Abo
  • IT-Karriere:

14-nm-Knappheit: Intel soll Atom-Chips bei der TSMC fertigen lassen

Nachdem Intel bereits einige Mainboard-Chipsätze beim weltgrößten Auftragsfertiger TSMC herstellen lässt, sollen nun auch Atom-Prozessoren ausgelagert worden sein. Hintergrund ist die 14-nm-Knappheit, da Intel mit 10 nm Probleme hat.

Artikel veröffentlicht am ,
Wafer mit älteren Pineview-Atoms
Wafer mit älteren Pineview-Atoms (Bild: Intel)

Intel hat offenbar der TSMC den Auftrag erteilt, die Atom-Chips vom taiwanischen Auftragsfertiger produzieren zu lassen. Das berichtet der Branchen-Dienst Digitimes unter Berufung auf Quellen in der Zuliefererkette. So möchte Intel die derzeitige 14-nm-Knappheit in den eigenen Fabs umgehen und sich auf teure Core- sowie Xeon- Prozessoren konzentrieren.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Frankfurt am Main
  2. interhyp Gruppe, München

Bisher lässt Intel bereits eine H310C genannte Version des H310-Chipsatzes für Desktop-Mainboards bei der TSMC herstellen, um mehr Raum für höherklassige Ableger wie den B360 oder den Z390 zu schaffen. Auch einige FPGAs der Altera-Tochter laufen beim weltgrößten Auftragsfertiger vom Band. Schon vor einigen Jahren kooperierte Intel bei Atom-Chips der Sofia-Reihe und bei einigen LTE-Modems wie dem XMM 7480 und dem XMM 7360 mit der TSMC, eine Rückkehr wäre ergo nicht allzu überraschend.

Wie gehabt ist das Problem, dass Intel eigentlich längst Prozessoren im 10-nm-Verfahren fertigen wollte, aber noch bei 14 nm festhängt und daher zu wenig Kapazitäten aufseiten der Fabs und der Test-Sites hat. Erst zum Weihnachtsgeschäft 2019 erwartet der Hersteller eine 10-nm-Generation, denn bisher wird nur ein einziger Chip mit dem neuen Node hergestellt, der Core i3-8121U (Cannon Lake U) mit 15 Watt und zwei CPU-Kernen sowie abgeschalteter Grafikeinheit.

Neben CPUs und Chipsätzen für den Eigenbedarf stellt Intel noch Modems primär für Apple und FPGAs für die Altera-Tochter in 14 nm her, was die überlastete Fertigungskapazität erklärt. Intel erwartet laut Industriequellen durch das Outsourcing an die TSMC eine Entlastung, die sich im ersten Quartal 2019 bemerkbar machen soll.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 72,99€ (Release am 19. September)
  3. 298,00€

ML82 01. Nov 2018

ich sag doch, das ist so gemacht worden, inklusive der fehlenden fähigkeit für das...

beuteltier 01. Nov 2018

Intel wollte eigentlich den 10nm Prozess fit für die Massenfertigung haben und hat...

beuteltier 01. Nov 2018

Ja, TMI ist eben sehr individuell. Für mich sind diese Artikel sehr interessant und ich...

Quantium40 01. Nov 2018

Du solltest mal Moby Dick lesen. Da gab es auch jemanden, der es immer weiter versucht...


Folgen Sie uns
       


AMD stellt Navi-Grafikkarten vor

Die neuen GPUs sollen deutlich effizienter und leistungsstärker sein und ab Juli 2019 verfügbar sein.

AMD stellt Navi-Grafikkarten vor Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  2. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS
  3. Indiegames Stardew Valley kommt auf Android

Elektromobilität: Wohin mit den vielen Akkus?
Elektromobilität
Wohin mit den vielen Akkus?

Akkus sind die wichtigste Komponente von Elektroautos. Doch auch, wenn sie für die Autos nicht mehr geeignet sind, sind sie kein Fall für den Schredder. Hersteller wie Audi testen Möglichkeiten, sie weiterzuverwenden.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Proterra Elektrobushersteller vermietet Akkus zur Absatzförderung
  2. Batterieherstellung Kampf um die Zelle
  3. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen

Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
Doom Eternal angespielt
Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

  1. Sigil John Romero setzt Doom fort

    •  /