• IT-Karriere:
  • Services:

17.000 Mitarbeiter: Bosch gründet riesige Software-Unternehmenseinheit

In einem 17.000 Mitarbeiter großen Geschäftsbereich bündelt Bosch künftig Software- und Elektronikkompetenz für die Autobranche.

Artikel veröffentlicht am ,
Software-Entwicklung bei Bosch
Software-Entwicklung bei Bosch (Bild: Bosch)

Autos ähneln heute fast fahrenden Computern: Die Software ist so wichtig wie die Hardware geworden. Auf diese Entwicklung muss auch die Zulieferbranche reagieren. Bosch strukturiert sich deshalb um und gründete den neuen Geschäftsbereich Cross-Domain Computing Solutions.

Stellenmarkt
  1. ITSCare - IT-Services für den Gesundheitsmarkt GbR, Stuttgart
  2. Stadt Hildesheim, Hildesheim

In diesem arbeiten ab dem Jahr 2021 rund 17.000 Menschen an mehr als 40 Standorten in 20 Ländern. Sie sollen sich um softwareintensive Elektroniksysteme für Autos kümmern. Etwa 8.000 Mitarbeiter sind für die Software zuständig, der Rest für die Elektronik.

Bosch schätzt, dass der Markt für softwareintensive Elektroniksysteme jährlich um rund 15 Prozent wächst. Daran will das Unternehmen partizipieren.

Im neuen Geschäftsbereich sollen sowohl die Basissoftware der Fahrzeugcomputer und Steuergeräte als auch die Software der Fahrzeugfunktionen - von der Einparkhilfe und dem Spurhalteassistenten bis zum Musikstreaming - entwickelt werden.

"Bereits in heutigen Autos stecken rund 100 Millionen Zeilen Softwarecode. Die Zukunft der Mobilität kann nur gestalten, wer über umfassende Elektronik- und Softwareexpertise verfügt", sagte der Geschäftsführer der Robert Bosch GmbH und Vorsitzende des Unternehmensbereichs Mobility Solutions, Stefan Hartung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (AMD Ryzen 9 5950X + Radeon RX 6900 XT)
  2. (u. a. TU7199 58 Zoll für 559€, Q80T QLED 49 Zoll für 859€, TU7199 75 Zoll für 899€, Q60T...
  3. (u. a. Konstruktionsspielzeug von LEGO)
  4. (u. a. MSI GeForce RTX 3060 VENTUS 3X OC 12G für 589€)

schnedan 23. Jul 2020

also meiner (habe fast den gleichen in der Firma) kostet zwar >=600¤... aber jetzt nach...

User_x 23. Jul 2020

Abzüglich legacy bereinigung zur Abschaltautomatik

slax 22. Jul 2020

Hauptsächlich Wachpersonal und Putzfrauen soweit ich weiß.

SoD 22. Jul 2020

So richtig gefragt ist man in Deutschland als Informatiker eh nicht mehr...

jes77 22. Jul 2020

Noch einmal darf es nicht passieren, dass die Defeat Software so einfach enttarnt wird...


Folgen Sie uns
       


Samsung QLED 8K Q800T - Test

Samsungs preisgünstiger 8K-Fernseher hat eine tolle Auflösung, schneidet aber insgesamt nicht so gut ab.

Samsung QLED 8K Q800T - Test Video aufrufen
    •  /