Abo
  • Services:
Anzeige
Die jordanische Fluggesellschaft Royal Jordanian Airlines ist von dem Laptop-Verbot betroffen.
Die jordanische Fluggesellschaft Royal Jordanian Airlines ist von dem Laptop-Verbot betroffen. (Bild: Ali Jarekji/Reuters)

Acht Länder betroffen: USA verbieten Laptops in Flugzeugkabinen

Die jordanische Fluggesellschaft Royal Jordanian Airlines ist von dem Laptop-Verbot betroffen.
Die jordanische Fluggesellschaft Royal Jordanian Airlines ist von dem Laptop-Verbot betroffen. (Bild: Ali Jarekji/Reuters)

Offenbar befürchten US-Behörden einen Terroranschlag auf ein Flugzeug durch umgebaute elektronische Geräte. Diese werden nun in den Gepäckraum verbannt.

US-Behörden haben offenbar die Sicherheitsvorkehrungen für Flüge aus acht Staaten des Nahen Ostens und Afrikas verschärft. Wie verschiedene Medien berichteten, dürfen Passagiere aus den Ländern bei Direktflügen in die USA keine größeren elektronischen Geräte wie Laptops, DVD-Player, Computerspiele, Tablets oder Lesegeräte mit in die Kabine nehmen. Smartphones seien noch erlaubt, berichtete der US-Fernsehsender CNN unter Berufung auf Regierungsbeamte. Eine offizielle Bestätigung durch US-Behörden könnte es dem Guardian zufolge am Dienstag geben.

Anzeige

Hintergrund des Verbots ist offenbar die Befürchtung, größere Geräte könnten für einen Terroranschlag missbraucht werden. Dahinter könnte die Terrororganisation al-Qaida stecken. Das sei durch Informationen bestätigt worden, die kürzlich bei einer Razzia von US-Spezialkräften im Jemen gewonnen worden seien. Laut CNN gab es solche Befürchtungen schon seit Monaten, doch hätten nicht genügend Informationen vorgelegen, um die Fluggesellschaften anzuweisen. Offenbar befürchten die US-Behörden, die Sicherheitsvorkehrungen auf den Flughäfen in den acht Staaten könnten nicht hoch genug sein, um manipulierte Geräte zu entdecken.

Mehrere Fluggesellschaften bestätigten demnach, eine Anweisung erhalten zu haben. Dazu zählten Etihad Airways aus den Vereinigten Arabischen Emiraten, Royal Jordanian Airlines, Turkish Airlines und Saudi Arabian Airlines. Die jordanische Fluggesellschaft informierte ihre Passagiere am Montag über das Verbot, löschte den Hinweis jedoch später wieder. Anschließend kündigte sie per Twitter an, weitere Informationen folgen zu lassen. US-Fluggesellschaften sollen nicht betroffen sein, da sie keine Direktflüge aus den acht Staaten anböten.

Nachtrag vom 22. März 2017, 12:55 Uhr

Das US-Heimatschutzministerium veröffentlichte am Dienstag Details der neuen Regelung. Demnach sind die folgenden zehn Flughäfen betroffen: Amman (Jordanien), Kairo (Ägypten), Istanbul (Türkei), Dschidda und Riad (Saudi-Arabien), Kuwait, Casablanca (Marokko), Doha (Katar) sowie Dubai und Abu Dhabi (Vereinigte Arabische Emirate). Das Verbot ist zeitlich nicht befristet. Die US-Behörde begründete die Maßnahme damit, dass der internationale Flugverkehr in den vergangenen Jahren das Ziel von Terroranschlägen gewesen sei.


eye home zur Startseite
fg (Golem.de) 22. Mär 2017

Hallo! Wir haben Kritik an der neuen Regelung in folgendem Artikel genannt: https://www...

Konstantin/t1000 22. Mär 2017

///

Maddix 22. Mär 2017

Vollständige Evaluation: http://avherald.com/h?article=4a67fce7&opt=0

Sharra 22. Mär 2017

Nein, die einzige Lösung. Wenn Trump die USA komplett ruiniert hat, gibts dort sowieso...

Turi 22. Mär 2017

Da sind Sie nicht der Einzige. Müssen jetzt die Flugreisen alle Lithium Akkus ins...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bosch SoftTec GmbH, Hildesheim
  2. mateco GmbH, Stuttgart
  3. Gamomat Distribution GmbH, Wagenfeld
  4. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Wolfsburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,29€
  2. 39,99€ (Release am 16. März)
  3. 88,87€ (nur für Prime-Kunden)

Folgen Sie uns
       


  1. WD20SPZX

    Auch Western Digital bringt flache 2-TByte-HDD

  2. Metal Gear Survive im Test

    Himmelfahrtskommando ohne Solid Snake

  3. Cloud IoT Core

    Googles Cloud verwaltet weltweit IoT-Anlagen

  4. Schweden

    Netzbetreiber bietet 10 GBit/s für 45 Euro

  5. Reverse Engineering

    Das Xiaomi-Ökosystem vom Hersteller befreien

  6. Fritzbox 7583

    AVM zeigt neuen Router für diverse Vectoring-Techniken

  7. Halbleiterwerk

    Samsung rüstet Fab 3 für sechs Milliarden US-Dollar auf

  8. Archos Hello

    Smarter Lautsprecher mit vollwertigem Android

  9. Automaton Games

    Mavericks will Battle Royale für bis zu 400 Spieler bieten

  10. Sipgate

    App Satellite hat Probleme mit dem Vodafone-Netz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sam's Journey im Test: Ein Kaufgrund für den C64
Sam's Journey im Test
Ein Kaufgrund für den C64
  1. THEC64 Mini C64-Emulator erscheint am 29. März in Deutschland
  2. Sam's Journey Neues Kaufspiel für C64 veröffentlicht

Age of Empires Definitive Edition Test: Trotz neuem Look zu rückständig
Age of Empires Definitive Edition Test
Trotz neuem Look zu rückständig
  1. Echtzeit-Strategie Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin
  2. Matt Booty Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft
  3. Vorschau Spielejahr 2018 Zwischen Kuhstall und knallrümpfigen Krötern

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

  1. Re: Was ist mit Salt?

    Pecos | 14:58

  2. Re: Sauerei

    Axido | 14:56

  3. Re: ich lebe in Södermalm

    tingelchen | 14:54

  4. Re: Wo ist denn der S0 Bus versteckt?

    RipClaw | 14:54

  5. Dringende Fragen

    Zibidaeus | 14:51


  1. 14:47

  2. 14:10

  3. 13:49

  4. 12:32

  5. 12:00

  6. 11:29

  7. 11:07

  8. 10:52


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel