104 Millionen US-Dollar: Tesla macht in der Krise überraschend Gewinn

Tesla hat im zweiten Quartal 2020 einen Gewinn von 104 Millionen US-Dollar erzielt. Auch der Umsatz lag über den Erwartungen.

Artikel veröffentlicht am ,
Detail am Tesla-Supercharger
Detail am Tesla-Supercharger (Bild: Pexels/CC0 1.0)

Tesla hat während der Coronapandemie im zweiten Quartal 2020 überraschend einen Gewinn von 104 Millionen US-Dollar erzielt (PDF). Der Gewinn pro Aktie nach GAAP betrug im abgelaufenen Quartal 0,50 US-Dollar. Nachbörslich stieg der Wert der Tesla-Aktie um mehr als sieben Prozent auf rund 1.700 US-Dollar.

Stellenmarkt
  1. Systemadministrator (m/w/d)
    Unfallkasse Nord, Lübeck, Itzehoe, Kiel
  2. IT Netzwerk-Ingenieur (m/w/d)
    Techniker Krankenkasse, Hamburg
Detailsuche

Der Umsatz belief sich im gleichen Zeitraum auf 6,036 Milliarden US-Dollar. Auch damit wurden die Erwartungen der Analysten übertroffen.

Das Unternehmen habe sich in diesen beispiellosen Zeiten als widerstandsfähig erwiesen, betonte Tesla anlässlich der Ergebnispräsentation. Trotz der Schließung des Hauptwerkes in Fremont für fast die Hälfte des Quartals verzeichnete das Unternehmen seinen vierten GAAP-Gewinn in Folge und erwirtschaftete gleichzeitig einen positiven freien Cashflow von 418 Millionen US-Dollar.

Die Fahrzeugproduktion sank im zweiten Quartal stark. Im ersten Quartal wurden 102.672 Autos gebaut, im folgenden nur 82.272. Vom Model S und Model X wurden zusammen nur noch 10.614 Stück ausgeliefert. Rückgänge gab es hier indes schon vor Corona. Vom Model 3 und Model Y hingegen wurden 80.277 Stück ausgeliefert.

Golem Akademie
  1. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    10. November 2021, virtuell
  2. Webentwicklung mit React and Typescript: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    6.–10. Dezember 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Im zweiten Quartal blieb der Gesamtumsatz im Vergleich zum vorherigen Quartal relativ unverändert. Die positiven Auswirkungen höherer Fahrzeugauslieferungen und höherer Einnahmen aus den Segmenten Energieerzeugung und -speicherung wurden durch einen niedrigeren durchschnittlichen Fahrzeugverkaufspreis und niedrigere Einnahmen aus Dienstleistungen und sonstigen Einnahmen fast ausgeglichen.

Tesla betonte, eine Produktionskapazität von mehr als 500.000 Fahrzeugen pro Jahr zu haben. Es bleibe das Ziel für 2020, eine halbe Million Fahrzeuge auszuliefern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


lestard 24. Jul 2020

Es geht bei Aktienkursen (u.a.) um die Erwartungen der Anleger. Die Frage ist weniger...

lestard 24. Jul 2020

An der Börse geht es nicht so sehr darum, was ein Unternehmen aktuell für Zahlen liefert...

Hallonator 23. Jul 2020

Bei autonomen fahren erwarte ich eh noch eine große Ernüchterung. Die werden noch sehr...

BlindSeer 23. Jul 2020

Was soll mir dieser Beitrag sagen? Im Moment habe ich eher den Eindruck von "Wenn du...

arrrghhh.... 23. Jul 2020

Das sind die Gründe warum man unbedingt zum 4x Mal in Folge einen Quartalsgewinn...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Giga Factory Berlin
Warum Tesla auf über eine Milliarde Euro verzichten musste

Tesla kann die Milliarde Euro Förderung für die Akkufabrik Grünheide nicht beantragen - weil es sonst zu Verzögerungen beim Einsatz neuer Technik käme.

Giga Factory Berlin: Warum Tesla auf über eine Milliarde Euro verzichten musste
Artikel
  1. Nachhaltigkeit: Kawasaki plant E-Motorräder und Wasserstoff-Verbrenner
    Nachhaltigkeit
    Kawasaki plant E-Motorräder und Wasserstoff-Verbrenner

    Kawasaki will elektrische Antriebe für seine Fahrzeuge entwickeln, 2022 sollen drei Elektromotorräder erscheinen.

  2. Black Friday 2021 - Deals am Cyber Monday bei Amazon & Co.
     
    Black Friday 2021 - Deals am Cyber Monday bei Amazon & Co.

    Nach gut drei Wochen voller Rabatte und Schnäppchen endet heute Abend mit dem Cyber Monday die Black Friday Woche.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  3. Doppelbildschirm: Kickstarterprojekt Slide brauchte 6 Jahre bis zum Erfolg
    Doppelbildschirm
    Kickstarterprojekt Slide brauchte 6 Jahre bis zum Erfolg

    Das Kickstarter-Projekt Slidenjoy kann nach 6 Jahren seinen Doppelbildschirm Slide für Notebooks ausliefern.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday Wochenende • WD Blue SN550 2 TB ab 149€ • LG UltraGear 34GP950G-B 999€ • SanDisk Ultra 3D 500 GB M.2 44€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops • Cooler Master V850 Platinum 189,90€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /