Abo
  • Services:
Anzeige
AT&T Werbung
AT&T Werbung (Bild: AT&T)

1 GBit/s: Mobilfunkbetreiber verkauft LTE als 5G Evolution

AT&T Werbung
AT&T Werbung (Bild: AT&T)

In den USA soll ab heute bereits 5G Evolution verfügbar sein. Es ist aber bei genauerer Prüfung nur moderne LTE-Technik, die da als 5G angepriesen wird.

Der Mobilfunkbetreiber AT&T will bis Ende des Jahres 20 Städte mit einer Technologie ausstatten, die als "5G Evolution" bezeichnet wird. Das gab das Unternehmen am 25. April 2017 bekannt. "Wir bereiten weiterhin die Grundlagen für unsere Entwicklung von 5G vor, während die 5G-Standards fertiggestellt werden. In einer ausgewählten Region von Austin starten wir heute. AT&T-Mobilfunkkunden können mit dem Samsung Galaxy S8 oder S8+ die schnellere 5G-Evolution-Internet-Geschwindigkeit nutzen", erklärte das Unternehmen.

Anzeige

Möglich sei eine doppelt so hohe Datenübertragungsrate wie derzeit bei LTE. AT&T baue sein Netzwerk mit Small Cells, Carrier Aggregation, 4x4 MIMO und 256 QAM aus.

Laut einem namhaften Experten aus der Mobilfunkausrüsterbranche handelt es sich bei der Technik tatsächlich offenbar um LTE Advanced Pro, auch 4.5G genannt. Alle Termini, die genannt werden, wiesen darauf hin. Auch das Typenblatt des Samsung S8 biete keine anderen Informationen.

Was tatsächlich geboten wird

LTE Advanced Pro steht für das, was in der Standardisierung jenseits 3GPP Release 12 abläuft, im Release 13/14 und dem LTE-Technologie-Pfad folgt. Dabei geht es um Carrier Aggregation über dreifach bis fünffach und High-MIMO jenseits von 4x4 und eine höhere Modulationsrate für die Luftübertragung, höher als 64 QAM. Die nächste Stufe wäre dann 256 QAM. Bei einer Kombination des verfügbaren Spektrums und höheren Übertragungsmodi als 2x2 MIMO, verknüpft mit 256 QAM, lässt sich so mit dem verfügbaren Spektrum mehr als 1 Gigabit pro Sekunde übertragen.

Der neue Mobilfunkstandard 5G kommt bis zum Jahr 2020 und soll 10 GBit/s, bei einigen Anwendungen sogar 20 GBit/s, eine sehr niedrige Latenzzeit von weniger als 1 Millisekunde und hohe Verfügbarkeit ermöglichen. Weltweit sollen 100 Milliarden mobilfunkfähige Geräte gleichzeitig ansprechbar werden. 5G soll künftig auch die Übertragung in Hochgeschwindigkeitszüge bis 500 km/h und Flugzeuge bis 1.000 km/h ermöglichen.


eye home zur Startseite
Ovaron 27. Apr 2017

Ich verstehe nicht was Du damit sagen willst. Magst Du uns erklären was den Schweizern...

M.P. 27. Apr 2017

Habe den falschen Artikel kommentiert https://www.golem.de/news/lte-australien-setzt-auf...

manudrescher 26. Apr 2017

Es ist ein Zustand bei den großen Anbietern. Die einzige Alternative (sofern man keine...

SanderK 26. Apr 2017

5G Ultra, 5G+, 6G, 5G Turbo, gibt da genug Namen für das Marketing ^^



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Ruhrbahn GmbH, Essen
  2. Comline AG, Dortmund
  3. über Duerenhoff GmbH, Raum Unna
  4. Knauf Information Services GmbH, Iphofen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-5%) 47,49€
  2. 3,99€
  3. (-90%) 0,80€

Folgen Sie uns
       


  1. Apple

    Messages-App kann mit Nachricht zum Absturz gebracht werden

  2. Analog

    Kabelnetzkunden in falscher Sorge wegen DVB-T-Abschaltung

  3. Partnerprogramm

    Geld verdienen auf Youtube wird schwieriger

  4. Nur beratendes Gremium

    Bundestag setzt wieder Digitalausschuss ein

  5. Eclipse Foundation

    Erster EE4J-Code leitet Java-EE-Migration ein

  6. Breitbandmessung

    Provider halten versprochene Geschwindigkeit fast nie ein

  7. Virtualisierung

    Linux-Gasttreiber für Virtualbox bekommt Mainline-Support

  8. DJI Copilot von Lacie

    Festplatte kopiert SD-Karten ohne separaten Rechner

  9. Swift 5

    Acers dünnes Notebook kommt ab 1.000 Euro in den Handel

  10. Vodafone

    Callya-Flex-Tarife bekommen mehr Datenvolumen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  2. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild
  3. Digitale Assistenten Hey, Google und Alexa, mischt euch nicht überall ein!

EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

  1. Re: Kaspersky... als könnte man denen vertrauen

    Der Held vom... | 21:24

  2. Re: langsam übertreibt youtube..

    /lib/modules | 21:24

  3. Re: Videos von brennenden und sterbenden Menschen...

    aDramaQueen | 21:20

  4. Re: under iOS ?

    imo (Golem.de) | 21:19

  5. Re: Hörbereich 18 bis 20kHz

    dettenbach | 21:17


  1. 19:25

  2. 19:18

  3. 18:34

  4. 17:20

  5. 15:46

  6. 15:30

  7. 15:09

  8. 14:58


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel