Abo
  • Services:
Anzeige
Das 1Sheeld verwandelt das Android-Smartphone in Erweiterungsplatinen für das Arduino.
Das 1Sheeld verwandelt das Android-Smartphone in Erweiterungsplatinen für das Arduino. (Bild: 1Sheeld)

1Sheeld Das Smartphone als Arduino-Shield

Die Entwickler des 1Sheelds müssen keine neuen Shields für das Arduino kaufen, sie kommen mit einem aus. Andere Hardwarekomponenten liefert das darüber verbundene Smartphone etwa mit seinem Gyroskop oder einfach seinem Bildschirm als Steuerung für die Entwicklerplatine.

Anzeige

Künftig sollen sich Entwickler den Kauf zusätzlicher Shields für das Arduino sparen können. Stattdessen braucht es dann nur das 1Sheeld. Das wird mit einem Smartphone verbunden. Dann lässt sich die Hardware des Mobiltelefons auf dem Arduino nutzen, etwa dessen Bildschirm für die Steuerung. Smartphone und 1Sheeld werden über Bluetooth gekoppelt.

Auf dem Smartphone muss eine App installiert werden, die ebenfalls von den ägyptischen Entwicklern stammt, die auch die Erweiterungsplatine entwickelt haben. Alles ist Open Source - auch die Platine des 1Sheelds. Laut dem Entwicklerteam lassen sich neben dem Bildschirm des Smartphones auch dessen Sensoren nutzen, etwa das Gyroskop, der Beschleunigungsmesser, WLAN oder GPS.

  • Mit dem 1Sheeld lassen sich soziale Medien über das Smartphone nutzen. (Bilder: 1Sheeld-Projekt)
  • Die Sketche sollen möglichst Kompatibel zu anderen Programme für das Arduino, hier für das LCD-Shield in der App.
  • Über das 1Sheeld können Arduinos auch gesteuert werden, etwa...
  • ...um Vorhänge oder Nachrichtenkanäle zu öffnen, Kaffee zu kochen oder Musik abzuspielen.
  • Das 1Sheeld ist eine Erweiterungsplatine für das Arduino.
  • SMS oder Facebooknachrichten können vom Arduino aus gesendet werden.
  • Das Smartphone als Zähler für Arduinos
  • Das Smartphone als Schalter für Arduinos
  • Das 1Sheeld als Bewässerungssystem
  • Das 1Sheeld als Türöffner
  • Benachrichtigungen lassen sich über das 1Sheeld an das Smartphone versenden.
  • Die Software-Shields, die die bereits in der Android-App integriert sind.
  • Der Schaltplan des 1Sheeld
  • Mit dem 1Sheeld und einem Smartphone lassen sich auch Roboter steuern.
  • Die Software-Shields, die die bereits in der Android-App integriert sind.
Mit dem 1Sheeld lassen sich soziale Medien über das Smartphone nutzen. (Bilder: 1Sheeld-Projekt)

Dazu haben die Entwickler auf dem 1Sheeld das Firmata-Protokoll implementiert. Darüber werden die PINs des Arduino gescannt und Änderungen an die Android-App auf dem Smartphone übertragen. Über ein weiteres selbst entwickeltes Protokoll werden Daten an die App weitergeleitet. Die App besteht aus zahlreichen Software-Shields, etwa einem Ein- und Ausschalter oder einem Game-Controller. Ebenso lassen sich über die App Nachrichten über Twitter verschicken oder über empfangene Nachrichten Aktionen auf dem Arduino auslösen. Außerdem haben die Entwickler ein Plugin entwickelt, mit dem sich die Android-App Tasker mit dem 1Sheeld nutzen lässt, etwa um zeitgesteuerte Aktionen auszulösen.

Leicht programmierbar

Laut Entwicklern soll sich die Programmierung der Sketche kaum von den anderen Arduino-Sketchen unterscheiden. Mit minimalen Änderungen sollen sich bisherige Sketche auch mit 1Sheeld nutzen lassen. So lassen sich Shields für das Arduino per Software entwickeln und auf dem Smartphone nutzen, statt die einzelnen Platinen kaufen zu müssen, versprechen die Entwickler.

Auf dem 1Sheeld ist ein Standard-Bluetooth-Adapter der Klasse 2 verbaut, der den Übertragungsstandard in Version 2.1 beherrscht. In Innenräumen liegt die durchschnittliche Reichweite bei zehn Metern. Die Kommunikation mit dem aufgesteckten Arduino erfolgt über UART. Die Platine wird über einen ATMega162 gesteuert.

Über das Ziel hinaus

Auf Kickstarter hat das Projekt bereits das Fünffache des ursprünglichen anvisierten Spendenbetrags von 10.000 US-Dollar eingeholt. Nun nehmen die Entwickler Vorschläge entgegen, für welche zusätzlichen Funktionen sie das überschüssige Geld verwenden sollen. Die Kickstarter-Kampagne läuft noch bis zum 21. Dezember 2013.

Laut Zeitplan sollen die ersten 1Sheelds im Mai 2014 ausgeliefert werden.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 03. Dez 2013

Normalerweise müßte ein stinknormales Bluetooth-Shield ausreichen. Versteh nicht, was das...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen, München
  2. Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM), Bonn
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. Axians IT Solutions GmbH, Ulm, Stuttgart, München, Nürnberg oder Karlsruhe


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. auf Kameras und Objektive

Folgen Sie uns
       


  1. Airport Guide Robot

    LG lässt den Flughafenroboter los

  2. Biometrische Erkennung

    Delta lässt Passagiere mit Fingerabdruck boarden

  3. Niantic

    Keine Monster bei Pokémon-Go-Fest

  4. Essential Phone

    Rubins Smartphone soll "in den kommenden Wochen" erscheinen

  5. Counter-Strike Go

    Bei Abschuss Ransomware

  6. Hacking

    Microsoft beschlagnahmt Fancy-Bear-Infrastruktur

  7. Die Woche im Video

    Strittige Standards, entzweite Bitcoins, eine Riesenkonsole

  8. Bundesverkehrsministerium

    Dobrindt finanziert weitere Projekte zum autonomen Fahren

  9. Mobile

    Razer soll Smartphone für Gamer planen

  10. Snail Games

    Dark and Light stürmt Steam



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test: 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test
240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel
  3. Gaming-Bildschirme Freesync-Displays von Iiyama und Viewsonic

Moto Z2 Play im Test: Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
Moto Z2 Play im Test
Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
  1. Modulares Smartphone Moto Z2 Play kostet mit Lautsprecher-Mod 520 Euro
  2. Lenovo Hochleistungs-Akku-Mod für Moto Z
  3. Moto Z Schiebetastatur-Mod hat Finanzierungsziel erreicht

Razer Lancehead im Test: Drahtlose Symmetrie mit Laser
Razer Lancehead im Test
Drahtlose Symmetrie mit Laser
  1. Razer Blade Stealth 13,3- statt 12,5-Zoll-Panel im gleichen Gehäuse
  2. Razer Core im Test Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
  3. Razer Lancehead Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang

  1. Cool, was sich dieses Ministerium alles erlaubt...

    Yian | 16:39

  2. Re: Grüner Strom in Norwegen

    Rulf | 16:35

  3. Re: Achso

    Der Held vom... | 16:33

  4. Re: Längster Tunnel der Welt:

    Müllhalde | 16:08

  5. Re: Source-Engine schuld?

    Tigtor | 16:05


  1. 15:35

  2. 14:30

  3. 13:39

  4. 13:16

  5. 12:43

  6. 11:54

  7. 09:02

  8. 16:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel