Abo
  • Services:
Anzeige
Vodafone Kabel Deutschland Niederlassung in Unterföhring
Vodafone Kabel Deutschland Niederlassung in Unterföhring (Bild: Vodafone Kabel)

100 KBit/s: Vodafone Kabel sagt Drosselung komplett ab

Vodafone Kabel Deutschland Niederlassung in Unterföhring
Vodafone Kabel Deutschland Niederlassung in Unterföhring (Bild: Vodafone Kabel)

Nach der Entrüstung im Netz gibt Vodafone die Pläne für die erweiterte Drosselung seines Kabelinternets komplett auf. Alle Beschränkungen für Filesharing-Dienste ab einem Verbrauch von 10 GByte sowie ab 60 GByte entfallen nun. Die AGB werden nicht geändert.

Vodafone hebt nach der empörten Reaktion seiner Nutzer die Drosselung im Kabelnetz komplett auf. Vodafone Kabel wollte seine Internetzugänge ab einem genutzten Datenvolumen von 10 GByte pro Tag drosseln. Zuvor hatte der TV-Kabelnetzbetreiber in der Praxis erst ab Erreichen eines Volumens von 60 GByte pro Tag den Zugang für Filesharing für einen Tag auf 100 KBit/s verlangsamt. Nun setze der Kabelnetzbetreiber "dies konsequent um", hatte ein Sprecher in dieser Woche erklärt, wie Golem.de zuerst berichtet hatte.

Anzeige

Ein Unternehmenssprecher sagte Spiegel Online am Donnerstagabend, dass wegen der Ergebnisse des Pilotprojekts die Maßnahme nicht fortgeführt werde. "Damit entfallen zugleich auch sämtliche Beschränkungen für Filesharing-Dienste - sowohl die ab einem Verbrauch von 10 Gigabyte als auch die bereits seit längerem bestehenden ab einem Verbrauch von 60 Gigabyte."

Jedoch will der Netzbetreiber sich die Möglichkeit offenhalten, die Drosselung wieder einzuführen. "Einen Plan, die Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu ändern, gibt es bislang nicht", sagte der Sprecher.

Ausnahme von der Drosselung

P2P-Protokolle wie Bittorrent sollten von der Verlangsamung betroffen sein, aber auch One-Click-Hoster und Newsgroups wie Usenext, Astraweb oder United Newsserver. Für die Messung des Datenvolumens sollte der gesamte Verbrauch zugrunde gelegt werden. Bei Spielen mit P2P-Client sollte mithilfe einer Positivliste eine Drosselung ausgeschlossen werden.

Zuvor hatte bereits die Deutsche Telekom im Jahr 2013 ihre Pläne für eine Drosselung im Festnetz zurückziehen müssen.


eye home zur Startseite
NeoCronos 09. Dez 2015

und die Peerliste bekommst du woher? GENAU! Vom Server. https://upload.wikimedia.org...

M.P. 08. Dez 2015

Haben Eure Kabel Deutschland Kunden einen Business- oder einen Endkundentarif?

HKeiner 07. Dez 2015

Ich glaub wir zwei kommen nicht mehr zusammen. AGB hin oder her, Anbieter hin oder her...

Dwalinn 07. Dez 2015

Du solltest nochmal genauer lesen: Was bleibt sind die AGB aber dann kann man immer noch...

KaHe 07. Dez 2015

von 100 oder 200 Mbit auf 100 Kbit und das finde ich maßlos übertrieben.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Swiss Post Solutions GmbH, Bamberg
  2. ALDI SÜD, Mülheim an der Ruhr
  3. Landeshauptstadt München, München
  4. Continental AG, Frankfurt


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate
  2. 64,90€ + 3,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Streaming

    Netflix gewinnt weiter Millionen Neukunden

  2. Zusammenlegung

    So soll das Netz von O2 einmal aussehen

  3. Kohlendioxid

    Island hat ein Kraftwerk mit negativen Emissionen

  4. Definitive Edition

    Veröffentlichung von Age of Empires kurzfristig verschoben

  5. Elex im Test

    Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

  6. Raven Ridge

    HP bringt Convertible mit AMDs Ryzen Mobile

  7. Medion E6436 und P10602

    Preiswertes Notebook und Tablet bei Aldi Süd

  8. Smartphone mit KI

    Huawei stellt neues Mate 10 Pro für 800 Euro vor

  9. KRACK

    WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

  10. Medion Akoya E2228T

    280-Euro-Convertible von Aldi hat 1080p



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  2. Apache-Lizenz 2.0 OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

  1. Re: Wann Patch für Win + Mac?

    muhviehstarrr | 03:57

  2. Sackgasse lässt sich umgehen ;)

    AnonymerHH | 03:21

  3. Re: 900 Tonnen bei 100$ pro Tonne?

    Workoft | 02:46

  4. Verkaufe meine seele

    Jungjung23 | 02:41

  5. Re: blödsinn

    derJimmy | 02:35


  1. 23:03

  2. 19:01

  3. 18:35

  4. 18:21

  5. 18:04

  6. 17:27

  7. 17:00

  8. 15:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel