Abo
  • Services:
Anzeige
Apple-Chef Michael Spindler im Jahr 1996
Apple-Chef Michael Spindler im Jahr 1996 (Bild: Stringer/Reuters)

1996: General Electric hätte Apple kaufen können

Apple-Chef Michael Spindler im Jahr 1996
Apple-Chef Michael Spindler im Jahr 1996 (Bild: Stringer/Reuters)

Ein General-Electric-Manager erinnert sich, dass der damalige Apple-Chef das Unternehmen im Jahr 1996 für nur 2 Milliarden US-Dollar verkaufen wollte. Morgen wird der Konzern 40 Jahre alt und ist über 600 Milliarden US-Dollar wert.

Vor 20 Jahren hätte General Electric Apple für nur 2 Milliarden US-Dollar kaufen können. Das sagte Bob Wright, damaliger Chef von NBC­Universal, das eine Tochter des Mischkonzerns war, der New York Post. Apple-Chef Michael Spindler habe General Electric praktisch gebeten, das angeschlagene Unternehmen zu kaufen.

Anzeige

"Der Konsens in dem Raum war, dass wir nichts damit anfangen können. Dies ist weit außerhalb unseres Geschäfts. Wir waren kein Silicon-Valley-Unternehmen", erinnert sich Wright. "Der Aktienkurs war bei 20 US-Dollar, und er erklärte, dass er den Turnaround nicht schnell genug erreichen würde, und die Analysten waren hinter ihm her." Er habe während des Gespräches wie verrückt geschwitzt, sagte Wright.

Im Jahr 1996 erlitt Apple einen Jahresverlust von einer Milliarde US-Dollar, der Börsenkurs fiel zeitweise auf 14 US-Dollar.

Im vergangenen Weihnachtsquartal erzielte Apple dagegen mit 18,4 Milliarden Dollar den höchsten Gewinn, den ein börsennotiertes Unternehmen bislang erreichte. Der Konzern hat Reserven von 216 Milliarden US-Dollar und eine Kapitalisierung an der Börse von 607 Milliarden US-Dollar. General Electric ist mit 296 Milliarden US-Dollar weniger als die Hälfte wert.

Am 1. April 1976, vor 40 Jahren, wurde Apple im kalifornischen Cupertino gegründet. Gründer waren Steve Jobs, Steve Wozniak und Ronald Wayne, der weniger Wochen später die Garagenfirma wieder verließ.

Der 72-jährige Wright hat seine Memoiren unter dem Titel "The Wright Stuff" veröffentlicht.

Apple wird am 25. April 2016 seinen aktuellen Quartalsbericht vorlegen. Für das Quartal erwartet Apple erstmals einen Rückgang der iPhone-Verkaufszahlen.


eye home zur Startseite
Trollversteher 01. Apr 2016

Ach so, die damalige Apple Führung hat auch Dir diesen Deal angeboten, nur leider hat...

Trollversteher 01. Apr 2016

Uh, die bösen Rotschilds... Was kommt als nächstes - die "New World Order", und die...

ghostinthemachine 01. Apr 2016

Vielleicht wäre uns dadurch viel Stress erspart geblieben.. Smartphonewahn ect. Aber...

ghostinthemachine 01. Apr 2016

Weiss mans? Überhaupt ist die Meldung keinen Pfifferling wert. Hätte, wäre, wenn... es...

Horsty 01. Apr 2016

Wohl eher 530 mrd US $. 70mrd Dollar mehr oder weniger sind schon ein deutlicher...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bundes-Gesellschaft für Endlagerung mbH (BGE), Salzgitter, später Peine
  2. Groz-Beckert KG, Albstadt
  3. Daimler AG, Stuttgart
  4. Ratbacher GmbH, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 355,81€
  2. ab 799,90€
  3. 65,89€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


  1. Microsoft

    Nächste Hololens nutzt Deep-Learning-Kerne

  2. Schwerin

    Livestream-Mitschnitt des Stadtrats kostet 250.000 Euro

  3. Linux-Distributionen

    Mehr als 90 Prozent der Debian-Pakete reproduzierbar

  4. Porsche Design

    Huaweis Porsche-Smartwatch kostet 800 Euro

  5. Smartphone

    Neues Huawei Y6 für 150 Euro bei Aldi erhältlich

  6. Nahverkehr

    18 jähriger E-Ticket-Hacker in Ungarn verhaftet

  7. Bundesinnenministerium

    Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro

  8. Linux-Kernel

    Android O filtert Apps großzügig mit Seccomp

  9. Computermuseum Stuttgart

    Als Computer noch ganze Räume füllten

  10. ZX-E

    Zhaoxin entwickelt x86-Chip mit 16-nm-Technik



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Ausprobiert: JPEGmini Pro komprimiert riesige JPEGs um bis zu 80 Prozent
Ausprobiert
JPEGmini Pro komprimiert riesige JPEGs um bis zu 80 Prozent
  1. Google KI erstellt professionelle Panoramen
  2. Bildbearbeitung Google gibt Nik Collection auf

Kryptowährungen: Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
Kryptowährungen
Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
  1. Die Woche im Video Strittige Standards, entzweite Bitcoins, eine Riesenkonsole
  2. Drogenhandel Weltweit größter Darknet-Marktplatz Alphabay ausgehoben
  3. Kryptowährung Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

IETF Webpackage: Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
IETF Webpackage
Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
  1. IETF Netzwerker wollen Quic-Pakete tracken
  2. IETF DNS wird sicher, aber erst später
  3. IETF Wie TLS abgehört werden könnte

  1. Re: warum kann man die RTT nicht mehr messen?

    Poison Nuke | 16:33

  2. Klingt stumpf nach einem bürokratischem...

    Tr1umph | 16:32

  3. Re: Ich liebe Paint...

    Trollifutz | 16:31

  4. Re: Sollte ihm eine Lehre sein

    koki | 16:30

  5. Re: T-Systems...

    DooMMasteR | 16:28


  1. 16:37

  2. 16:20

  3. 15:50

  4. 15:35

  5. 14:30

  6. 14:00

  7. 13:29

  8. 13:13


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel