Abo
  • Services:

10 GBit/s: Hersteller zeigt Docsis 3.1 Hardware für Kabelnetzbetreiber

Ein neues Gateway, das den Standard Docsis 3.1 unterstützt, will Sagemcom in dieser Woche vorführen. Es soll abwärtskompatibel zum jetzigen TV-Kabelnetzstandard Docsis 3.0 sein.

Artikel veröffentlicht am ,
F@st 3486AC für den Vorgängerstandard
F@st 3486AC für den Vorgängerstandard (Bild: Sagemcom)

Der französische Elektronikkonzern Sagemcom will auf dem Broadband World Forum 2015 Gateways für Docsis 3.1 und G.fast vorstellen. Wie das Unternehmen am 19. Oktober 2015 bekanntgab, wird das F@st 3890 gleichzeitig Docsis 3.1 und Docsis 3.0 32x8 unterstützen können. Das neue Gateway bietet Wi-Fi 4x4 11ac Wave 2 für 5 GHz, 4x4 11n für 2,4 GHz und MU-MIMO.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. SCHUFA Holding AG, Wiesbaden

Das Broadband World Forum 2015 findet vom 20. bis 21. Oktober in London statt. Dort sind die Netzwerkbetreiber, -Ausrüster und Chiphersteller vertreten.

Die Vorbereitungen auf Docsis 3.1 liefen bei den Kabelnetzbetreibern auf Hochtouren, sagte ein Sprecher von Kabel Deutschland am 10. September Golem.de. Auch bei Unitymedia werde das Netz "auf die zukünftigen Herausforderungen von Docsis 3.1 vorbereitet", sagte Unternehmenssprecher Olaf Winter Golem.de. Tests fänden in den Unitymedia Labs in Deutschland statt.

Docsis 3.1 wurde geschaffen, um den Datendurchsatz im Downstream und im Upstream im TV-Kabelnetz zu maximieren, ohne dass Änderungen an der vorhandenen HFC-Netzinfrastruktur (Hybrid Fiber Coax) notwendig würden. Der LDPC-Fehlerschutz (Low Density Parity Check), in Kombination mit OFDM-Modulation ist laut Branchenunternehmen der wichtigste Fortschritt. Da OFDM und LDPC zusammen noch nicht die angestrebte Erhöhung des Datendurchsatzes erreichten, wurden in Docsis 3.1 auch die Frequenzbereiche neu festgelegt. Die Obergrenze werde in zwei Stufen zunächst auf 1.218 MHz, dann auf 1.794 MHz angehoben. Der Upstream wird auf 5 MHz bis 204 MHz erweitert. Docsis 3.1 soll Datenraten von mehr als 10 GBit/s im Downstream und über 1 GBit/s im Upstream ermöglichen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,99€
  2. 4,95€
  3. 36,99€
  4. 59,99€

mgh 21. Okt 2015

ich sagte ja, solange ich bridged mode oder vergleichbar einstellen kann ist es ja okay...

Fibernator 20. Okt 2015

Dann ist das Problem nicht das Peering sondern die IPv6<->IPv4-Gateways. Da hatte...

M.P. 20. Okt 2015

Nein, das findet sich auch nicht im Artikel... https://de.wikipedia.org/wiki...

M.P. 20. Okt 2015

Im Kabelnetz werden die Radiosender auf andere Frequenzen umgesetzt. Ich erkenne Häuser...


Folgen Sie uns
       


Fahrt mit Alstoms Brennstoffzellenzug - Bericht

Wasserstoff statt Diesel: Der Nahverkehrszug der Zukunft soll sauber fahren. Der französische Konzern Alstom hat einen Zug mit einem Brennstoffzellenantrieb entwickelt, der ohne Oberleitung elektrisch fährt. Wir sind eingestiegen.

Fahrt mit Alstoms Brennstoffzellenzug - Bericht Video aufrufen
Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

    •  /