• IT-Karriere:
  • Services:

Chancenlos in Anwendungen

Wir testen wieder alle Rocket Lake auf einem Asus ROG Maximus XIII Hero (Z590, Firmware v0610), alle Comet Lake auf einem Asus ROG Maximus XII Hero WiFi (Z490, Firmware v1003) und alle Ryzen auf einem Asus Crosshair VIII Hero WiFi (X570, Firmware v3302, Agesa v1.2.0.1). Die Prozessoren laufen auch hier mit 32 GByte DDR4-Speicher nach den jeweiligen AMD/Intel-Spezifikationen.

Stellenmarkt
  1. Nagel-Group | Kraftverkehr Nagel SE & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, München, Hamburg
  2. BUND Naturschutz Marketing GmbH, Leipzig

Alle Anwendungen sowie Windows 10 x64 2H20 liegen auf einer Corsair MP600 mit 2 TByte, einer der schnellsten derzeit verfügbaren NVMe-SSDs. Als Grafikkarte nutzen wir eine Geforce RTX 3080 (Test) von Nvidia, als Netzteil kommt ein Seasonic Prime TX mit 1.000 Watt zum Einsatz.

Um die Benchmarks besser auf einen Blick einschätzen zu können, haben wir alle Anwendungen alphabetisch aufgelistet. Eine Änderung gibt es: Adobe Premiere Pro fehlt vorerst, da die von uns genutzte Version (14.2) nicht mehr verfügbar ist und CPU-Software-Encoding mit der aktuellen v15.0 starke Schwankungen beim Export aufweist.

Getestete Anwendungen

  • 7-Zip (reales Packen)
  • Blender (Cycles)
  • Cinebench R15/R20
  • Faststone Image Viewer
  • Unreal Engine 4
  • y-Cruncher (AVX-512)

  • Z590, Z490, X570, RTX 3080, 32GB, Win10 20H2 (Bild: Golem.de)
  • Z590, Z490, X570, RTX 3080, 32GB, Win10 20H2 (Bild: Golem.de)
  • Z590, Z490, X570, RTX 3080, 32GB, Win10 20H2 (Bild: Golem.de)
  • Z590, Z490, X570, RTX 3080, 32GB, Win10 20H2 (Bild: Golem.de)
  • Z590, Z490, X570, RTX 3080, 32GB, Win10 20H2 (Bild: Golem.de)
  • Z590, Z490, X570, RTX 3080, 32GB, Win10 20H2 (Bild: Golem.de)
  • Z590, Z490, X570, RTX 3080, 32GB, Win10 20H2 (Bild: Golem.de)
Z590, Z490, X570, RTX 3080, 32GB, Win10 20H2 (Bild: Golem.de)

Bei den Apps stellt sich der Core i9-11900K als zweischneidig heraus: Der bisherige Core i9-10900K hat weniger Leistung pro Takt und eine niedrigere All-Core-Frequenz, dafür zehn statt acht Kerne. In 7-Zip, in Blender sowie in der Unreal Engine 4 schlägt das alte Topmodell das neue - und selbst der Ryzen 7 5800X liegt im Mittel vor dem 11900K. Ziehen wir gar den 5950X und den 5900X heran, steht der Rocket Lake auf verlorenem Posten. Einzig im Faststone Image Viewer liegt der 11900K ein oder zwei Prozent vorne.

Ryzen schlägt Rakete

Wenig überraschend hat auch der 11700K keine Chance gegen den 5800X, der Ryzen-Chip ist knapp 8 Prozent flotter und benötigt selbst für die Foto-Stapelverarbeitung mit dem Faststone Image Viewer weniger Zeit als der Core i7. Eine Leistungsklasse darunter sieht es ähnlich aus: Der 11600K kommt gegen den 5600X nicht an, wenngleich er Achtungserfolge bei der Unreal Engine 4 und im y-Cruncher für sich verbuchen kann.

Performance sollte jedoch immer im Kontext der Leistungsaufnahme betrachtet werden - und hier macht sich der Backport negativ bemerkbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 (K)eine Rakete in SpielenViel Strom, wenig Overclocking 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9. 8
  10.  
Anzeige - Ein Vergleichsservice der Golem Media GmbH

CPUs von Intel, Comet-Lake - von PCGH getestet

ProduktnameIntel Core i9-10900KIntel Core i9-10850KIntel Core i7-10700KIntel Core i9-10900Intel Core i5-10400FIntel Core i5-10600K
HerstellerIntelIntelIntelIntelIntelIntel
Weitere Daten anzeigen ...
Leistung**88,8 %/58,5 %88,5 %/58,6 %83,6 %/47,6 %87,0 %/42,7 %72,0 %/31,6 %75,3 %/35,6 %
Stromverbrauch66/86/58 Watt65/86/59 Watt10/66/65/71 Watt58/65/53 Watt30/35/28 Watt43/54/39 Watt
Kerne10c/20t10c/20t8c/16t10c/20t6c/12t,6c/12t
GrafikComet Lake GT2Comet Lake GT2Comet Lake GT2Comet Lake GT2-Comet Lake GT2
Basistakt3,7 GHz + Turbo3,6 GHz (4,8-5,2 GHz)3,8 GHz + Turbo2,8 GHz (4,3-5,2 GHz)2,9 GHz (4-4,3 GHz)4,1 GHz (4,5-4,8 GHz)
Prozess14 nm14 nm14 nm14 nm14 nm14 nm
RAM (max.)2× DDR4-29332× DDR4-29332× DDR4-29332× DDR4-29332× DDR4-26662× DDR4-2666
Sockel120012001200120012001200
Vorteile
  • Gute Spieleleistung
  • Gefühlt gleich schnell wie 10900K
  • Offener Multiplikator
  • besseres P/L-Verhältnis als 10900K
  • 9900K-Leistung
  • In Spielen sehr schnell
  • Sehr effizient
  • Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Gute Spieleleistung
  • Sehr schneller Hexacore
Nachteile
  • Nur PCIe 3.0
  • Nur PCI-E 3.0
  • Schlechter übertaktbar als 10900K
  • Lässt Neues vermissen
  • Kein offener Multiplikator
  • Keine
  • Gegenüber 10700K ineffizient
Angebote


Anzeige
Hardware-Angebote

DarioBerlin 07. Apr 2021 / Themenstart

Mein Ideapad 5 mit dem Ryzen 4800U läuft leider auch nur bedingt rund. Allerdings denke...

freddx12 31. Mär 2021 / Themenstart

Hab letztens 150 euro für nen 10600kf bezahlt, also bei 10th gen Preisen sogar brandneu...

ms (Golem.de) 30. Mär 2021 / Themenstart

Weil die IP von Tiger Lake bzw Xe LP zu alt ist.

Denni 30. Mär 2021 / Themenstart

Mehr als 2*16GB 3600 macht preislich auch wenig Sinn, von daher kann ich der...

ms (Golem.de) 30. Mär 2021 / Themenstart

Siehe Tabelle, eingetragen ist der offiziell unterstützte Gear1-Takt.

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Gopro Hero 9 Black - Test

Ist eine Kamera mit zwei Displays auch doppelt so gut?

Gopro Hero 9 Black - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /