Abo
  • IT-Karriere:

100 MBit/s: 745.000 Haushalte erhalten Telekom-Vectoring

Wieder hat die Telekom eine große Zahl von Haushalten auf Vectoring umgestellt. Die Datenübertragungsrate wurde in 1.200 Städten und Gemeinden erhöht.

Artikel veröffentlicht am ,
Netzausbau der Deutschen Telekom
Netzausbau der Deutschen Telekom (Bild: Deutsche Telekom)

Durch IP-Umstellung in ihrem Netz kann die Deutsche Telekom weitere 745.000 Haushalte mit bis zu 100 MBit/s im Download und 40 MBit/s im Upload versorgen. Das gab die Telekom am 8. März 2018 bekannt. Damit wird die Datenübertragungsrate in 1.200 Städten und Gemeinden erhöht, vorwiegend im ländlichen Raum.

Stellenmarkt
  1. Bundesanstalt für Post und Telekommunikation Deutsche Bundespost, Bonn, Stuttgart
  2. BSI Systeme GmbH, Mönchengladbach

Rund 450.000 der 745.000 Haushalte liegen laut Telekom außerhalb von Ballungszentren. "Die Zahl der neuen 100-MBit/s-Haushalte reicht in diesem Monat von mehreren Zehntausend Anschlüssen beispielsweise in Berlin, Hannover und München bis zu ein paar Dutzend in Ehingen, Kürten und Malliß. Davon profitiert Flensburg im Norden genauso wie Schönau im Süden, Kranenburg im Westen und Ostritz im Osten", sagte Konzernchef Tim Höttges.

Bereits in wenigen Monaten werden die ersten Vectoring-Kunden eine erheblich bessere Datenrate bekommen. Die Telekom wird ab Sommer dieses Jahres beginnen, Super Vectoring mit bis zu 250 MBit/s anzubieten. Das hatte Telekom-Deutschland-Chef Dirk Wössner im Februar angekündigt. "Wir werden im Sommer Super Vectoring einführen", erklärte Wössner.

Telekom: Piloten für Super Vectoring geplant

Danach sollen bis Ende des Jahres mehr als 15 Millionen Haushalte einen Internetzugang mit bis zu 250 MBit/s erhalten können. Ein erster Pilotversuch mit Super Vectoring beginnt nach den Informationen im Mai im Rheinland. Die Preise für Super Vectoring sind noch nicht bekannt.

Seit einigen Monaten macht die Telekom in kurzen Abständen Erfolge im Vectoring-Ausbau öffentlich. Bis Ende des zweiten Quartals 2018 soll die Zahl der Vectoring-Anschlüsse in den Städten auf sieben Millionen steigen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 339,00€ (Bestpreis!)
  2. 139,00€ (Bestpreis!)

LinuxMcBook 14. Mär 2018

Nur, dass VDSL jetzt nicht ausschließt, dass auch die Telekom Glasfaser dann ausbaut...

b1n0ry 11. Mär 2018

Ich könnte schon wieder kotzen https://abload.de/img/ddddgdrj0.png

Faksimile 09. Mär 2018

Selbst das wird nicht getan.

spezi 09. Mär 2018

P.S.: Um noch mal was zur Aufteilung der Investitionen in Deutschland in verschiedene...

DerDy 09. Mär 2018

1. Januar 2018: 1.000.000 https://www.golem.de/news/fttc-telekom-stattet-1-million...


Folgen Sie uns
       


Xiaomi Mi 9T Pro - Fazit

Das Mi 9T Pro von Xiaomi ist eines der ersten Smartphones, das der chinesische Hersteller offiziell in Deutschland anbietet. Im Test überzeugt das Gerät durch sehr gute Hardware zu einem verhältnismäßig geringen Preis.

Xiaomi Mi 9T Pro - Fazit Video aufrufen
Geothermie: Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren
Geothermie
Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren

Die hohen Erwartungen haben Geothermie-Kraftwerke bisher nicht erfüllt. Weltweit setzen trotzdem immer mehr Länder auf die Wärme aus der Tiefe - nicht alle haben es dabei leicht.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Nachhaltigkeit Jute im Plastik
  2. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  3. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?

Hue Sync: Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar
Hue Sync
Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar

Mit Hue Sync können Philips-Hue-Nutzer ihre Lampen passend zu Filmen oder Musik aufleuchten lassen - bisher aber nur recht umständlich über einen PC. Die neue Play HDMI Sync Box ist ein Splitter mit eingebautem Hue-Sync-Controller, an den einfach Konsolen oder Blu-ray-Player angeschlossen werden können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Signify Kleiner Schalter und Steckdose für Philips Hue
  2. Smart Home Philips-Hue-Leuchtmittel mit Bluetooth
  3. Smart Home Philips Hue mit Außenbewegungsmelder und neuen Außenlampen

Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

    •  /