• IT-Karriere:
  • Services:

17.000 Mitarbeiter: Bosch gründet riesige Software-Unternehmenseinheit

In einem 17.000 Mitarbeiter großen Geschäftsbereich bündelt Bosch künftig Software- und Elektronikkompetenz für die Autobranche.

Artikel veröffentlicht am ,
Software-Entwicklung bei Bosch
Software-Entwicklung bei Bosch (Bild: Bosch)

Autos ähneln heute fast fahrenden Computern: Die Software ist so wichtig wie die Hardware geworden. Auf diese Entwicklung muss auch die Zulieferbranche reagieren. Bosch strukturiert sich deshalb um und gründete den neuen Geschäftsbereich Cross-Domain Computing Solutions.

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden, Berlin
  2. RATIONAL Wittenheim SAS, Wittenheim

In diesem arbeiten ab dem Jahr 2021 rund 17.000 Menschen an mehr als 40 Standorten in 20 Ländern. Sie sollen sich um softwareintensive Elektroniksysteme für Autos kümmern. Etwa 8.000 Mitarbeiter sind für die Software zuständig, der Rest für die Elektronik.

Bosch schätzt, dass der Markt für softwareintensive Elektroniksysteme jährlich um rund 15 Prozent wächst. Daran will das Unternehmen partizipieren.

Im neuen Geschäftsbereich sollen sowohl die Basissoftware der Fahrzeugcomputer und Steuergeräte als auch die Software der Fahrzeugfunktionen - von der Einparkhilfe und dem Spurhalteassistenten bis zum Musikstreaming - entwickelt werden.

"Bereits in heutigen Autos stecken rund 100 Millionen Zeilen Softwarecode. Die Zukunft der Mobilität kann nur gestalten, wer über umfassende Elektronik- und Softwareexpertise verfügt", sagte der Geschäftsführer der Robert Bosch GmbH und Vorsitzende des Unternehmensbereichs Mobility Solutions, Stefan Hartung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. (-27%) 14,50€
  3. 29,99€

schnedan 23. Jul 2020 / Themenstart

also meiner (habe fast den gleichen in der Firma) kostet zwar >=600¤... aber jetzt nach...

User_x 23. Jul 2020 / Themenstart

Abzüglich legacy bereinigung zur Abschaltautomatik

slax 22. Jul 2020 / Themenstart

Hauptsächlich Wachpersonal und Putzfrauen soweit ich weiß.

SoD 22. Jul 2020 / Themenstart

So richtig gefragt ist man in Deutschland als Informatiker eh nicht mehr...

jes77 22. Jul 2020 / Themenstart

Noch einmal darf es nicht passieren, dass die Defeat Software so einfach enttarnt wird...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Die Evolution des Microsoft Flugsimulator (1982-2020)

Die Entwicklung des Flugsimulator zeigt die beeindruckenden Fortschritte der Spielegrafik in den letzten Jahrzehnten.

Die Evolution des Microsoft Flugsimulator (1982-2020) Video aufrufen
IT in Behörden: Modernisierung unerwünscht
IT in Behörden
Modernisierung unerwünscht

In deutschen Amtsstuben kommt die Digitalisierung nur schleppend voran. Das liegt weniger an den IT-Abteilungen als an ihren fachfremden Kollegen.
Ein Bericht von Andreas Schulte

  1. ITDZ Glasfaserausbau für Berliner Schulen nicht mal beauftragt
  2. Digitalisierung Krankschreibung per Videosprechstunde wird möglich
  3. Golem on Edge Homeoffice im Horrorland

Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
Golem on Edge
Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
Eine Kolumne von Sebastian Grüner

  1. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft
  2. Keine Glasfaser, keine IT-Kompetenz Schulen bemühen sich vergeblich um Geld aus dem Digitalpakt
  3. Kultusministerien Schulen rufen kaum Geld aus Digitalpakt ab

Coronavirus und Karaoke: Gesang mit Klang trotz Gesichtsvorhang
Coronavirus und Karaoke
Gesang mit Klang trotz Gesichtsvorhang

Karaokebars sind gefährliche Coronavirus-Infektionsherde. Damit den Menschen in Japan nicht ihr Hobby genommen wird, gibt es nun ein System, das auch mit Mundschutz gute Sounds produzieren soll.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. Corona Gewerkschaft sieht Schulen schlecht digital ausgestattet
  2. Corona Telekom und SAP sollen europaweite Warn-Plattform bauen
  3. Universal Kinofilme kommen früher ins Netz

    •  /