Abo
  • Services:
Anzeige
Firmensitz von Vodafone Kabel
Firmensitz von Vodafone Kabel (Bild: Vodafone Kabel)

100 KBit/s: Vodafone Kabel erklärt Drosselung genauer

Firmensitz von Vodafone Kabel
Firmensitz von Vodafone Kabel (Bild: Vodafone Kabel)

P2P-basierte Videostreamingdienste sollen nicht von der Verschärfung der Drosslung bei Vodafone Kabel betroffen sein. Doch der Kabelnetzbetreiber räumt ein, dass auch One-Click-Hoster und Newsgroups auf 100 KBit/s verlangsamt werden.

Vodafone Kabel hat ausgeführt, welche Dienste und Protokollklassen von der verschärften Drosselung bei dem Kabelnetzbetreiber betroffen sind. Unternehmenssprecher Thorsten Höpken sagte Golem.de auf Anfrage, dass P2P-Protokolle wie Bittorrent von der Verlangsamung betroffen seien, aber auch One-Click-Hoster und Newsgroups wie Usenext, Astraweb oder United Newsserver.

Anzeige

Höpken erklärte: "Damit ist nur ein sehr kleiner Teil der Internetdienste von der Limitierung betroffen. Beispielsweise Netflix und sogar P2P-basierte Videostreamingdienste sind nicht betroffen."

Streamingverbrauch führt zu Vodafone-Drosselung

Vodafone Kabel, ehemals Kabel Deutschland, wird seine Internetzugänge ab einem genutzten Datenvolumen von 10 GByte pro Tag drosseln. Bisher hatte der TV-Kabelnetzbetreiber in der Praxis erst ab Erreichen eines Volumens von 60 GByte pro Tag den Zugang für Filesharing für einen Tag auf 100 KBit/s verlangsamt. Nun setze der Kabelnetzbetreiber "dies konsequent um".

Für die Messung des Datenvolumens wird der gesamte Verbrauch zugrunde gelegt. Mit Streamingdiensten wie Netflix oder Amazon Prime Video können Haushalte aber an einem Tag schnell ein großes Volumen verbrauchen. Nach Angaben von Netflix werden bei der Wiedergabe eines Films in Standardauflösung pro Stunde rund 1 GByte Daten gestreamt. Bei HD-Auflösung sind es ungefähr 3 GByte und bei Ultra-HD bis zu 7 GByte.

Das von einem Internetnutzer durchschnittlich übertragene monatliche Datenvolumen liegt aktuell bei rund 27 GByte. Für das Jahr 2015 erwartet der Branchenverband Breko einen weiteren Anstieg auf 35 GByte pro Monat.


eye home zur Startseite
silberfieber 04. Dez 2015

der inhalt der pakete hat den paketdienst nicht zu interessieren.

Jesper 04. Dez 2015

Nennt sich Machbarkeitsstudie.

blaub4r 04. Dez 2015

http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/vodafone-kabel-deutschland-drosselung-fuer...

smaggma 03. Dez 2015

Haut mich immer wieder um wie Leute Unternehmen verteidigen können die absolut...

fou 03. Dez 2015

Ich habe gestern dort angefragt wie meine Kündigungsfrist aussieht. Ist zwar noch 5...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. KDO Service GmbH, Oldenburg
  4. msg DAVID GmbH, Braunschweig


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-63%) 14,99€
  2. für 4,99€ statt 19,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Nach Einbruchsversuch

    Zehntausende Haushalte in Berlin ohne Telefon und Internet

  2. US-Gerichtsurteil

    Einbetten von Tweets kann Urheberrecht verletzen

  3. Anklage in USA erhoben

    So sollen russische Trollfabriken Trump unterstützt haben

  4. Gerichtsurteil

    Facebook drohen in Belgien bis zu 100 Millionen Euro Strafe

  5. Microsoft

    Windows on ARM ist inkompatibel zu 64-Bit-Programmen

  6. Fehler bei Zwei-Faktor-Authentifizierung

    Facebook will keine Benachrichtigungen per SMS schicken

  7. Europa-SPD

    Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert

  8. Carbon Copy Cloner

    APFS-Unterstützung wird wegen Datenverlustgefahr beschränkt

  9. Die Woche im Video

    Spezialeffekte und Spoiler

  10. Virtual RAN

    Telekom und Partner bauen Edge-Computing-Testnetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Black Panther: Spezialeffekte für Hollywood aus Berlin
Black Panther
Spezialeffekte für Hollywood aus Berlin
  1. Portal Facebook plant zwei smarte Lautsprecher mit Display
  2. Roli Blocks im Test Wenn der Kollege die Geige jaulen lässt
  3. Kaputtes Lizenzmodell MPEG-Gründer sieht Videocodecs in Gefahr

Toshiba-Notebooks: Reverse-Engineering mit Lötkolben und Pseudocode
Toshiba-Notebooks
Reverse-Engineering mit Lötkolben und Pseudocode
  1. Router und Switches Kritische Sicherheitslücke in Cisco ASA wird ausgenutzt
  2. Olympia 2018 Mutmaßlicher Crackerangriff bei Eröffnung in Pyeongchang
  3. Schweiz 800.000 Kundendaten von Swisscom kopiert

Falcon-Heavy-Rakete gestartet: "Verrückte Dinge werden wahr"
Falcon-Heavy-Rakete gestartet
"Verrückte Dinge werden wahr"
  1. Falcon Heavy Mit David Bowie ins Sonnensystem
  2. Raumfahrt SpaceX testet die Triebwerke der Falcon Heavy
  3. Zuma Start erfolgreich, Satellit tot

  1. Re: Falscher Ansatz: Es müssen neue Infrastruktur...

    freebyte | 01:21

  2. Re: 2-Fache Redundanz = 2-Facher Preis --- Zahlst...

    plutoniumsulfat | 01:08

  3. Re: Kabel tauschen?

    tg-- | 01:04

  4. Re: Die Mil. Fonds sollte man eher in das marode...

    User_x | 01:04

  5. eher Kupferdiebe....

    bulli007 | 01:00


  1. 21:36

  2. 16:50

  3. 14:55

  4. 11:55

  5. 19:40

  6. 14:41

  7. 13:45

  8. 13:27


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel