Abo
  • Services:

184 PS: BMW bringt i3s als Performance-Version seines Elektroautos

Manche Kritiker finden den BMW i3 etwas behäbig, was BMW dazu veranlasst hat, mit dem BMW i3S eine leistungsfähigere Version auf den Markt zu bringen. Auch die normale Version des Elektroautos erhält eine leichte Überarbeitung.

Artikel veröffentlicht am ,
BMW i3s und i3 (r.)
BMW i3s und i3 (r.) (Bild: BMW)

Der neue BMW i3s soll eine der Marke angemessene Leistung bringen. Das Elektroauto wurde optisch leicht aggressiver gestaltet, erhält eine gesteigerte Motorleistung und ein sportlich abgestimmtes Fahrwerk. Dazu kommt der normale i3 des Modelljahrgangs 2018.

Stellenmarkt
  1. EDG AG, Frankfurt
  2. Eckelmann AG, Wiesbaden

Beide Modelle erhalten einen Lithium-Ionen-Hochvoltakku mit einer Kapazität von 94 Amperestunden (Ah) und 33 Kilowattstunden (kWh). Sowohl der i3 als auch der i3s sind optional mit einem Range Extender erhältlich. Der kleine Verbrennungsmotor kann zur Not den Akku laden, wenn keine Stromtankstelle in Sicht ist.

  • BMW i3 2018 (Bild: BMW)
  • BMW i3 2018 (Bild: BMW)
  • BMW i3 2018 (Bild: BMW)
  • BMW i3 2018 (Bild: BMW)
  • BMW i3s (Bild: BMW)
  • BMW i3s (Bild: BMW)
  • BMW i3s (Bild: BMW)
  • BMW i3s und BWM i3 (r.) (Bild: BMW)
BMW i3 2018 (Bild: BMW)

Der Elektromotor des normalen BMW i3 2018 kommt auf eine Leistung von 125 kW/170 PS. Sein maximales Drehmoment beträgt 250 Nm. In 7,3 Sekunden ist das Elektroauto auf 100 km/h. Seine Höchstgeschwindigkeit wird auf 150 km/h limitiert. Die Reichweite liegt bei 290 bis 300 Kilometern im NEFZ- beziehungsweise bei 235 bis 255 Kilometern im WLTP-Zyklus.

BMW i3s hat mehr Power

Beim BMW i3s wird ein Elektromotor mit 135 kW/184 PS und einem maximalen Drehmoment von 270 Nm eingesetzt. Das Fahrzeug erreicht in 6,9 Sekunden aus dem Stand 100 km/h. Das Höchsttempo wird mit 160 km/h angegeben. Dennoch ist die elektrische Reichweite im NEFZ-Zyklus mit 280 Kilometern und im WLTP-Zyklus mit 235 bis 245 Kilometern angegeben worden. Der optionale Range Extender ist ein Zweizylinder-Ottomotor mit 28 kW/38 PS. Mit ihm kann die Reichweite im Alltagsbetrieb um etwa 150 erhöht werden.

Besseres Licht und größere Bildschirme

Zur Serienausstattung der beiden Fahrzeuge gehören Voll-LED-Scheinwerfer. Abblend- und Fernlicht werden ebenso wie das Tagfahrlicht von LEDs erzeugt. Auch die Blinker arbeiten mit dieser Technik. Dazu kommen größere Bildschirme als bisher und erweiterte digitale Dienstleistungen. Die vollständigen technischen Daten hat BMW als PDF zusammengestellt.

Der i3s ist mit einem Sportfahrwerk ausgestattet, das 10 Millimeter tiefer ist als das gewöhnliche Fahrwerk. Außerdem wurde die Spurweite um 40 Millimeter erweitert und 20-Zoll-Reifen eingesetzt, die 20 mm breiter sind als die des i3.

Park- und Stauassistent sind optional

Optional bietet BMW für beide Modelle einen Parkassistenten an, der das Elektroauto bei parallel zur Fahrbahn angeordneten Parklücken einparkt. Auch der Driving Assistant Plus ist optional. Er warnt vor Auffahrunfällen, berücksichtigt Schilder zur Geschwindigkeitseinschränkung und hält im stockenden Verkehr mit Abstandsregelautomat bei bis zu Tempo 60 km/h die Spur.

Der BMW i3 kostet ab 37.550 Euro, mit Range Extender liegt sein Preis bei 42.150 Euro. Die sportliche Version i3s wird für 41.150 Euro angeboten, mit Range Extender muss der Kunde 45.750 Euro zahlen. Beide Fahrzeuge werden auf der IAA in Frankfurt gezeigt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)

harrytipper 01. Sep 2017

Die Physik kannst DU aber im Gegenzug auch nicht nur so interpretieren wie sie dir...

emdotjay 30. Aug 2017

Mich würde interessieren wie hoch die Wartungskosten sind. Ein e-Auto hat weniger...

azeu 30. Aug 2017

Eben, die meisten können sich halt Handschuhe leisten :) Aber im Ernst: Ein beheiztes...

Azzuro 29. Aug 2017

...im NEFZ-Zyklus mit 280 Kilometern und im WLTP-Zyklus mit 235 bis 245 Kilometern...

dEEkAy 29. Aug 2017

Genau so ging/geht es mir auch. Früher hab ich das Teil verabscheut, seit ich drin sa...


Folgen Sie uns
       


Sonos Beam im Hands on

Beam ist Sonos' erste smarte Soundbar und läuft mit Amazons Alexa. Im Zusammenspiel mit einem Fire-TV-Gerät kann dieses bequem mit Beam mit der Stimme bedient werden. Die Beam-Soundbar von Sonos kostet 450 Euro und soll am 17. Juli 2018 erscheinen.

Sonos Beam im Hands on Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

    •  /