Abo
  • Services:
Anzeige
10-Milliarden-US-Dollar-Bewertung: Alibaba will Anteile an Sexting-Dienst Snapchat
(Bild: Snapchat/Screenshot: Golem.de)

10-Milliarden-US-Dollar-Bewertung: Alibaba will Anteile an Sexting-Dienst Snapchat

Alibaba verhandelt über eine Beteiligung an Snapchat. Das Startup mit seinem 24-jährigen Chef wird dabei mit 10 Milliarden US-Dollar bewertet. Umsatz erzielt Snapchat praktisch noch keinen.

Anzeige

Der chinesische Internetkonzern Alibaba will Anteile an Snapchat erwerben. Das hat das Wall Street Journal aus informierten Kreisen erfahren. Bei den Verhandlungen wurde Snapchat mit 10 Milliarden US-Dollar bewertet. Ob die Gespräche zwischen Alibaba und Snapchat erfolgreich verlaufen, sei jedoch unklar.

Über die Smartphone-App lassen sich Bilder und Videos verschicken, die für den Empfänger nur kurz sichtbar sein sollen. Wegen des Versprechens versenden vor allem Jugendliche mit Snapchat gern erotische Selfies, das sogenannte Sexting. Die Aufnahmen können aber über Apps von Drittanbietern gespeichert werden, oder einfach per Screenshot. Die Nutzer seien trotz Zusicherungen der Firma auch nicht unterrichtet worden, wenn jemand einen Screenshot gemacht habe, kritisierte die US-Bundeshandelskommission Federal Trade Commission (FTC). Außerdem habe Snapchat in der Android-App Ortungsdaten gesammelt, obwohl dies in den Nutzungsbedingungen ausgeschlossen war.

Die Bewertung von 10 Milliarden US-Dollar für ein Unternehmen, dessen App erst seit September 2011 auf dem Markt ist und das praktisch keinen Umsatz hat, zeigt die Hoffnungen der Spekulanten auf Vermarktungsmöglichkeiten unter den 27 Millionen Nutzern. Das Startup veröffentlicht selbst keine Nutzerzahlen, die Angaben beruhen auf Berechnungen des IT-Marktforschungsunternehmens Comscore, ein Jahr zuvor waren es demnach 11 Millionen. Der 24-jährige Unternehmenschef Evan Spiegel gibt nur an, dass täglich über 400 Millionen Snaps versandt würden.

Snapchat hat Risikokapital in Höhe von 130 Millionen US-Dollar von Investoren wie dem chinesischen Internetkonzern Tencent, Benchmark, SV Angel, Lightspeed Venture Partners und General Catalyst erhalten.


eye home zur Startseite
Mett 01. Aug 2014

Welches Ding?

Prinzeumel 01. Aug 2014

Der witz des tages xD

Prinzeumel 01. Aug 2014

Für nacktfotos von minderjährigen wird viel gezahlt

furanku1 31. Jul 2014

Hier geht es aber auch um Sex und das ist keine Blase, sonst wäre die Menschheit schon...

berritorre 31. Jul 2014

Comscore betreibt so weit ich weiss eine Art Panel. Die Panelisten installieren eine App...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. AKDB, München
  2. Vorwerk & Co. KG, Düsseldorf
  3. Ratbacher GmbH, Frankfurt am Main
  4. HOMAG GmbH, Schopfloch


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  3. (u. a. The Big Bang Theory, The Vampire Diaries, True Detective)

Folgen Sie uns
       


  1. Betrugsverdacht

    Amazon Deutschland sperrt willkürlich Marketplace-Händler

  2. Take 2

    GTA 5 bringt weiter Geld in die Kassen

  3. 50 MBit/s

    Bundesland erreicht kompletten Internetausbau ohne Zuschüsse

  4. Microsoft

    Lautloses Surface Pro hält länger durch und bekommt LTE

  5. Matebook X

    Huawei stellt erstes Notebook vor

  6. Smart Home

    Nest bringt Thermostat Ende 2017 nach Deutschland

  7. Biometrie

    Iris-Scanner des Galaxy S8 kann einfach manipuliert werden

  8. Bundesnetzagentur

    Drillisch bekommt eigene Vorwahl zugeteilt

  9. Neuland erforschen

    Deutsches Internet-Institut entsteht in Berlin

  10. Squad

    Valve heuert Entwickler des Kerbal Space Program an



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

Google I/O: Google verzückt die Entwickler
Google I/O
Google verzückt die Entwickler
  1. Neue Version im Hands On Android TV bekommt eine vernünftige Kanalübersicht
  2. Play Store Google nimmt sich Apps mit schlechten Bewertungen vor
  3. Daydream Standalone-Headsets auf Preisniveau von Vive und Oculus Rift

Panasonic Lumix GH5 im Test: Die Kamera, auf die wir gewartet haben
Panasonic Lumix GH5 im Test
Die Kamera, auf die wir gewartet haben
  1. Die Woche im Video Scharfes Video, spartanisches Windows, spaßige Switch

  1. Re: Akku noch immer nicht wechselbar nehme ich an

    Serv__ | 20:48

  2. Re: Drillisch... sind das nicht die, die min. 1...

    jayjay | 20:44

  3. Re: Inexio = Monopolstellung mit überteuerten...

    Keksmonster226 | 20:42

  4. hatte erst Zweifel

    John2k | 20:40

  5. Re: Mafia 3

    Der_Hausmeister | 20:39


  1. 16:58

  2. 16:10

  3. 15:22

  4. 14:59

  5. 14:30

  6. 14:20

  7. 13:36

  8. 13:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel