Abo
  • Services:

100 MBit/s im Kupferkabel: EU hat keine Bedenken zum Vectoring

Ein Vorschlag aus Deutschland zum Vectoring ist bei der EU praktisch angenommen worden. Eine Entscheidung soll noch in diesem Monat fallen, so ein Sprecher der Bundesnetzagentur.

Artikel veröffentlicht am ,
Kabelverzweiger in London
Kabelverzweiger in London (Bild: Sjanzon)

Die Deutsche Telekom und andere Betreiber werden Vectoring einsetzen dürfen. "Die Europäische Kommission hat keine ernsthaften Bedenken geäußert", sagte ein Sprecher der Bundesnetzagentur Golem.de. "Sie hat aber noch Vorschläge unterbreitet. Die endgültige Entscheidung wird noch im August 2013 fallen."

Stellenmarkt
  1. Madsack Market Solutions GmbH, Hannover
  2. BFFT Gesellschaft für Fahrzeugtechnik mbH, Ingolstadt

Die Regulierungsbehörde hatte ihren Entscheidungsvorschlag der EU-Kommission im Juli 2013 zugesandt. Sofern die EU keine ernsthaften Bedenken äußert, kann die Entscheidung endgültig in Kraft treten.

Durch den Vectoring-Ausbau sollen VDSL-Kunden eine Datenübertragungsrate von 100 MBit/s bekommen. Bisher ist VDSL maximal mit 50 MBit/s erhältlich. Beim Upload verspricht Vectoring bis zu 40 MBit/s.

Die Telekom darf dabei einem Wettbewerber den Zugang zur letzten Meile, der Teilnehmeranschlussleitung (TAL) an einem Kabelverzweiger (KVz), nicht verweigern oder kündigen, wenn dieser eine staatliche Förderung, die dieser für den Breitbandausbau an diesem KVz erhalten hat, ganz oder teilweise zurückzahlen müsste.

Nach Angaben des Bundesverbandes Breitbandkommunikation (Breko) hat die EU vorgeschlagen, den Bestandschutz auf alle Investitionen auszudehnen, die bis zur Verfügbarkeit des beim Vectoring als Ersatz für die physikalische Entbündelung von der Telekom anzubietenden Bitstromprodukts von den Wettbewerbern getätigt werden. Nach Angaben der Telekom werde das Bitstromprodukt aber frühestens 2016 zur Verfügung stehen, so der Breko.

Die EU habe "die Thematik zügig und gründlich aufgearbeitet und schließlich im Dialog mit den Marktteilnehmern für den Fall des Erstausbaus eines Gebietes eine interessengerechte Lösung gefunden", sagte Breko-Präsident Ralf Kleint. "Wenn nun die Bundesnetzagentur den Hinweisen der EU folgt und den Bestandsschutz erweitert, würden Telekom-Wettbewerber Investitionsentscheidungen in den VDSL-Ausbau vorziehen", und so das Ausbautempo deutlich beschleunigen.

Vectoring-fähige Endgeräte seien noch nicht marktreif, sagte Kleint.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,49€
  2. 49,86€
  3. 2,49€
  4. (-66%) 3,40€

Anonymer Nutzer 26. Aug 2013

Ich habe im Firefox von mir nach dem Add-On gesucht auf der dafür vorgesehenen Funktion...

User_x 23. Aug 2013

wie auch immer, danach per glasfaser oder anderen gigantodurchsatzleitungen ;)

Anonymer Nutzer 22. Aug 2013

Die sollten lieber weiter Geld drucken damit sie ihre "Pensionen" noch bekommen statt...

golam 21. Aug 2013

ist das nicht wieder ein weiterer schritt daten durch ein system laufen zu lassen ? man...


Folgen Sie uns
       


Metro Exodus - Fazit

In Metro Exodus kommt Artjom endlich streckenweise wirklich an die frische Luft.

Metro Exodus - Fazit Video aufrufen
Operation 13: Anonymous wird wieder aktiv
Operation 13
Anonymous wird wieder aktiv

Mehrere Jahre wirkte es, als sei das dezentrale Kollektiv Anonymous in Deutschland eingeschlafen. Doch es bewegt sich etwas, die Aktivisten machen gegen Artikel 13 mobil - auf der Straße wie im Internet.
Von Anna Biselli


    Trüberbrook im Test: Provinzielles Abenteuer
    Trüberbrook im Test
    Provinzielles Abenteuer

    Neuartiges Produktionsverfahren, prominente Sprecher: Das bereits vor seiner Veröffentlichung für den Deutschen Computerspielpreis nominierte Adventure Trüberbrook bietet trotz solcher Auffälligkeiten nur ein allzu braves Abenteuer in der deutschen Provinz der 60er Jahre.
    Von Peter Steinlechner

    1. Quellcode Al Lowe verkauft Disketten mit Larry 1 auf Ebay
    2. Wet Dreams Don't Dry im Test Leisure Suit Larry im Land der Hipster
    3. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

    Sechs Airpods-Konkurrenten im Test: Apple hat nicht die Längsten
    Sechs Airpods-Konkurrenten im Test
    Apple hat nicht die Längsten

    Nach dem Klangsieger und dem Bedienungssieger haben wir im dritten Test den kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel mit der weitaus besten Akkulaufzeit gefunden. Etwas war aber wieder nicht dabei: die perfekten True Wireless In-Ears.
    Ein Test von Ingo Pakalski


        •  /