Abo
  • Services:
Anzeige
Pebble Time
Pebble Time (Bild: Pebble)

11,8 Millionen US-Dollar: Pebble übertrifft Kickstarter-Rekord

Pebble Time
Pebble Time (Bild: Pebble)

Die neue Smartwatch Pebble Time hat nach nur drei Tagen die Bestmarke der ersten Uhr geschlagen und bereits Zusagen von 11,8 Millionen US-Dollar auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter erzielt. Dabei war nur eine halbe Million für die Serienfertigung nötig.

Anzeige

Die Pebble Time ist das dritte Modell der Firma Pebble, die nach den ersten beiden Modellen mit Monochrom-Display nun eine Smartwatch mit einem farbigen, optional beleuchtbaren E-Ink-Display ausgerüstet hat. Wie bei der ersten Uhr wird die farbige Pebble über Kickstarter finanziert. Das gehört zur Firmentradition, auch wenn das Unternehmen mittlerweile mehr als 100 Mitarbeiter beschäftigt und über 15 Millionen US-Dollar aus einer Finanzierungsrunde verfügt.

Bei der ersten Pebble konnten 10,3 Millionen US-Dollar über Kickstarter eingesammelt werden - wohlgemerkt über die gesamte Laufzeit der Kampagne. Bei der Pebble Time sind es schon jetzt rund 11,8 Millionen US-Dollar, obwohl erst fünf Tage vergangen sind, und die Finanzierungsrunde noch bis zum 28. März 2015 läuft.

Der Vertrieb über Kickstarter ist laut The Verge auch günstig. Kickstarter nimmt nur fünf Prozent Provision, der Zahlungsdienstleister noch einmal zwischen drei und fünf Prozent der Summe. Würden die Uhren über den Einzelhandel mit dazwischen geschaltetem Großhandel vertrieben, fiele Pebbles Marge deutlich geringer aus.

  • Pebble Time (Bild: Pebble)
  • Pebble Time (Bild: Pebble)
  • Pebble Time (Bild: Pebble)
  • Pebble Time (Bild: Pebble)
Pebble Time (Bild: Pebble)

Die Uhr soll im Gegensatz zu den Modellen der Konkurrenz eine Akkulaufzeit von einer Woche aufweisen - genau wie die Monochrom-Modelle des Herstellers. Allerdings kann das Display nur 64 Farben anzeigen.

Die Pebble Time kostet bei Kickstarter 180 US-Dollar. Im Laden sollen 200 US-Dollar fällig sein. Die Uhr wird international ausgeliefert, die ersten Modelle im Mai 2015.


eye home zur Startseite
Hotohori 02. Mär 2015

Ja, das ist eben ein Riesen Vorteil auf Kickstarter, wenn man bereits ein ähnliches und...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. ADLON Intelligent Solutions GmbH, Ravensburg
  3. Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, Bonn
  4. Kaufmännische Krankenkasse ? KKH, Hannover


Anzeige
Top-Angebote
  1. 149,00€ statt 199,00€
  2. 284,00€ jetzt auch bei Amazon (bei Media Markt ausverkauft!)
  3. (heute u. a. Seagate 2-TB-HDD extern 56€, Samsung Galaxy S8 661,00€, Samsung 55 Zoll Curved TV...

Folgen Sie uns
       


  1. Autonomes Fahren

    Singapur kündigt fahrerlose Busse an

  2. Coinhive

    Kryptominingskript in Chat-Widget entdeckt

  3. Monster Hunter World angespielt

    Die Nahrungskettensimulation

  4. Rechtsunsicherheit bei Cookies

    EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung

  5. Schleswig-Holstein

    Bundesland hat bereits 32 Prozent echte Glasfaserabdeckung

  6. Tesla Semi

    Teslas Truck gibt es ab 150.000 US-Dollar

  7. Mobilfunk

    Netzqualität in der Bahn weiter nicht ausreichend

  8. Bake in Space

    Bloß keine Krümel auf der ISS

  9. Sicherheitslücke

    Fortinet vergisst, Admin-Passwort zu prüfen

  10. Angry Birds

    Rovio verbucht Quartalsverlust nach Börsenstart



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oneplus 5T im Test: Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung
Oneplus 5T im Test
Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung
  1. Smartphone Neues Oneplus 5T kostet weiterhin 500 Euro
  2. Sicherheitsrisiko Oneplus-Smartphones kommen mit eingebautem Root-Zugang
  3. Smartphone-Hersteller Oneplus will Datensammlung einschränken

Universal Paperclips: Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
Universal Paperclips
Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
  1. Pocket Camp Animal Crossing baut auf Smartphones
  2. Disney Marvel Heroes wird geschlossen
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Smartphone-Kameras im Test Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
  3. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert

  1. Re: beeindruckende Ersparnis! Hätte nicht...

    Ach | 18:00

  2. Re: Einfach legalisieren

    AllDayPiano | 18:00

  3. Re: Wieviel haette man gespart

    violator | 17:59

  4. Re: Milchmädchenrechnung

    theFiend | 17:58

  5. Re: windows 10

    Rulf | 17:57


  1. 17:56

  2. 15:50

  3. 15:32

  4. 14:52

  5. 14:43

  6. 12:50

  7. 12:35

  8. 12:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel