Über Weltraumschrott und Kartoffelanbau auf dem Mars

Ein Film, der vor allem mit Blick auf das Thema Weltraumschrott relevant ist, ist Gravity (2013). Er erzählt von all den nutzlos gewordenen Objekten, die im Orbit herumfliegen - und vom Kessler-Effekt, wonach eine Kollision im All zu einer Kettenreaktion führt.

Allerdings würde das nicht so schnell stattfinden, wie im Film gezeigt, und auch ein paar andere Dinge seien in dem Film nicht akkurat, sagte Garrett Reisman. Im Film könne man den Weltraumschrott kommen sehen - und zwar aus Tausenden Kilometern Entfernung. "Das ist Quatsch. Dieses Zeug rast mit einer Geschwindigkeit durchs All, die zehnmal schneller als eine Gewehrkugel ist. Die könnte man auch nicht aus Tausenden Kilometern Entfernung angeflogen kommen sehen."

Ähnliches gilt für Ridley Scotts Der Marsianer (2015), der vieles zumindest in theoretischer Hinsicht richtig macht. In dem Film wird ein Mann auf dem Mars zurückgelassen und versucht zu überleben. Zu dem Zweck pflanzt er Kartoffeln an.

"Viele Aspekte des Films sind realistisch, wenn auch sehr vereinfacht dargestellt, die Kartoffel-Kultivierung mit Hilfe von fermentiertem Dünger zum Beispiel", so Astrophysiker Rocard. Dafür braucht man selbst auf einer Welt wie dem Mars nur nährstoffreichen Boden, den die Hauptfigur aus dem eigenen Kot, Wasser und Sauerstoff herstellt. Astronauten werden dafür trainiert, mit vorhandenem Material und einfachen chemischen Reaktionen Derartiges möglich zu machen.

Ein Loch im Handschuh als Steuerungsinstrument? Eher nicht

Was dem Astronauten Chris Hadfield nicht gefiel: Die Szene, in der sich Matt Damons Figur durch ein Loch in seinem Handschuh, aus dem Luft austritt, im All fortbewegt. "Ein Raumanzug hätte nicht genug Druck dafür - ganz zu schweigen davon, dass man unkontrolliert durchs All taumeln würde."

Den ganz und gar realistischen Film gibt es selten, weil die Dramatik häufig Anpassungen erfordert. Einige Werke wie Apollo 13 oder 2001: Odyssee im Weltraum sind aber in dieser Hinsicht ausgesprochen gut. Es ist schade, dass sich Hollywood so selten einer möglichst realistischen Darstellung der Raumfahrt verschreibt. Aber vielleicht liegt das auch daran, dass die Möglichkeiten der Technik zu verlockend sind, um nur zu zeigen, wie es in Wirklichkeit ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 ''Apollo 13 ist wahrscheinlich der realistischste aller Weltraumfilme''
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4


minnime 22. Apr 2021

Spacewalker war aber von der Story oder Dramaturgie nicht dolle. Ich fand den irgendwie...

Nahkampfschaf 16. Apr 2021

Ich wusste vorher von Juri Gagarin tatsächlich nichts, allerdings spielt Juri Gagarin in...

Prypjat 15. Apr 2021

Hört Hört!

ChMu 14. Apr 2021

Nein, man hat wirklich nur dann Schall gehoert, wenn auch Sandra den gehoert haette...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apple TV+ im Nachtest
Nicht nur die fehlende Android-Unterstützung nervt

Apple hat den Ruf, Produkte zu verkaufen, die besonders gut bedient werden können. Das gilt aber weiterhin nur begrenzt für Apple TV+.
Ein Test von Ingo Pakalski

Apple TV+ im Nachtest: Nicht nur die fehlende Android-Unterstützung nervt
Artikel
  1. Streamer: Rocket Beans muss in Kurzarbeit
    Streamer
    Rocket Beans muss in Kurzarbeit

    Der Gaming-Kanal Rocket Beans hat wirtschaftliche Schwierigkeiten. Mitarbeiter müssen in Kurzarbeit, einige Sendungen entfallen.

  2. Prozesse vereinfachen mit SAP S/4HANA
     
    Prozesse vereinfachen mit SAP S/4HANA

    Die ALDI SÜD IT setzt auf SAP S/4HANA als operativen Kern ihrer modernen Systemlandschaft, um Prozesse vereinfachen. Eine Investition mit Mehrwert für Kolleg*innen und Kund*innen in mehr als 7.000 Filialen weltweit.
    Sponsored Post von Aldi Süd

  3. Amazon Luna: Amazons Streamingdienst verliert immer mehr Spiele
    Amazon Luna
    Amazons Streamingdienst verliert immer mehr Spiele

    Das Angebot des Cloudgaming-Dienstes von Amazon schrumpft weiter deutlich. Im Februar verlieren Abonnenten über 50 Spiele.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • DAMN-Deals: AMD CPUs zu Tiefstpreisen (u. a. R7 5800X3D 324€)• MindStar: Zotac RTX 4070 Ti 949€, XFX RX 6800 519€ • WSV-Finale bei MediaMarkt (u. a. Samsung 980 Pro 2 TB Heatsink 199,99€) • RAM im Preisrutsch • Powercolor RX 7900 XTX 1.195€ • PCGH Cyber Week nur noch kurze Zeit [Werbung]
    •  /