Abo
  • Services:
Anzeige
Alienware 15 R3 und 17 R4
Alienware 15 R3 und 17 R4 (Bild: Dell)

13/15 R3 und 17 R4: Alienware packt AMDs Radeon RX in seine Spiele-Notebooks

Alienware 15 R3 und 17 R4
Alienware 15 R3 und 17 R4 (Bild: Dell)

Dünner und schneller und mit AMD-Option: Alienware bietet die neuen Modelle seiner Gaming-Notebooks auch mit Polaris-Chips an. Wer eine Pascal-GPU von Nvidia wählt, kann ein 1440p-Display mit 120-Hz und G-Sync nutzen. Eye Tracking und Kaby Lake gibt es ebenfalls.

Alienware hat im Rahmen der PAX West, einer Computerspielmesse in Seattle, drei neue Gaming-Notebooks angekündigt. Die nunmehr dritte Generation der 13- und 15-Zoll-Modelle und die vierte des 17-Zoll-Pendants basiert auf überarbeiteten Gehäusen mit neuen Display-Optionen und schnellerer Hardware und ein paar zusätzlichen Besonderheiten beim optionalen Zubehör.

Anzeige

Das neue Design des Chassis mit nach vorne verlagertem Scharnier ermöglicht laut Alienware eine bessere Kühlung - trotz flacherer Bauweise. Das 15 R3 und das 17 R4 fallen daher mit 25 und 30 mm dünner aus als vergangenes Jahr, gleiches gilt für das 13 R3 mit 22 mm Bauhöhe. Die beiden größeren Notebooks basieren auf Skylake-Prozessoren bis hinauf zum übertaktbaren Core i7-6820HK, hinzu kommen wie gehabt bis zu 32 GByte DDR4-2133-Speicher und bis zwei NVMe-PCIe-SSDs plus optional eine 2,5-Zoll-Festplatte.

  • Rendering des 15 R3 (Bild: Alienware)
  • Kühlung des 17 R4 (Bild: Alienware)
  • Rendering des 17 R4 (Bild: Alienware)
Kühlung des 17 R4 (Bild: Alienware)

Bei der Grafikeinheit des 17 R4 hat der Käufer die Wahl zwischen Chips bis hin zur Geforce GTX 1080 oder AMDs Radeon RX 470 in der Notebook-Variante. Beim 15 R3 verbaut Alienware maximal eine Geforce GTX 1070 und offenbar eine Radeon RX 460. Als Display-Optionen stehen UHD mit 60 Hz sowie 120-Hz-Panels mit G-Sync, 1440p beim 17 R4 und 1080p beim 15 R3, bereit. Eine Infrarot-Kamera für Windows Hello weisen beide auf, das 17 R4 gibt es optional auch mit einem Eye Tracker von Tobii. Der Akku schafft 68 Wattstunden.

Zum kleinen 13 R3 hat sich Alienware bisher noch nicht im Detail geäußert, außer dass eine Geforce GTX 1060 verbaut wird und das bisher US-exklusive Modell mit OLED-Bildschirm auch nach Europa kommen soll. Vermutlich nutzt das 13 R3 bereits einen Kaby-Lake-Prozessor, denn die 15-Watt-Chips hatte Intel kürzlich vorgestellt. Die Akkukapazität liegt bei 71 Wattstunden.

Alienware verkauft das 17 R4 und das 15 R3 hierzulande ab Oktober 2016, das 13 R3 soll im November folgen. Die Preise sind abhängig von der Konfiguration, Details oder die Kosten der Basisausstattung teilte Alienware nicht mit.


eye home zur Startseite
DebugErr 05. Sep 2016

...die Platzhalterfarbe #FF00FF zu ersetzen, bevor es an die Produktion ging.

Madricks 04. Sep 2016

kommt mir auch so vor



Anzeige

Stellenmarkt
  1. OPITZ CONSULTING Deutschland GmbH, verschiedene Standorte
  2. INTENSE AG, Würzburg, Köln (Home-Office)
  3. Engelhorn KGaA, Mannheim
  4. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 56,08€ (Vergleichspreis ab ca. 65€)

Folgen Sie uns
       


  1. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  2. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  3. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  4. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen

  5. NH-L9a-AM4 und NH-L12S

    Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

  6. Wegen Lieferproblemen

    Spekulationen über Aus für Opels Elektroauto Ampera-E

  7. Minix

    Fehler in Intel ME ermöglicht Codeausführung

  8. Oracle

    Java SE 9 und Java EE 8 gehen live

  9. Störerhaftung abgeschafft

    Bundesrat stimmt für WLAN-Gesetz mit Netzsperrenanspruch

  10. Streaming

    Update für Fire TV bringt Lupenfunktion



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Apples iPhone X in der Analyse: Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
Apples iPhone X in der Analyse
Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
  1. Smartphone Apple könnte iPhone X verspätet ausliefern
  2. Face ID Apple erlaubt nur ein Gesicht pro iPhone X
  3. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro

Metroid Samus Returns im Kurztest: Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
Metroid Samus Returns im Kurztest
Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Nintendo Das NES Classic Mini kommt 2018 noch einmal auf den Markt
  3. Nintendo Mario verlegt keine Rohre mehr

Galaxy Note 8 im Test: Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
Galaxy Note 8 im Test
Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
  1. Galaxy S8 und Note 8 Bixby-Button lässt sich teilweise deaktivieren
  2. Videos Youtube bringt HDR auf Smartphones
  3. Galaxy Note 8 im Hands on Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

  1. Re: AI gibt es nicht.

    wlorenz65 | 05:10

  2. Re: K(n)ackpunkt Tastaturlayout

    zilti | 04:10

  3. Re: Und bei DSL?

    bombinho | 03:21

  4. Re: Geringwertiger Gütertransport

    DASPRiD | 03:07

  5. Re: Absicht?

    exxo | 02:46


  1. 17:43

  2. 17:25

  3. 16:55

  4. 16:39

  5. 16:12

  6. 15:30

  7. 15:06

  8. 14:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel