Abo
  • Services:

12,9 Zoll: Kommt die Jumbo-Ausgabe von Apples iPad?

Apple soll für Anfang 2015 ein iPad im Überformat planen, das 12,9 Zoll in der Diagonale messen soll. Bislang gibt es das iPad nur in zwei kleineren Formaten mit 9,7 und 7,9 Zoll großen Bildschirmen.

Artikel veröffentlicht am ,
Lässt Apple das iPad wachsen?
Lässt Apple das iPad wachsen? (Bild: Andreas Donath)

Apple will angeblich Anfang 2015 sein bislang größtes iPad mit 12,9 Zoll (32,8 cm) vorstellen. Das meldet die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf Personen, die mit der Sache vertraut sind.

Stellenmarkt
  1. STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart
  2. Neun Zeichen GmbH, Berlin

Im vergangenen Jahr waren schon einmal Gerüchte laut geworden, dass es nicht beim iPad Air und iPad Mini bleiben werde. Das größere Modell könnte für geschäftliche Anwender interessant sein, weil es damit leichter ist, mit mehreren Personen den Bildschirm zu betrachten. IBM ist mit Apple eine Partnerschaft eingegangen, um Unternehmenskunden iPhones und iPads zu verkaufen, den Support zu erledigen und branchenspezifische Lösungen zu entwickeln. Zielgruppen sind der Einzelhandel, das Gesundheitswesen, Banken und Versicherungen, das Reise- und Transportgewerbe sowie die Telekommunikationsbranche.

Auf einem größeren Bildschirm würde das in iOS 8 entdeckte Split-Screen-Feature mehr Sinn machen: Zwei oder mehr Apps werden dabei nebeneinander eingeblendet. So eine Funktion würde das Arbeiten mit dem iPad und dem iPhone mit mehreren Anwendungen erleichtern. Ob die Funktion von Apple in der ersten Version von iOS 8 noch freigeschaltet wird, ist aber nicht abzusehen.

Die Konkurrenz aus dem Android-Lager scheint vorbereitet zu sein: In der Benchmark-Datenbank von GFXBench tauchte laut einem Bericht von Mobile Geeks jüngst ein unbekanntes Asus-Tablet auf, das einen Bildschirm mit 14,2 Zoll großer Diagonale besitzt. Es könnte zur Ifa gezeigt werden. Tablets mit bis zu 21 Zoll gibt es auch schon - zum Beispiel von Xoro.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 45,95€
  3. (-55%) 8,99€

User_x 28. Aug 2014

das problem ist apple! die ganzen features sind nicht neu, nur werden nach und nach...

pseudo 27. Aug 2014

Das ist nicht nur deine Meinung. Ich habe das Surface und zum Arbeiten ist es das einzige...

Jasmin26 27. Aug 2014

War schon letztes Jahr auf der Ifa zusehen, und auf nachfrage die ca. Preise .... seitdem...

Jasmin26 27. Aug 2014

Das heisst lediglich das Apple nicht der einzige ist, der in die Richtung denkt. Aber es...

Anonymer Nutzer 27. Aug 2014

Der Unterschied zu Innovationen ist die Tatsache das es gekauft wird? Das ergibt für...


Folgen Sie uns
       


Dirt Rally 2.0 angespielt

In Köln konnten wir das nahezu fertige Dirt Rally 2.0 ausführlich anspielen und mit den Entwicklern reden.

Dirt Rally 2.0 angespielt Video aufrufen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Enterprise Resource Planning: Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten
Enterprise Resource Planning
Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten

Projekte mit der Software von SAP? Da verdrehen viele IT-Experten die Augen. Prominente Beispiele von Lidl und Haribo aus dem vergangenen Jahr scheinen diese These zu bestätigen: Gerade SAP-Projekte laufen selten in time, in budget und in quality. Dafür gibt es Gründe - und Gegenmaßnahmen.
Von Markus Kammermeier


    Elektromobilität: Der Umweltbonus ist gescheitert
    Elektromobilität
    Der Umweltbonus ist gescheitert

    Trotz eines spürbaren Anstiegs zum Jahresbeginn kann man den Umweltbonus als gescheitert bezeichnen. Bislang wurden weniger als 100.000 Elektroautos gefördert. Wenn der Bonus Ende Juni ausläuft, sind noch immer einige Millionen Euro vorhanden. Die Fraktion der Grünen will stattdessen Anreize über die Kfz-Steuer schaffen.
    Eine Analyse von Dirk Kunde

    1. Elektromobilität Nikola Motors kündigt E-Lkw ohne Brennstoffzelle an
    2. SPNV Ceské dráhy will akkubetriebene Elektrotriebzüge testen
    3. Volkswagen Electrify America nutzt Tesla-Powerpacks zur Deckung von Spitzen

      •  /