Über Weltraumschrott und Kartoffelanbau auf dem Mars

Ein Film, der vor allem mit Blick auf das Thema Weltraumschrott relevant ist, ist Gravity (2013). Er erzählt von all den nutzlos gewordenen Objekten, die im Orbit herumfliegen - und vom Kessler-Effekt, wonach eine Kollision im All zu einer Kettenreaktion führt.

Stellenmarkt
  1. Doctoral Researcher / Graduate Research Assistant / Graduate Research Associate (m/f/d) at ... (m/w/d)
    Universität Passau, Passau
  2. Fachberater (m/w/d) Labor- und Pathologielösungen
    i-SOLUTIONS Health GmbH, Bochum
Detailsuche

Allerdings würde das nicht so schnell stattfinden, wie im Film gezeigt, und auch ein paar andere Dinge seien in dem Film nicht akkurat, sagte Garrett Reisman. Im Film könne man den Weltraumschrott kommen sehen - und zwar aus Tausenden Kilometern Entfernung. "Das ist Quatsch. Dieses Zeug rast mit einer Geschwindigkeit durchs All, die zehnmal schneller als eine Gewehrkugel ist. Die könnte man auch nicht aus Tausenden Kilometern Entfernung angeflogen kommen sehen."

Ähnliches gilt für Ridley Scotts Der Marsianer (2015), der vieles zumindest in theoretischer Hinsicht richtig macht. In dem Film wird ein Mann auf dem Mars zurückgelassen und versucht zu überleben. Zu dem Zweck pflanzt er Kartoffeln an.

"Viele Aspekte des Films sind realistisch, wenn auch sehr vereinfacht dargestellt, die Kartoffel-Kultivierung mit Hilfe von fermentiertem Dünger zum Beispiel", so Astrophysiker Rocard. Dafür braucht man selbst auf einer Welt wie dem Mars nur nährstoffreichen Boden, den die Hauptfigur aus dem eigenen Kot, Wasser und Sauerstoff herstellt. Astronauten werden dafür trainiert, mit vorhandenem Material und einfachen chemischen Reaktionen Derartiges möglich zu machen.

Der Marsianer - Rettet Mark Watney (4K Ultra HD) (+ Blu-ray)

Ein Loch im Handschuh als Steuerungsinstrument? Eher nicht

Golem Akademie
  1. Informationssicherheit in der Automobilindustrie nach VDA-ISA und TISAX® mit Zertifikat: Zwei-Tage-Workshop
    22.–23. März 2022, Virtuell
  2. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    28. Februar–4. März 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Was dem Astronauten Chris Hadfield nicht gefiel: Die Szene, in der sich Matt Damons Figur durch ein Loch in seinem Handschuh, aus dem Luft austritt, im All fortbewegt. "Ein Raumanzug hätte nicht genug Druck dafür - ganz zu schweigen davon, dass man unkontrolliert durchs All taumeln würde."

Den ganz und gar realistischen Film gibt es selten, weil die Dramatik häufig Anpassungen erfordert. Einige Werke wie Apollo 13 oder 2001: Odyssee im Weltraum sind aber in dieser Hinsicht ausgesprochen gut. Es ist schade, dass sich Hollywood so selten einer möglichst realistischen Darstellung der Raumfahrt verschreibt. Aber vielleicht liegt das auch daran, dass die Möglichkeiten der Technik zu verlockend sind, um nur zu zeigen, wie es in Wirklichkeit ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 ''Apollo 13 ist wahrscheinlich der realistischste aller Weltraumfilme''
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4


minnime 22. Apr 2021

Spacewalker war aber von der Story oder Dramaturgie nicht dolle. Ich fand den irgendwie...

Nahkampfschaf 16. Apr 2021

Ich wusste vorher von Juri Gagarin tatsächlich nichts, allerdings spielt Juri Gagarin in...

Prypjat 15. Apr 2021

Hört Hört!

ChMu 14. Apr 2021

Nein, man hat wirklich nur dann Schall gehoert, wenn auch Sandra den gehoert haette...

smonkey 14. Apr 2021

Wieso , das Raumschiff braucht doch nur genug Gegenschub um den Luftwiederstand bzw. die...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Coronapandemie
42,6 Millionen mehr digitale Impfzertifikate als Impfdosen

Einem Medienbericht zufolge gibt es eine Lücke zwischen ausgestellten Impfnachweisen und verabreichten Dosen. Diese wird sogar noch größer.

Coronapandemie: 42,6 Millionen mehr digitale Impfzertifikate als Impfdosen
Artikel
  1. Raspberry Pi: Mit einem DVB-T-Stick die Wetterstation retten
    Raspberry Pi
    Mit einem DVB-T-Stick die Wetterstation retten

    Was kann man machen, wenn ein Regenmesser abraucht und man nicht die komplette Wetterstation neu kaufen will? Das Zauberwort heißt SDR.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  2. Naomi SexyCyborg Wu: Pappbüste einer Tech-Youtuberin ist Youtube zu anstößig
    Naomi "SexyCyborg" Wu
    Pappbüste einer Tech-Youtuberin ist Youtube zu anstößig

    Naomi Wu wird in der Maker-Szene für ihr Fachwissen geschätzt. Youtube demonetarisiert sie aber wohl wegen ihrer Körperproportionen.

  3. Quartalszahlen: Supercomputer-Millionen-Strafe für Intel
    Quartalszahlen
    Supercomputer-Millionen-Strafe für Intel

    Weil ein System nicht fertig wurde, musste Intel die US-Regierung entschädigen. Und die Xeon-CPUs verspäten sich weiter.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RX 6900 XTU 16GB 1.449€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Acer Gaming-Monitor 119,90€ • Logitech Gaming-Headset 75€ • iRobot Saugroboter ab 289,99€ • 1TB SSD PCIe 4.0 128,07€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • GOG New Year Sale: bis zu 90% Rabatt • LG OLED 65 Zoll 1.599€ [Werbung]
    •  /