Abo
  • Services:
Anzeige
Logo von Google Fiber
Logo von Google Fiber (Bild: Google)

1 GBit/s: Google Fiber soll stark ausgebaut werden

Logo von Google Fiber
Logo von Google Fiber (Bild: Google)

Drei weitere Städte erhalten Google Fiber. Die Erschließung soll Google pro Haushalt über 500 US-Dollar kosten.

Anzeige

Google Fiber prüft, drei weitere Städte in den USA mit Glasfaser auszustatten. Wie der Konzern erklärte, sollen San Diego und Irvine in Kalifornien sowie Louisville im US-Bundestag Kentucky Fiber To The Home (FTTH) erhalten.

Zuvor hatte Google angekündigt, die texanische Stadt San Antonio mit seinem Fiber-To-The-Home-Netzwerk auszustatten. Es war die sechste Stadt, die Google in diesem Jahr in seine Google-Fiber-Planung nahm. Google Fiber sei sehr beliebt, weil der Internetzugang rund 100-mal schneller sei als die durchschnittliche Übertragungsrate, die in den USA geboten werde, berichtete das Wall Street Journal.

Die drei neuen Metropolen seien ausgewählt worden, weil die Stadtregierungen die Internetversorgung verbessern wollten, erklärte der Konzern im Unternehmensblog.

Laut Wall Street Journal zahlt Google pro FTTH-Zugang über 500 US-Dollar pro Haushalt für die Erschließung über Kabelmasten oder mit Tiefbauarbeiten. Die Wirtschaftszeitung stützt sich auf Berechnungen von Analysten. Durch die neue Alphabet-Konzernstruktur sollen solche Verluste nicht die Gewinne im Kerngeschäft belasten. Milo Medin, Vice President für Access Services bei Google, sagte dagegen im Jahr 2013 auf dem Fiber To The Home Council: "Wir erwarten, mit Google Fiber Geld zu machen", sagte er. "Dies ist ein tolles Geschäft, in dem wir da aktiv sind."

FTTH rechnet sich langfristig

Ein Google-Fiber-Glasfaseranschluss mit 1 GBit/s sowohl im Up- als auch im Downstream und ohne Volumenlimit kostet 80 US-Dollar pro Monat. Der Vertrag läuft mindestens ein Jahr, eine Anschlussgebühr fällt nicht an. Zudem sind Google Drive mit einem Speichervolumen von 1 TByte und eine Anschlussbox im Preis enthalten.

Für 120 US-Dollar pro Monat bei zwei Jahren Vertragslaufzeit gibt es zusätzlich ein Paket mit zahlreichen Fernsehsendern in HD samt einer Set-Top-Box, Tablet und einem NAS.

Die dritte Tarifform ist ein Internetzugang mit 5 MBit/s im Downstream und 1 MBit/s im Upstream für einmalig 300 US-Dollar, ohne Volumenbeschränkung und mit der Garantie, dass der Dienst mindestens sieben Jahre lang zur Verfügung steht. Eine wichtige Einschränkung gibt es: "Sie dürfen keine Server jeglichen Typs an ihrem Google-Fiber-Anschluss betreiben", heißt es in den AGB.


eye home zur Startseite
ChMu 15. Sep 2015

Natuerlich, so wie bei Google Fiber auch, Du musst bei den 0,2% der Bevoelkerung sein...

Anonymer Nutzer 15. Sep 2015

Lifetime bedeutet, daß der Dienst endlos lange weiterlaufen kann. Aber mindestens 7...

heubergen 14. Sep 2015

1) https://www.fiber7.ch/de/fiber7-verfugbarkeit/ ...

FluepkeSchaeng 14. Sep 2015

Für mich liest sich der Artikel sogar so, als ob zu allen Fiber Angeboten kommerzielle...

berritorre 14. Sep 2015

Hahahah, wollte ich auch gerade schreiben. Du warst ein bisschen schneller...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Medion AG, Essen
  2. über Ratbacher GmbH, Raum Bremen
  3. BG-Phoenics GmbH, München
  4. item Industrietechnik GmbH, Solingen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 16,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf zzgl. 3€ Versand)
  2. 49,00€ (zzgl. 4,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Abholung im Markt)
  3. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Syberia 3 im Test

    Kate Walker erlebt den Absturz

  2. Space Launch System

    Nasa muss Erstflug der neuen Trägerrakete erneut verschieben

  3. CEO-Fraud

    Google und Facebook um 100 Millionen US-Dollar betrogen

  4. TKG-Änderungsgesetz

    Regierung will keinen Schutz vor Low-Speed und Abzocke

  5. Samsung

    Neue Galaxy-S8-Modelle erhältlich

  6. Cobot

    Nicht so grob, Kollege Roboter!

  7. Mimimi

    Entwicklerverband kritisiert Deutschen Computerspielpreis

  8. Sprachassistent

    Google stellt SDK für Assistant vor

  9. Anker Powercore+ 26800 PD

    Akkupack liefert Strom per Power Delivery über USB Typ C

  10. Electronic Arts

    "Alle unsere Studios haben VR-Programmiermöglichkeiten"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Radeon RX 580 und RX 570 im Test: AMDs Grafikkarten sind schneller und sparsamer
Radeon RX 580 und RX 570 im Test
AMDs Grafikkarten sind schneller und sparsamer
  1. Grafikkarte Manche Radeon RX 400 lassen sich zu Radeon RX 500 flashen
  2. Radeon Pro Duo AMD bringt Profi-Grafikkarte mit zwei Polaris-Chips
  3. Grafikkarten AMD bringt vier neue alte Radeons für Komplett-PCs

Hate-Speech-Gesetz: Regierung kennt keine einzige strafbare Falschnachricht
Hate-Speech-Gesetz
Regierung kennt keine einzige strafbare Falschnachricht
  1. Neurowissenschaft Facebook erforscht Gedanken-Postings
  2. Rundumvideo Facebooks 360-Grad-Ballkamera nimmt Tiefeninformationen auf
  3. Spaces Facebook stellt Beta seiner Virtual-Reality-Welt vor

Quantenphysik: Im Kleinen spielt das Universum verrückt
Quantenphysik
Im Kleinen spielt das Universum verrückt

  1. Re: Download Titel auf 2 Konsolen gleichzeitig...

    UP87 | 14:03

  2. Re: Lohnniveau unterdurchschnittlich?

    M.P. | 14:01

  3. Re: So langsam ists wie mit den Wunderakkus

    Luke321 | 14:00

  4. Und wieso heißt das "CEO-Fraud"???

    MikeMan | 13:59

  5. Re: HP Spectre kann wegen künstlicher...

    Julz2k | 13:59


  1. 14:00

  2. 13:24

  3. 13:17

  4. 12:57

  5. 12:32

  6. 12:01

  7. 11:53

  8. 11:42


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel