• IT-Karriere:
  • Services:

Zehn Milliarden US-Dollar: Apple-Zulieferer Foxconn plant Werk in den USA

US-Präsident Trump hat im Weißen Haus Verhandlungen mit Foxconn angekündigt. Das taiwanesische Unternehmen plant den Bau einer Fabrik für LC-Displays für Fernseher im US-Bundesstaat Wisconsin. Zuvor hatte Trump gesagt, Apple wolle drei Fabriken in den USA bauen.

Artikel veröffentlicht am ,
Trump kündigt Foxconn-Pläne an.
Trump kündigt Foxconn-Pläne an. (Bild: The White House)

Apple-Zulieferer Foxconn will für zehn Milliarden US-Dollar ein Werk für Fernsehdisplays in den USA errichten. Die Investition wurde von US-Präsident Donald Trump zusammen mit Foxconn-Chef Terry Gou im Weißen Haus angekündigt. Trump betonte, dass die Verhandlungen noch liefen.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
  2. Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, Stuttgart

Am 25. Juli hatte Trump in einem Interview mit dem Wall Street Journal gesagt, Apple wolle drei Fabriken den USA bauen. Da Apple seine Produkte von Auftragsfertigern herstellen lässt und keine Fernseher produziert, ist es möglich, dass Trump sich damit nicht auf die jetzt verkündeten Foxconn-Pläne bezog. Neue Arbeitsplätze waren ein Hauptthema in Trumps Wahlkampf.

Im Foxconn-Werk in Wisconsin sollen zu Beginn 3.000 Arbeitsplätze entstehen, weitere sollen folgen. Möglich wären bis zu 13.000 Arbeitsplätze, heißt es aus dem Weißen Haus. Die Displays werden für die Foxconn-Beteiligung Sharp hergestellt. Das Werk soll 2020 seinen Betrieb aufnehmen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. YI Überwachungskamera Dome 1080p Full-HD WLAN IP-Kamera Bewegungserkennung Nachtsicht für...
  2. (u. a. be quiet! Silent Base 801 Window Silver Tower-Gehäuse für 119,90€, Netgear XS505M...
  3. 199€ (Bestpreis)
  4. (u. a. 870 QVO 2TB SATA für 191,99€, 980 Pro 1TB PCIe 4.0 für 204,99€, Portable T5 2TB für...

schnedan 30. Jul 2017

dafür ein ++

Anonymer Nutzer 27. Jul 2017

Weil man künstlich die Apple Keyword Dichte erhöhen muss, da knall man das eben überall...

u21 27. Jul 2017

"Steuervergünstigungen für Foxconn Das Thema neuer Arbeits­plätze in den USA war 2016...

schnedan 27. Jul 2017

die Produkte von MSR sind echt gut. Deren Wassersäcke anders als die deutsche Konkurrenz...

emuuu 27. Jul 2017

Nennt sich Handelskrieg und entwickelt sich gerade zwischen USA und EU ^^


Folgen Sie uns
       


Knights of the Old Republic (2003) - Golem retro_

Diverse Auszeichnungen zum Spiel des Jahres, hohe Verkaufszahlen und Begeisterung nicht nur unter reinen Star-Wars-Anhängern - wir spielen Kotor im Golem retro_.

Knights of the Old Republic (2003) - Golem retro_ Video aufrufen
Samsung QLED 8K Q800T im Test: 8K im Fernseher reicht nicht aus
Samsung QLED 8K Q800T im Test
8K im Fernseher reicht nicht aus

Samsungs Q800T-Fernseher stellt viele Pixel auf einem großen Bildschirm dar. Der relativ preisgünstige Einstieg in 8K hat aber Schwächen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Anzeige Angebote der Woche - Galaxy S21, Speichermedien und mehr
  2. Korea Samsung-Chef erneut wegen Korruption verurteilt
  3. Smartphone Samsung will künftig auf Netzteile verzichten

Notebook-Displays: Tschüss 16:9, hallo 16:10!
Notebook-Displays
Tschüss 16:9, hallo 16:10!

Endlich schwenken die Laptop-Hersteller auf Displays mit mehr Pixeln in der Vertikalen um. Das war überfällig - ist aber noch nicht genug.
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. Microsoft LTE-Laptops für Schüler kosten 200 US-Dollar
  2. Galaxy Book Flex2 5G Samsungs Notebook unterstützt S-Pen und 5G
  3. Expertbook B9 (B9400) Ultrabook von Asus nutzt Tiger Lake und Thunderbolt 4

Data-Mining: Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen
Data-Mining
Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen

Betreiber von Onlineshops wollen wissen, was sich verkauft und was nicht. Mit Data-Mining lassen sich aus den gesammelten Daten über Kunden solche und andere nützliche Informationen ziehen. Es birgt aber auch Risiken.
Von Boris Mayer


      •  /