''Apollo 13 ist wahrscheinlich der realistischste aller Weltraumfilme''

Apollo 13 von Regisseur Ron Howard kam 1995 heraus und ist "wahrscheinlich der realistischste aller Weltraumfilme", wie der Astronaut Chris Hadfield sagt. Die Mission der Apollo 13 wäre fast zum Desaster geworden, der Ausspruch "Houston, wir haben ein Problem" hat hier seinen Ursprung.

Die drei Astronauten Jim Lovell (Tom Hanks), Fred Haise (Bill Paxton) und Jack Swigert (Kevin Bacon) strandeten damals mit ihrer Raumkapsel im All und verloren Sauerstoff. Der Film zeigt, wie am Boden bei Mission Control, aber auch im Schiff an der Problemlösung gearbeitet wird. Es wurden sogar die Transkripte der NASA herangezogen, um die Dialoge so realistisch wie möglich zu gestalten.

Für den Astronauten Hadfield ist Apollo 13 fast so etwas wie eine Dokumentation - nur dass man das Equipment zum Dreh des Films eben nicht ins All gebracht hat.

Die etwas wilderen Reisen ins All

Space Camp ist ein heutzutage eher vergessener Film aus dem Jahr 1986, bei dem einige Jugendliche in dem titelgebenden Space Camp sind, in einem Spaceshuttle Platz nehmen dürfen und dieses versehentlich gestartet wird. Es geht in dem Film vor allem darum, wie sie wieder zurückkommen.

Man könnte den Film als Traum aller Kids bezeichnen; denn wer möchte nicht gerne mal ins All, und das zu einer Zeit, als die Risiken der Raumfahrt kontrollierbar schienen? Als der Film in den USA in die Kinos kam, hatte sich die Situation längst geändert, denn das Spaceshuttle Challenger war kurz nach dem Start explodiert.

Space Cowboys aus dem Jahr 2000 ist praktisch das Gegenstück: Auf Kids und Jugendliche folgten nun Männer im Rentenalter. Clint Eastwood wird ins All geschickt, weil er einen Satelliten vor dem Absturz bewahren soll, und rekrutiert für die Mission alte Kollegen: Tommy Lee Jones und Donald Sutherland.

Zugegeben: Space Cowboys ist nicht komplett realistisch, hat aber einen realistischen Anstrich. Zu dieser Kategorie Filme gehört auch Damien Chazelles First Man von 2019. Der Film ist in erster Linie ein Drama über Neil Armstrong und sein Familienleben, natürlich spielt aber auch Armstrongs Mondlandung eine Rolle, zu dessen filmischer Umsetzung der französische Astrophysiker Yves Rocard sagte: "Die Bilder von der Mondoberfläche sind nicht realistisch. Sie sehen einfach nicht aus wie auf dem Mond."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Verschollen im Weltraum und Der Stoff, aus dem die Helden sindÜber Weltraumschrott und Kartoffelanbau auf dem Mars 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


minnime 22. Apr 2021

Spacewalker war aber von der Story oder Dramaturgie nicht dolle. Ich fand den irgendwie...

Nahkampfschaf 16. Apr 2021

Ich wusste vorher von Juri Gagarin tatsächlich nichts, allerdings spielt Juri Gagarin in...

Prypjat 15. Apr 2021

Hört Hört!

ChMu 14. Apr 2021

Nein, man hat wirklich nur dann Schall gehoert, wenn auch Sandra den gehoert haette...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Discounter
Netto bringt Balkonkraftwerk mit 820 Watt Peak

Netto hat ein Balkonkraftwerk mit 820 Watt (Peak) im Angebot, das direkt an eine Steckdose angeschlossen werden kann und die Stromrechnung reduzieren soll.

Discounter: Netto bringt Balkonkraftwerk mit 820 Watt Peak
Artikel
  1. OpenAI: ChatGPT-Firma lässt Programmierer die KI trainieren
    OpenAI
    ChatGPT-Firma lässt Programmierer die KI trainieren

    OpenAI, das Unternehmen hinter ChatGPT, hat Hunderte von Freiberuflern aus Schwellenländern zum Trainieren von Programmierfähigkeiten der KI eingesetzt.

  2. Arbeit im Support: Von der Kunst, Menschen und Technik zu jonglieren
    Arbeit im Support
    Von der Kunst, Menschen und Technik zu jonglieren

    Geht nicht, gibt's oft - und dann klingelt das Telefon beim Support. Das Spektrum der Probleme ist gewaltig und die Ansprüche an einen guten Support auch. Ein Leitfaden für (angehende) Supportmitarbeiter.
    Ein Ratgebertext von Lutz Olav Däumling

  3. Raumfahrtkonzept: Schnellere Weltraumreisen durch Pellet-Strahlenantrieb
    Raumfahrtkonzept
    Schnellere Weltraumreisen durch Pellet-Strahlenantrieb

    Die Nasa fördert innovative Konzepte für die Raumfahrt. Darunter eines, dass Weltraumreisen viel schneller machen soll.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 980 PRO 1TB Heatsink 111€ • Patriot Viper VPN100 2TB 123,89€ • Corsair Ironclaw RGB Wireless 54€ • Alternate: Weekend Sale • WSV bei MediaMarkt • MindStar: XFX RX 6950 XT 799€, MSI RTX 4090 1.889€ • Epos Sennheiser Game One -55% • RAM-/Graka-Preisrutsch [Werbung]
    •  /