• IT-Karriere:
  • Services:

Über Weltraumschrott und Kartoffelanbau auf dem Mars

Ein Film, der vor allem mit Blick auf das Thema Weltraumschrott relevant ist, ist Gravity (2013). Er erzählt von all den nutzlos gewordenen Objekten, die im Orbit herumfliegen - und vom Kessler-Effekt, wonach eine Kollision im All zu einer Kettenreaktion führt.

Stellenmarkt
  1. Berliner Wasserbetriebe, Berlin-Wilmersdorf
  2. Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen

Allerdings würde das nicht so schnell stattfinden, wie im Film gezeigt, und auch ein paar andere Dinge seien in dem Film nicht akkurat, sagte Garrett Reisman. Im Film könne man den Weltraumschrott kommen sehen - und zwar aus Tausenden Kilometern Entfernung. "Das ist Quatsch. Dieses Zeug rast mit einer Geschwindigkeit durchs All, die zehnmal schneller als eine Gewehrkugel ist. Die könnte man auch nicht aus Tausenden Kilometern Entfernung angeflogen kommen sehen."

Ähnliches gilt für Ridley Scotts Der Marsianer (2015), der vieles zumindest in theoretischer Hinsicht richtig macht. In dem Film wird ein Mann auf dem Mars zurückgelassen und versucht zu überleben. Zu dem Zweck pflanzt er Kartoffeln an.

"Viele Aspekte des Films sind realistisch, wenn auch sehr vereinfacht dargestellt, die Kartoffel-Kultivierung mit Hilfe von fermentiertem Dünger zum Beispiel", so Astrophysiker Rocard. Dafür braucht man selbst auf einer Welt wie dem Mars nur nährstoffreichen Boden, den die Hauptfigur aus dem eigenen Kot, Wasser und Sauerstoff herstellt. Astronauten werden dafür trainiert, mit vorhandenem Material und einfachen chemischen Reaktionen Derartiges möglich zu machen.

Der Marsianer - Rettet Mark Watney (4K Ultra HD) (+ Blu-ray)

Ein Loch im Handschuh als Steuerungsinstrument? Eher nicht

Was dem Astronauten Chris Hadfield nicht gefiel: Die Szene, in der sich Matt Damons Figur durch ein Loch in seinem Handschuh, aus dem Luft austritt, im All fortbewegt. "Ein Raumanzug hätte nicht genug Druck dafür - ganz zu schweigen davon, dass man unkontrolliert durchs All taumeln würde."

Den ganz und gar realistischen Film gibt es selten, weil die Dramatik häufig Anpassungen erfordert. Einige Werke wie Apollo 13 oder 2001: Odyssee im Weltraum sind aber in dieser Hinsicht ausgesprochen gut. Es ist schade, dass sich Hollywood so selten einer möglichst realistischen Darstellung der Raumfahrt verschreibt. Aber vielleicht liegt das auch daran, dass die Möglichkeiten der Technik zu verlockend sind, um nur zu zeigen, wie es in Wirklichkeit ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 ''Apollo 13 ist wahrscheinlich der realistischste aller Weltraumfilme''
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 13,49€
  2. (u. a. Angebote zu Spielen, Gaming-Monitoren, PC- und Konsolen-Zubehör, Gaming-Laptops uvm.)
  3. 11,99€
  4. 14,99€

minnime 22. Apr 2021 / Themenstart

Spacewalker war aber von der Story oder Dramaturgie nicht dolle. Ich fand den irgendwie...

Nahkampfschaf 16. Apr 2021 / Themenstart

Ich wusste vorher von Juri Gagarin tatsächlich nichts, allerdings spielt Juri Gagarin in...

Prypjat 15. Apr 2021 / Themenstart

Hört Hört!

ChMu 14. Apr 2021 / Themenstart

Nein, man hat wirklich nur dann Schall gehoert, wenn auch Sandra den gehoert haette...

smonkey 14. Apr 2021 / Themenstart

Wieso , das Raumschiff braucht doch nur genug Gegenschub um den Luftwiederstand bzw. die...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Cowboy 4 ausprobiert

Die urbanen Pedelecs von Cowboy liegen gut auf der Straße und sind dank neuem Motor antrittstärker.

Cowboy 4 ausprobiert Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /