt haben. Alles ist Open Source - auch die Platine des 1Sheelds. Laut dem Entwicklerteam lassen sich neben dem Bildschirm des Smartphones auch dessen Sensoren nutzen, etwa das Gyroskop, der Beschleunigungsmesser, WLAN oder GPS.

  • Mit dem 1Sheeld lassen sich soziale Medien über das Smartphone nutzen. (Bilder: 1Sheeld-Projekt)
  • Die Sketche sollen möglichst Kompatibel zu anderen Programme für das Arduino, hier für das LCD-Shield in der App.
  • Über das 1Sheeld können Arduinos auch gesteuert werden, etwa...
  • ...um Vorhänge oder Nachrichtenkanäle zu öffnen, Kaffee zu kochen oder Musik abzuspielen.
  • Das 1Sheeld ist eine Erweiterungsplatine für das Arduino.
  • SMS oder Facebooknachrichten können vom Arduino aus gesendet werden.
  • Das Smartphone als Zähler für Arduinos
  • Das Smartphone als Schalter für Arduinos
  • Das 1Sheeld als Bewässerungssystem
  • Das 1Sheeld als Türöffner
  • Benachrichtigungen lassen sich über das 1Sheeld an das Smartphone versenden.
  • Die Software-Shields, die die bereits in der Android-App integriert sind.
  • Der Schaltplan des 1Sheeld
  • Mit dem 1Sheeld und einem Smartphone lassen sich auch Roboter steuern.
  • Die Software-Shields, die die bereits in der Android-App integriert sind.
Mit dem 1Sheeld lassen sich soziale Medien über das Smartphone nutzen. (Bilder: 1Sheeld-Projekt)

Dazu haben die Entwickler auf dem 1Sheeld das Firmata-Protokoll implementiert. Darüber werden die PINs des Arduino gescannt und Änderungen an die Android-App auf dem Smartphone übertragen. Über ein weiteres selbst entwickeltes Protokoll werden Daten an die App weitergeleitet. Die App besteht aus zahlreichen Software-Shields, etwa einem Ein- und Ausschalter oder einem Game-Controller. Ebenso lassen sich über die App Nachrichten über Twitter verschicken oder über empfangene Nachrichten Aktionen auf dem Arduino auslösen. Außerdem haben die Entwickler ein Plugin entwickelt, mit dem sich die Android-App Tasker mit dem 1Sheeld nutzen lässt, etwa um zeitgesteuerte Aktionen auszulösen.

Leicht programmierbar

Laut Entwicklern soll sich die Programmierung der Sketche kaum von den anderen Arduino-Sketchen unterscheiden. Mit minimalen Änderungen sollen sich bisherige Sketche auch mit 1Sheeld nutzen lassen. So lassen sich Shields für das Arduino per Software entwickeln und auf dem Smartphone nutzen, statt die einzelnen Platinen kaufen zu müssen, versprechen die Entwickler.

Auf dem 1Sheeld ist ein Standard-Bluetooth-Adapter der Klasse 2 verbaut, der den Übertragungsstandard in Version 2.1 beherrscht. In Innenräumen liegt die durchschnittliche Reichweite bei zehn Metern. Die Kommunikation mit dem aufgesteckten Arduino erfolgt über UART. Die Platine wird über einen ATMega162 gesteuert.

Über das Ziel hinaus

Auf Kickstarter hat das Projekt bereits das Fünffache des ursprünglichen anvisierten Spendenbetrags von 10.000 US-Dollar eingeholt. Nun nehmen die Entwickler Vorschläge entgegen, für welche zusätzlichen Funktionen sie das überschüssige Geld verwenden sollen. Die Kickstarter-Kampagne läuft noch bis zum 21. Dezember 2013.

Laut Zeitplan sollen die ersten 1Sheelds im Mai 2014 ausgeliefert werden.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 03. Dez 2013

Normalerweise müßte ein stinknormales Bluetooth-Shield ausreichen. Versteh nicht, was das...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Hornbach-Baumarkt-AG, Großraum Mannheim/Karlsruhe
  2. s.Oliver Bernd Freier GmbH & Co. KG, Rottendorf
  3. Landeshauptstadt München, München
  4. Ratbacher GmbH, Berlin


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)
  2. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  3. 39,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Kubic

    Opensuse startet Projekt für Container-Plattform

  2. Frühstart

    Kabelnetzbetreiber findet keine Modems für Docsis 3.1

  3. Displayweek 2017

    Die Display-Welt wird rund und durchsichtig

  4. Autonomes Fahren

    Neues Verfahren beschleunigt Tests für autonome Autos

  5. Künstliche Intelligenz

    Alpha Go geht in Rente

  6. Security

    Telekom-Chef vergleicht Cyberangriffe mit Landminen

  7. Anga

    Kabelnetzbetreiber wollen schnelle Analogabschaltung

  8. Asus

    Das Zenbook Flip S ist 10,9 mm flach

  9. Hate Speech

    Facebook wehrt sich gegen Gesetz gegen Hass im Netz

  10. Blackberry

    Qualcomm muss fast 1 Milliarde US-Dollar zurückzahlen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Matebook X und E im Hands on: Huawei kann auch Notebooks
Matebook X und E im Hands on
Huawei kann auch Notebooks
  1. Matebook X Huawei stellt erstes Notebook vor
  2. Trotz eigener Geräte Huawei-Chef sieht keinen Sinn in Smartwatches
  3. Huawei Matebook Erste Infos zu kommenden Huawei-Notebooks aufgetaucht

Debatte nach Wanna Cry: Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
Debatte nach Wanna Cry
Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
  1. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  2. Hotelketten Buchungssystem Sabre kompromittiert Zahlungsdaten
  3. Onlinebanking Betrüger tricksen das mTAN-Verfahren aus

Sphero Lightning McQueen: Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen
Sphero Lightning McQueen
Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

  1. Re: Die hohen Anschaffungskosten eines E-Autos...

    Dwalinn | 13:23

  2. Wie komm ich mit dem Ding ins BIOS?

    Misel | 13:23

  3. Re: Gibt es noch Menschen die Analog schauen

    My1 | 13:22

  4. Re: Und De Maizire....

    plutoniumsulfat | 13:22

  5. Re: Störende Kabel?

    a user | 13:22


  1. 12:54

  2. 12:41

  3. 11:58

  4. 11:25

  5. 10:51

  6. 10:50

  7. 10:17

  8. 10:12


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel