Abo
  • IT-Karriere:

100 MBit/s: "Telekom will mit Vectoring nur Glasfaserfirmen behindern"

Die im Bundesverband Breitbandkommunikation (Breko) zusammengeschlossenen Unternehmen sehen im Vorstoß der Deutschen Telekom für 100 MBit/s per Vectoring über Kupferleitungen einen Trick, um den Glasfaserausbau zu behindern.

Artikel veröffentlicht am ,
Alcatel-Lucent 7330 ISAM ARAM-D
Alcatel-Lucent 7330 ISAM ARAM-D (Bild: Alcatel-Lucent)

Der Breko, zu dem Telefónica, Versatel und viele lokale Festnetzbetreiber gehören, hat sich gegen den Antrag der Deutschen Telekom für den Einsatz von Vectoring bei der Bundesnetzagentur gewandt: "Vordergründig geht es der Telekom um die Einführung von Vectoring. In Wahrheit will die Telekom aber unter dem Deckmantel einer innovativen Technologie den an Dynamik stark zunehmenden Glasfaserausbau der Wettbewerber massiv behindern."

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Nürnberg
  2. BSI Systeme GmbH, Mönchengladbach

"Ich bin sehr enttäuscht. Noch im NGA-Forum hat die Telekom sich eindeutig für Kooperation beim Einsatz von Vectoring ausgesprochen. Der Regulierungsantrag spricht jedoch eine ganz andere Sprache: Hier geht es der Telekom eindeutig um Remonopolisierung", sagte Breko-Präsident Ralf Kleint. Da der Konzern faktisch ein jederzeit auszuübendes Zugriffsrecht auf die Kabelverzweiger beanspruche, wäre für weitere Investitionen der Wettbewerber keine ausreichende Sicherheit mehr gegeben.

Technisch ist beim VDSL2-Vectoring das Entbündeln der Teilnehmeranschlussleitung (TAL) am Kabelverzweiger nicht mehr möglich. Die Telekom verlangte deshalb zuerst eine Änderung der Regulierungsbestimmungen, die bisher für den Wettbewerb galten. In ihrem Antrag an die Bundesnetzagentur hatte die Telekom einen Bestandsschutz für Schaltkästen angeboten, die Wettbewerber bereits mit eigenen Leitungen erschlossen haben und zugesagt, dass die Wettbewerber "über den Bestandsschutz hinaus auch neue Kabelverzweiger erschließen können. Grundvoraussetzung ist allerdings, dass die Wettbewerber ebenfalls einen offenen Netzzugang ermöglichen".

Der Breko beharrt darauf, dass die Anträge darauf ausgerichtet seien, den für den Netzausbau der Wettbewerber so wichtigen entbündelten Zugang zum Kabelverzweiger drastisch einzuschränken.

Nachtrag vom 20. Dezember 2012, 18:11 Uhr

Telekom-Sprecher Philipp Blank sagte Golem.de: "Die Vorwürfe des Breko sind Unsinn. Unser Antrag zielt vor allem auch auf die bessere Versorgung ländlicher Gebiete ab. Wir gewähren Bestandsschutz für die Investitionen der Wettbewerber und sie können ebenfalls mit Vectoring ausbauen. Im Übrigen haben die Wettbewerberverbände ja betont, dass es aus ihrer Sicht nahezu keine Überschneidungen in den Ausbaugebieten geben sollte. Falls doch, schlagen wir als Lösung vor, dass derjenige ausbauen darf, der für einen großflächigeren Ausbau im Ortsnetz und offene Netzzugänge sorgt. Das greift die Breitbandstrategie der Bundesregierung auf und verhindert eine Art Rosinenpicken, bei dem nur lukrative Ortsteile berücksichtigt würden."



Anzeige
Top-Angebote
  1. (z. B. Core i5 9600K + Gigabyte Z390 Aorus Master für 468,00€, Core i7 900K + MSI MPG Z390...
  2. GRATIS
  3. 129,90€ (Bestpreis!)
  4. 59,99€ (Release am 15. November)

Stephes 21. Dez 2012

Yepp, fully agreement.

Ben Dover 21. Dez 2012

Wenn ich micht erinnere hat die tcom letztes jahr "nur" 80mio plus gemacht, davon kann...

ploedman 21. Dez 2012

Da hat wohl niemand was von Steam, HD-Streams, Youtube etc. gehört.

CarstenErdmann 21. Dez 2012

Unser Netzanbieter verlegt nicht einmal in Neubausiedlungen Leerrohr, geschweige denn...

Trockenobst 21. Dez 2012

Ich habe hier in der Großstadt VSDL25 mit ISDN über Fritzbox. Genial schnell, ich pumpe...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Ideapad S540 - Hands on (Ifa 2019)

Das Ideapad S540 hat ein fast unsichtbares Touchpad, das einige Schwierigkeiten bereitet. Doch ist das Gerät trotzdem ein gutes Ryzen-Notebook? Golem.de schaut es sich an.

Lenovo Ideapad S540 - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
Umwelt
Grüne Energie aus der Toilette

In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
Von Monika Rößiger


    Astrobiologie: Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?
    Astrobiologie
    Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?

    Erst kam der Urknall, dann entstand zufällig Leben - oder es war alles vollkommen anders. Statt Materie und Energie könnten Informationen das Wichtigste im Universum sein, und vielleicht leben wir in einer Simulation.
    Von Miroslav Stimac

    1. Astronomie Amateur entdeckt ersten echten interstellaren Kometen
    2. Astronomie Forscher entdeckten uralte Galaxien
    3. 2019 LF6 Großer Asteroid im Innern des Sonnensystems entdeckt

      •  /