Abo
  • Services:

100 MBit/s: Weitere 200.000 Haushalte erhalten Telekom-Vectoring

Die Telekom hat einen weiteren Abschnitt beim Vectoring-Ausbau erledigt. Bis Ende des zweiten Quartals will der Betreiber sieben Millionen Anschlüsse haben.

Artikel veröffentlicht am ,
Netzausbau der Deutschen Telekom
Netzausbau der Deutschen Telekom (Bild: Deutsche Telekom)

Die Deutsche Telekom hat weitere 200.000 Haushalte in rund 50 deutschen Städten mit Vectoring ausgestattet. Das gab der Netzbetreiber am 6. Februar 2018 bekannt. Vectoring (FTTC - Fiber To The Curb) bietet 100 Megabit pro Sekunde (MBit/s) im Download und bis zu 40 MBit/s im Upload. Die IP-Umstellung in ihrem Netz ist die Grundlage für den Umbau, der Glasfaseranschluss der FTTC-Topologie erfolgte schon vor längerer Zeit.

Stellenmarkt
  1. Stadtverwaltung Neckarsulm, Neckarsulm bei Heilbronn
  2. Schwarz Zentrale Dienste KG, Neckarsulm

Mit VDSL sind maximal 50 MBit/s im Download und 10 MBit/s im Upstream möglich. Der Versorgungsgrad mit Vectoring in den rund 50 Städten steigt damit laut Unternehmensangaben auf 63 Prozent. Führend sei Hamburg mit 95 Prozent der Haushalte und Unternehmensstandorte, gefolgt von Köln mit 93 Prozent und Oberhausen mit 80 Prozent.

Walter Goldenits, Technikchef der Telekom Deutschland, sagte: "Wir bauen als einziger Anbieter in dieser Dimension für alle und deutschlandweit: in der Stadt und auf dem Land. Für Privatkunden, Mittelständler und Unternehmen. Für Gelegenheitssurfer und Heavy User. Mobilfunk und Festnetz."

Bis Ende des zweiten Quartals 2018 soll die Zahl der Vectoring-Anschlüsse in den Städten auf sieben Millionen steigen. Im nächsten Schritt können die Haushalte Super Vectoring erhalten: Adtran mit Hauptsitz in Huntsville im US-Bundestaat Alabama ist nach Golem.de-Informationen zusammen mit Huawei der Ausrüster für Super Vectoring der Telekom. Die Telekom verbaut Super Vectoring in Deutschland seit April 2017. Der Netzwerkausrüster Huawei hatte erklärt, dass die Technik eine Downstreamrate von bis zu 300 MBit/s innerhalb eines Radius von 300 m unterstützt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 62,95€ (Preis-Leistungs-Tipp aus PCGH 10/2017) - Vergleichspreis ca. 100€
  2. 39,88€ (Bestpreis!)
  3. 39€ (Vergleichspreis 59,99€)

Matty194 09. Feb 2018

Das war nie Thema dieses Threads. Du hast versucht das Thema dahin zu drängen. Würdest...

spezi 08. Feb 2018

Ich glaube auch nicht, dass Tiefbauer um ihre Jobs fürchten müssen - auf viele Jahre...

RipClaw 07. Feb 2018

Danke für die Info. Ich hab mal auf der Karte in meiner Umgebung geschaut ob ich solche...

bombinho 07. Feb 2018

Troeste Dich, auch auf dem Land sind es nur Flecken, um die herum Menschen wohnen, die...

nightkids 07. Feb 2018

traurig aber wahr, habe 2007 schon am Dorf draußen die 100mbit gehabt. Aktuell starten...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key 2 - Hands on

Das Key2 ist das Nachfolgemodell des Keyone. Das Grundprinzip ist gleich. Im unteren Gehäuseteil gibt es eine fest verbaute Hardware-Tastatur. Darüber befindet sich ein Display im 3:2-Format. Das Schreiben auf der Tastatur ist angenehm. Im Juli 2018 kommt das Key2 zum Preis von 650 Euro auf den Markt.

Blackberry Key 2 - Hands on Video aufrufen
Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /