Abo
  • Services:

100 MBit/s: Telekom-Chef nennt Diskussionskultur zu Vectoring vergiftet

Deutschland habe eine der besten Telekom-"Infrastrukturen in Europa", so der Deutschlandchef der Telekom. Dies dürfe in der Debatte um exklusives Vectoring für die Telekom nicht schlechtgeredet werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Niek Jan van Damme
Niek Jan van Damme (Bild: risztian Bocsi/Bloomberg via Getty Images)

Der Chef der Telekom Deutschland, Niek Jan van Damme, hat die Sichtweise des Konzerns zum exklusiven Vectoring-Ausbau mit deutlichen Worten umrissen. "Starke Polarisierung und übertriebene Selbstkritik vergiften derzeit die Diskussionskultur in Deutschland", sagte er. Das gelte besonders auch für die Debatte um den Breitbandausbau: "Es wird über angeblich richtige und falsche Technik gestritten, das Gespenst der Re-Monopolisierung an die Wand gemalt und Bundesregierung und Aufsichtsbehörden einseitige Parteinahme unterstellt. Zudem wird eine der besten Infrastrukturen in Europa schlechtgeredet."

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Abstatt
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

Laut Angaben der EU-Kommission haben in Deutschland 81 Prozent der Haushalte Anschlüsse mit mehr als 30 MBit/s zur Verfügung. Im EU-Schnitt gelte das nur für 71 Prozent, betonte van Damme. Länder wie Schweden erreichten zwar höhere Durchschnittsgeschwindigkeiten, lägen aber bei der Flächenversorgung weit hinter Deutschland.

Doch das ändert nichts daran, dass es in Deutschland kaum Fiber-To-The-Home (FTTH) gibt: Deutschland ist zusammen mit Kroatien und Polen seit Februar 2016 erstmals im FTTH-Europa-Ranking. Um in diese Statistik zu kommen, muss die Rate der FTTH/B-Teilnehmer mehr als ein Prozent der Gesamtanzahl der Haushalte betragen. Deutschland liegt hier hinter 27 anderen Staaten und verfügte im September 2015 erst über rund 2,11 Millionen an FTTH/B angeschlossene Haushalte und 503.700 Teilnehmer.

FTTH nur bei Nachfragesteigerung

Nach den Worten von van Damme ist Vectoring-Ausbau "ein Glasfaserausbau. Bei Vectoring wird die Glasfaser bis zu den Kabelverzweigern, den grauen Kästen am Straßenrand, verlegt. " Bei steigender Nachfrage nach Glasfaseranschlüssen bis in die Haushalte würde die Telekom auch die restliche Kupferstrecke austauschen, sagte er weiter. "Das ist der zweite Schritt in die Gigabit-Gesellschaft. Wer lieber sofort einen Glasfaseranschluss bis ins Haus haben möchte, kann auch das bekommen. Dafür haben wir das Projekt "Mehr Breitband für mich" gestartet".

Bei "Mehr Breitband für mich" zahlt der Kunde die Bauarbeiten vom Kabelverzweiger zu seiner Adresse. Hierbei ist vorhandene Glasfaser bis zum grauen Kasten die Voraussetzung.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)
  2. 4,99€
  3. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  4. 33,99€

Ovaron 05. Mai 2016

Das Endziel ist bekanntermaßen und seit den 90ern absehbar das volloptische Netz. Auch...

Ovaron 03. Mai 2016

Die Allermeisten Menschen in Deutschland haben aber nunmal eine größere Ansammlung von...

SteamKeys 03. Mai 2016

der mit dem teufelsschaltkreis.

SteamKeys 03. Mai 2016

jedes mal, wenn's ruckelt, stirbt ein mensch.

SteamKeys 03. Mai 2016

scheisse, zeitlimit abgelaufen, egal: dies ist eine ergänzung des zitierten posts...


Folgen Sie uns
       


Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht

Coup lädt bis zu 154 Akkus in Berlin an einer automatischen Ladestation für 1.000 Elektroroller auf.

Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht Video aufrufen
iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Retrogaming: Maximal unnötige Minis
Retrogaming
Maximal unnötige Minis

Nanu, die haben wir doch schon mal weggeschmissen - und jetzt sollen wir 100 Euro dafür ausgeben? Mit Minikonsolen fahren Anbieter wie Sony und Nintendo vermutlich hohe Gewinne ein, dabei gäbe es eine für alle bessere Alternative: Software statt Hardware.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  2. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github
  3. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

    •  /