1 GBit/s: LTE-Advanced soll ins iPhone 5S

Ein Mobilfunkbetreiber führt Verhandlungen mit Apple, um LTE-Advanced im iPhone 5S anzubieten. Der Konzern will seinen Kunden 150 MBit/s im Downstream bieten. Doch der Mobilfunkstandard bietet bis zu 1 GBit/s.

Artikel veröffentlicht am ,
1 GBit/s: LTE-Advanced soll ins iPhone 5S
(Bild: Andreas Donath/Golem.de)

Der Mobilfunkbetreiber SK Telecom verhandelt mit Apple über die Integration von LTE-Advanced ins nächste iPhone. Das berichtet die südkoreanische Tageszeitung Korean Times unter Berufung auf einen ranghohen Manager von SK Telecom, der nicht namentlich genannt werden wollte.

Stellenmarkt
  1. Business Analyst Bestands- und Vertriebssysteme (m|w|d)
    ADAC Versicherung AG, München
  2. Informatiker als Experte (w/m/d) für medizinische Interoperabilität
    Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München, München
Detailsuche

Die Spezifikation LTE-Advanced ermöglicht Datenübertragungsraten von maximal 1 GBit/s, was den Festlegungen für Mobilfunk der 4. Generation der Internationalen Fernmeldeunion (ITU) entspricht. Zu den Erweiterungen von LTE Advanced gehören die Möglichkeit der Trägerbündelung und ein erweiterter Einsatz der Mehrantennentechnologie (MIMO). Das Upgrade des Mobilfunknetzwerkes für LTE Advanced sei wie bei den 3,5G-Standards HSPA und HSPA+ durch das Aufspielen neuer Software an den Basisstationen möglich, hatte der Telekommunikationsausrüster Nokia Siemens Networks (NSN) im Jahr 2011 erklärt.

"SK Telecom möchte, dass Apple unsere LTE-Advanced-Technologie ins künftige iPhone 5S bringt. Wir sind gerade dabei, Verhandlungen zu führen", sagte der SK-Telecom-Manager. "Es gibt keinen Grund für Apple, nicht die LTE-Advanced-Technologie zu nutzen."

SK Telecom hatte am 26. Juni 2013 angekündigt, sein Netz mit LTE-Advanced auszustatten. Der Konzern will seinen Kunden 150 MBit/s im Downstream bieten.

Golem Karrierewelt
  1. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    28.06.-01.07.2022, virtuell
  2. Automatisierung (RPA) mit Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    03./04.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die SK Telecom wird den neuen Dienst zuerst im Großraum Seoul und in den großen Städten der Provinzen Gyeonggi-do und Chungcheong-do aufbauen und später auf landesweit 84 Städte ausweiten. LTE-Advanced wird in dem Land im Spektrum 1,8 GHz und 800 MHz angeboten.

Passend dazu wird von SK Telecom das Samsung-Smartphone Galaxy S4 LTE-A angeboten. SK Telecom will bis Jahresende 2013 sieben verschiedene Smartphones mit LTE-Advanced im Verkauf haben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


repllccax 03. Jul 2013

Dem kann ich nur auch zustimmen! Was technisch alles möglich ist, ist definitiv...

Der Supporter 02. Jul 2013

Das iPhone 5 kann je nach Version auch 5 LTE -Bänder. Ausserdem gibt es keinen Chip, auch...

Anonymer Nutzer 02. Jul 2013

Ich denke da wäre es am Sinnvollsten keine Flat von einem "der meisten" zu nehmen. Leute...

Sander Cohen 02. Jul 2013

Sehe ich auch so: http://www.youtube.com/watch?v=7uBZRE5mXpc :D



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Klima-Ticket
Bund plant Nachfolger für Neun-Euro-Ticket

Das Neun-Euro-Ticket könnte als Klimaticket weiterlaufen. Das geht aus einem Vorschlag für ein neues Klimaschutzsofortprogramm hervor.

Klima-Ticket: Bund plant Nachfolger für Neun-Euro-Ticket
Artikel
  1. Vitali Klitschko: Zweifel an Giffeys Deepfake-These
    Vitali Klitschko
    Zweifel an Giffeys Deepfake-These

    Die Berliner Staatskanzlei spricht von einem Deepfake beim Gespräch zwischen Bürgermeisterin Franziska Giffey und dem falschen Klitschko. Nun gibt es eine neue These.

  2. Feuerwehr: E-Auto-Brand zerstört Haus - Photovoltaik erschwert Löschen
    Feuerwehr
    E-Auto-Brand zerstört Haus - Photovoltaik erschwert Löschen

    Feuerwehrleute in Hessen hatten Probleme, einen Elektroauto-Brand, der auf ein Wohngebäude übergriff, zu löschen. Auf dem Dach befand sich Photovoltaik.

  3. Studie VW ID.Aero vorgestellt: Elektrischer Passat soll 620 km weit kommen
    Studie VW ID.Aero vorgestellt
    Elektrischer Passat soll 620 km weit kommen

    Nach der elektrischen Kompaktklasse und SUVs legt VW nun mit einer Limousine nach. Die Studie ID.Aero erinnert sehr stark an ein Verbrennermodell.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI 32" WQHD 165 Hz günstig wie nie: 399€ • Saturn-Fundgrube: Restposten zu Top-Preisen • MindStar (AMD Ryzen 9 5900X 375€, Gigabyte RX 6900 XT 895€) • Samsung Galaxy Watch 4 Classic 46 mm 205€ [Werbung]
    •  /