1 GBit/s symmetrisch: Telekom beginnt Glasfaserausbau im Hamburger Hafen

Der Ausbau im Hamburger Hafen durch die Telekom beginnt. Aktiv sind dort auch die Stadtwerketochter Wilhelm.tel und deren Partner Willy.tel. Auch Vodafone will sein Kabelnetz mit Docsis 3.1 aufrüsten.

Artikel veröffentlicht am ,
FTTHafen
FTTHafen (Bild: Deutsche Telekom)

Die Deutsche Telekom beginnt nach langer Vorankündigung den Glasfaserausbau im Hamburger Hafen. Das gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Fast 1.000 Betriebe können Glasfaseranschlüsse mit Datenübertragungsraten von bis zu 1 GBit/s nutzen. Im November 2017 wurde der Ausbau angekündigt.

Stellenmarkt
  1. Data Scientist (m/w/d)
    Versicherungskammer Bayern Versicherungsanstalt des öffentlichen Rechts, München
  2. Netzwerkadministrator*in
    Universitätsstadt MARBURG, Marburg
Detailsuche

Mit einem offiziellen Spatenstich gaben Frank Horch (parteilos), Senator für Wirtschaft, Verkehr und Innovation, Telekom-Vorstand und Deutschland-Chef Dirk Wössner und Jens Meier, Vorstand der Hamburg Port Authority, den Startschuss für den Glasfaserausbau der Hamburger Gewerbegebiete. "Der weitere Ausbau muss zügig voran gehen. Gewerbegebiete und der Hafen sind hierbei von besonderer Bedeutung. Wir begrüßen, dass auch die Telekom den Glasfaserausbau in Hamburg voranbringt", sagte Horch.

Auf der Cebit hatte Vodafone angekündigt, Hamburgs Haushalte mit Gigabit-Datenraten auszubauen. In Hamburg haben die Stadtwerketochter Wilhelm.tel und deren Partner Willy.tel schon so viele Nutzer, dass die Telekom heute nur noch jeden fünften privaten Kunden versorgt. Die beiden betreiben zusammen den Glasfaserausbau.

Telekom: 80 km Glasfaser

In den Hafengebieten Stenzelring I und II, auf der Peute und in Kleiner Grasbrook sei das Interesse am Angebot der Telekom groß gewesen. Sie gehören damit zum ersten Bauabschnitt. Auch außerhalb des Hafengebietes sei die Vermarktung von Glasfaseranschlüssen in drei Hamburger Gewerbegebieten erfolgreich abgeschlossen. In Großmoorring, Am Neumarkt und Heegbarg wird die Telekom Glasfaser verlegen. Die Unternehmen, die sich früh für einen Anschluss an das Glasfasernetz der Telekom in den Hamburger Gewerbegebieten entschieden hätten, würden ohne zusätzliche Kosten angeschlossen.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Das Angebot reicht dabei vom 100 MBit/s-Geschäftskundenanschluss bis zum symmetrischen 1 GBit/s-Anschluss. Die Telekom wird die Unternehmensstandorte nach eigenen Angaben direkt an das Glasfasernetz anbinden. Dafür verlegt sie über 80 km Glasfaser und stellt 28 Netzverteiler auf.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mozilla
Firefox verliert 20 Prozent Nutzer in zweieinhalb Jahren

Die offiziellen Nutzer-Statistiken des Firefox-Browsers sehen für Mozilla nicht gut aus. Immerhin wird der Browser intensiver genutzt.

Mozilla: Firefox verliert 20 Prozent Nutzer in zweieinhalb Jahren
Artikel
  1. Supply-Chain-Angriffe: EU-Behörde empfiehlt Code-Checks für Abhängigkeiten
    Supply-Chain-Angriffe
    EU-Behörde empfiehlt Code-Checks für Abhängigkeiten

    Als Reaktion auf Angriffe wie bei Solarwinds hat die zuständige EU-Behörden einen einfachen Rat. Doch entsprechende Maßnahmen kann offenbar nicht mal Microsoft umsetzen.

  2. Kryptowährung: Warschauer Polizei findet illegales Mining im Hauptquartier
    Kryptowährung
    Warschauer Polizei findet illegales Mining im Hauptquartier

    Wo würde die Polizei am wenigsten illegales Krypto-Mining vermuten? In ihrem Hauptquartier, dachte wohl ein polnischer IT-Techniker.

  3. Speed Run: Sekiro mit Augenbinde in 4,5 Stunden durchgespielt
    Speed Run
    Sekiro mit Augenbinde in 4,5 Stunden durchgespielt

    In weniger als fünf Stunden durch Sekiro - mit Augenbinde? Ein Spieler hat das geschafft und sich nur eine minimale Erleichterung erlaubt.

M.P. 18. Jun 2018

Dank Diginetz Gesetz bräuchten die Konkurrenten nicht einmal eigene Gräben zu schaufeln...

M.P. 18. Jun 2018

In Hamburg sterben die "normalen Bürger" eh aus, weil sie sich die Mieten nicht mehr...

solary 16. Jun 2018

Ich habe dort eine Zeitlang gearbeitet, der Hafen ist sehr weitläufig, dort sitzen in...

M.P. 15. Jun 2018

In Berlin, dem Hotspot der Maker-Szene und Share-Ökonomie sollte das doch kein Problem...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Samsung Galaxy Vorbesteller-Aktion • Speicherwoche bei Media Markt • Samsung Odyssey G5 (34 Zoll, 165 Hz) 399€ • 15% auf Xiaomi-Technik • McAfee Total Protection ab 15,99€ • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Final Fantasy VII HD Remake PS4 25,64€ [Werbung]
    •  /