Abo
  • Services:
Anzeige
Logo von Google Fiber
Logo von Google Fiber (Bild: Google)

1 GBit/s: Google Fiber kommt in weitere Großstadt

Logo von Google Fiber
Logo von Google Fiber (Bild: Google)

Google stattet mit San Antonio eine weitere Großstadt mit 1 GBit/s aus: Für 80 US-Dollar im Monat wird die Glasfasertechnik FTTH zur Verfügung gestellt.

Anzeige

Google wird die texanische Stadt San Antonio mit seinem Fiber-to-the-Home-Netzwerk ausstatten. Das gab das Unternehmen bekannt. Es ist bereits die sechste Stadt und größte städtische Region, die Google in diesem Jahr mit Google Fiber ausstattet.

Mit 1,4 Millionen Einwohnern ist San Antonio die siebtgrößte Stadt der USA. Im Juni begann Google den Netzaufbau in fünf Metropolen, die Anfang des Jahres als Ausbaustädte angekündigt wurden.

Ein Google-Fiber-Glasfaseranschluss mit 1 GBit/s sowohl im Up- als auch im Downstream und ohne Volumenlimit kostet 80 US-Dollar pro Monat. Der Vertrag läuft mindestens ein Jahr, eine Anschlussgebühr fällt nicht an. Zudem sind Google Drive mit einem Speichervolumen von 1 TByte und eine Anschlussbox im Preis enthalten.

Für 120 US-Dollar pro Monat bei zwei Jahren Vertragslaufzeit gibt es zusätzlich ein Paket mit zahlreichen Fernsehsendern in HD samt einer Set-Top-Box, Googles Tablet Nexus 7 und einem NAS.

Die dritte Tarifform ist ein Internetzugang mit 5 MBit/s im Downstream und 1 MBit/s im Upstream für einmalig 300 US-Dollar, ohne Volumenbeschränkung und mit der Garantie, dass der Dienst mindestens sieben Jahre lang zur Verfügung steht. Eine wichtige Einschränkung gibt es: "Sie dürfen keine Server jeglichen Typs an ihrem Google-Fiber-Anschluss betreiben", heißt es in den AGB.

Um teure Tiefbauarbeiten möglichst zu vermeiden, wurde in Kansas City vereinbart, die Kabel an jeden vorhandenen oberirdischen Mast der Stadt zu hängen. Statt Glasfaser überall zu verlegen wurden nur solche Stadtviertel zu Fiberhoods ausgebaut, in denen sich genügend Menschen voranmeldeten. Auf Telefonie habe Google Fiber wegen des hohen Aufwands und der Kosten verzichtet, so das Unternehmen. Für das Fernsehsignal sei eine eigene Technik entwickelt worden. Die Set-Top-Boxen und Router sind ebenfalls ein Eigenbau.


eye home zur Startseite
naro 07. Aug 2015

Hallo, ich kenne mich mit Technik und verstehe die Einsatzzwecke von 80mbit/s upstream...

chlorum 07. Aug 2015

Und du denkst deine Daten sind bei der Telekom und Co. sicher?

theonlyone 06. Aug 2015

Prinzipiel klar, die prüfen das wohl kaum nach. Wenn man relativ konstant sein 1gb/s...

tromclu 06. Aug 2015

Ist doch völlig egal. Damit man kann. Ich würd's kaufen ;)

jreuab 06. Aug 2015

Deutlich besser :D



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Stuttgart
  2. OSRAM GmbH, Augsburg
  3. BVU Beratergruppe Verkehr + Umwelt GmbH, Freiburg
  4. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Core i7-7700HQ + GeForce GTX 1070)
  2. 119,00€ (Vergleichspreis ab 137€)

Folgen Sie uns
       


  1. Konkurrenz zu Amazon Echo

    Hologramm-Barbie soll digitale Assistentin werden

  2. Royal Navy

    Hubschrauber mit USB-Stick sucht Netzwerkanschluss

  3. Class-Action-Lawsuit

    Hunderte Ex-Mitarbeiter verklagen Blackberry

  4. Rivatuner Statistics Server

    Afterburner unterstützt Vulkan und bald die UWP

  5. Onlinewerbung

    Youtube will nervige 30-Sekunden-Spots stoppen

  6. SpaceX

    Trägerrakete Falcon 9 erfolgreich gestartet

  7. Hawkeye

    ZTE bricht Crowdfunding-Kampagne ab

  8. FTTH per NG-PON2

    10 GBit/s für Endnutzer in Neuseeland erfolgreich getestet

  9. Smartphones

    FCC-Chef fordert Aktivierung ungenutzter UKW-Radios

  10. Die Woche im Video

    Die Selbstzerstörungssequenz ist aktiviert



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Prey angespielt: Das Monster aus der Kaffeetasse
Prey angespielt
Das Monster aus der Kaffeetasse
  1. Bethesda Softworks Prey bedroht die Welt im Mai 2017
  2. Ausblicke Abenteuer in Andromeda und Galaxy

Autonomes Fahren: Die Ära der Kooperitis
Autonomes Fahren
Die Ära der Kooperitis
  1. Neue Bedienungssysteme im Auto Es kribbelt in den Fingern
  2. Amazon Alexa im Auto, im Kinderzimmer und im Kühlschrank
  3. Focalcrest Mixtile Hub soll inkompatible Produkte in Homekit einbinden

Kernfusion: Angewandte Science-Fiction
Kernfusion
Angewandte Science-Fiction
  1. Kernfusion Wendelstein 7-X funktioniert nach Plan

  1. Re: AMD ReLive Treiber

    Rettungsschirm | 02:15

  2. Re: Ich kanns auch nicht mehr hören...

    throgh | 01:19

  3. Re: Verbot des Besitzes

    dura | 01:16

  4. Re: Ohne UKW-Sender hört man trotzdem nur Rauschen

    kazhar | 01:01

  5. Re: Wieso ist das eine Sendeanlage

    chithanh | 00:43


  1. 14:00

  2. 12:11

  3. 11:29

  4. 11:09

  5. 10:47

  6. 18:28

  7. 14:58

  8. 14:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel