1 GBit/s: Kompletter Glasfaserausbau kostet 93 Milliarden Euro

Für ein Drittel der Kosten der Bankenrettung könnte Deutschland jeden Haushalt bis zum entferntesten Bauernhof mit FTTH versorgen. Damit wäre flächendeckend eine FTTH-Versorgung mit 1 GBit/s und mehr möglich.

Artikel veröffentlicht am ,
Netztechnik bei Vodafone Deutschland
Netztechnik bei Vodafone Deutschland (Bild: Vodafone)

Ein flächendeckender Glasfaserausbau bis zum letzten Bauernhof in Deutschland würde bis zu 93 Milliarden Euro kosten. Das berichtet die Frankfurter Allgemeine Zeitung unter Berufung auf Berechnungen des TÜV Rheinland und der TU Dresden. Das hatten der Zentralverband des Deutschen Handwerks und der Bauernverband gefordert.

Stellenmarkt
  1. Datenschutzkoordinator (m/w/d) - IT
    HSBC, Düsseldorf
  2. IT-Systembetreuerin/IT-Syste- mbetreuer (m/w/d)
    FFG Fahrzeugwerkstätten Falkenried GmbH, Hamburg
Detailsuche

Zum Vergleich: Nach Angaben des Internationalen Währungsfonds (IWF) bezahlt Deutschland für die Rettung der Banken eine Summe von bis zu elf Prozent der Wirtschaftsleistung, das sind rund 290 Milliarden Euro.

Bis 2014 sollen nach der Breitbandstrategie der Bundesregierung für 75 Prozent der Haushalte und bis 2018 für alle Haushalte Anschlüsse mit Übertragungsraten von mindestens 50 MBit/s zur Verfügung stehen. Eine Studie des Bundeswirtschaftsministeriums, die der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vorliegt, kostet dies mindestens 20 Milliarden Euro. Dabei wird von einem Mix unterschiedlicher Technologien ausgegangen.

Der Ausbau für 75 Prozent würde 5 Milliarden Euro kosten. Weitere 7 Milliarden Euro würde es erfordern, 95 Prozent der Haushalte einen solchen Zugang zum schnellen Internet zu ermöglichen. Die letzten 5 Prozent würden nochmals 8 Milliarden Euro kosten.

Golem Akademie
  1. Adobe Photoshop für Social Media Anwendungen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    29./30.06.2022, virtuell
  2. Linux-Systeme absichern und härten: virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Rund 1,9 Millionen Haushalte haben in Deutschland keine Breitbandgrundversorgung von mindestens 1 MBit/s aus dem Festnetz. Das teilte die Bundesregierung in einer Antwort auf eine Kleine Anfrage der Fraktion der Partei Die Linke mit. Rund 240.000 Haushalte verfügten "nur per LTE über die Breitbandgrundversorgung von mindestens 1 MBit/s".

Nach Angaben der Bundesnetzagentur verteilen sich die Breitbandanschlüsse in Deutschland zu 86,8 Prozent auf DSL und zu 13,2 Prozent auf Kabelanschlüsse. LTE machte nach ersten Erhebungen rund 1 Prozent der Breitbandanschlüsse in Deutschland aus.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


janpi3 28. Okt 2013

Du scheinst ernsthafte Textverständnis Probleme zu haben.

Anonymer Nutzer 25. Okt 2013

Willste mich veräppeln? -.- Es gibt nichts schnelleres als das Licht! xD Glasfaser wird...

Anonymer Nutzer 25. Okt 2013

Früher hatte der deutsche Kaiser wenigstens noch geäußert, daß die Banken halt pleite...

Anonymer Nutzer 25. Okt 2013

Deine Eltern kommen wirklich mit nur 10GB pro Monat aus? Zusammen? Oha! :D Das ist mal...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cariad
Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch

Die Sorge um die Volkswagen-Softwarefirma Cariad hat den Aufsichtsrat veranlasst, ein überarbeitetes Konzept für die ehrgeizigen Pläne vorzulegen.

Cariad: Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch
Artikel
  1. Delfast Top 3.0: Ukrainische Armee setzt E-Motorräder zur Panzerjagd ein
    Delfast Top 3.0
    Ukrainische Armee setzt E-Motorräder zur Panzerjagd ein

    Ukrainische Infanteristen nutzen E-Motorräder, um leise und schnell zum Einsatz zu gelangen und die Panzerabwehrlenkwaffe NLAW zu transportieren.

  2. Überwachung: Polizei setzt Handy-Erkennungskamera gegen Autofahrer ein
    Überwachung
    Polizei setzt Handy-Erkennungskamera gegen Autofahrer ein

    In Rheinland-Pfalz werden Handynutzer am Steuer eines Autos automatisch erkannt. Dazu wird das System Monocam aus den Niederlanden genutzt.

  3. Love, Death + Robots 3: Mal spannend, mal tragisch, mal gelungen, mal nicht so
    Love, Death + Robots 3
    Mal spannend, mal tragisch, mal gelungen, mal nicht so

    Die abwechslungsreichste Science-Fiction-Serie unserer Zeit ist wieder da - mit acht neuen Folgen der von David Fincher produzierten Anthologie-Reihe.
    Von Peter Osteried

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Borderlands 3 gratis • CW: Top-Rabatte auf PC-Komponenten • Inno3D RTX 3070 günstig wie nie: 614€ • Ryzen 9 5900X 398€ • Top-Laptops zu Tiefpreisen • Edifier Lautsprecher 129€ • Kingston SSD 2TB günstig wie nie: 129,90€ • Samsung Soundbar + Subwoofer günstig wie nie: 228,52€ [Werbung]
    •  /