• IT-Karriere:
  • Services:

110.000 Haushalte: Vodafone versorgt Berlin mit Docsis 3.1

Vodafone hat in seinem Koaxialnetz die Umstellung auf 1 GBit/s im Download abgeschlossen. Weitere 110.000 Kabelhaushalte wurden ausgebaut.

Artikel veröffentlicht am ,
Grafik von Vodafone zum Ausbau in Berlin
Grafik von Vodafone zum Ausbau in Berlin (Bild: Vodafone Deutschland)

Vodafone hat sein gesamtes Kabelnetz in Berlin mit Docsis 3.1 auf Gigabit umgestellt. Wie der Kabelnetzbetreiber am 26. März 2019 bekannt gab, wurden weitere 110.000 Kabelhaushalte ausgebaut. Insgesamt werden rund 1,4 Millionen Haushalte versorgt.

Stellenmarkt
  1. Bihl+Wiedemann GmbH, Mannheim
  2. VBL. Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder, Karlsruhe

Der Kabeltarif bietet im Download bis zu 1.000 MBit/s und im Upload bis zu 50 MBit/s. Im Tarif Red Internet & Phone 1000 Cable ist neben der Internet- auch eine Telefonie-Flatrate in das deutsche Festnetz enthalten. In den ersten zwölf Monaten zahlen Kunden einen monatlichen Basispreis von 20 Euro. Ab dem 13. Monat kostet der Gigabit-Tarif 70 Euro pro Monat. Daraus ergibt sich bei 24 Monaten Vertragslaufzeit ein Monatspreis von 45 Euro.

Telekom findet keinen Partner

Berlins Wirtschaftssenatorin Ramona Pop (Bündnis 90/Die Grünen) sagte im Dezember 2018: "Vodafone rüstet 1 Million Kabelhaushalte in Berlin auf Gigabit-Geschwindigkeit hoch. Wir begrüßen diese Ausbauaktivitäten. Unser Breitbandkompetenzteam arbeitet gemeinsam mit allen relevanten Akteuren der Telekommunikationsbranche daran, die Ausbaubemühungen der Netzbetreiber zu koordinieren und Berlin flächendeckend mit Glasfaser zu versorgen. Die Aktivitäten von Vodafone bilden dabei einen wichtigen Baustein."

Der Chef der Telekom Deutschland, Dirk Wössner, hatte sich am 31. August 2018 auf der Internationalen Funkausstellung (Ifa) für einen Glasfaserausbau in Berlin mit einem Partner ausgesprochen. Laut Wössner verfügt die Telekom in Berlin nur über einen Marktanteil von 27 Prozent. Der Konzern bietet an, die Hälfte der Ausbaukosten für die komplette Erschließung Berlins mit Glasfaser zu finanzieren. Die Telekom suche Partner, die bereit seien, "den Spaten in die Hand zu nehmen" und zu investieren. Angebote seien willkommen und die Telekom sei "jederzeit gesprächsbereit", sagte Wössner. "Wir sind offen für Partnerschaften, ob mit einem oder mehreren Partnern", erklärte er. Bislang hat die Telekom noch keinen Partner angekündigt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 759€ (Bestpreis)
  2. (u. a. be quiet! Straight Power 11 Platinum 850Watt PC-Netzteil für 154,90€, Heitronic...
  3. 172,90€
  4. (u. a. Razer Basilisk Ultimate Wireless Gaming-Maus und Mouse Dock für 129€, Asus ROG Strix G17...

Mimimimimi 01. Mai 2019

DOCSIS 3.1 ist 3.1. Also ja, wurde ausgebaut.

tbxi 28. Apr 2019

Aber nur in den ersten x Monaten. Wichtig ist "ab dem 13. Monat" (oder welcher Zeitraum...

bombinho 28. Apr 2019

https://networks.nokia.com/solutions/vplus

qq1 28. Apr 2019

das mit den wohnungen ist etwas kompliziert, vorallem weil ich nie vermiete. aber naja.

Basstler 27. Apr 2019

In meiner Ecke Berlins (~Treptower Park, 'Zonengrenzgebiet' ;) hat sich die Situation...


Folgen Sie uns
       


Serial 1 Rush CTY - Fazit

Keine Harley, sondern ein alltagstaugliches Pedelec: das Serial 1 überzeugt im Test.

Serial 1 Rush CTY - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /