• IT-Karriere:
  • Services:

1,5 Milliarden Euro: Bayern schafft Breitbandausbau schneller

Laut Angaben der bayrischen Regierung fließen die Fördergelder schneller, um jede Gemeinde per Glasfaser mit schnellem Internet zu versorgen. Schon 2017 soll der Ausbau abgeschlossen sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Bayerns Finanzminister Söder
Bayerns Finanzminister Söder (Bild: Alexander Klein/AFP/Getty Images)

Der bayrische Finanzminister Markus Söder (CSU) erwartet, dass schnelles Internet schon im Jahr 2017 flächendeckend in Bayern verfügbar sein werde. Über 75 Prozent der Gemeinden seien bereits im Förderprogramm. "Vor allem in Niederbayern und Südostoberbayern sind die Gemeinden fleißig dabei", sagte Söder der Passauer Neuen Presse. "Das Internet ist weiß-blau. Schon 2017 kann jede Gemeinde mit schnellem Internet online sein." Zuvor hatte die Landesregierung das Jahr 2018 als Ziel genannt.

Stellenmarkt
  1. AUMA Riester GmbH & Co. KG, Müllheim
  2. Tönnies Business Solutions GmbH, Badbergen

Kein Bundesland investiere so viel in schnelles Internet wie Bayern, erklärte Söder. Laut Söder sind 1.560 Kommunen im Förderprogramm. Söder: "Bereits 135 Gemeinden haben ihren Förderbescheid mit insgesamt 37,4 Millionen Euro erhalten. Wir wollen, dass jede Gemeinde ihren Anschluss an die Datenautobahn hat."

Vereinfachungen bei den Förderverfahren

Die bayrische Regierung will jede Gemeinde per Glasfaser mit schnellem Internet versorgen. Bis zum Jahr 2018 sollten bis zu 1,5 Milliarden Euro Förderung für die Kommunen bereitstehen. "Bayern will bis 2018 ein flächendeckendes Hochgeschwindigkeitsnetz schaffen und das modernste Breitband zum Standard machen", hatte das Finanzministerium des Bundeslandes im Januar 2014 mitgeteilt. Das Programm sieht nach Angaben der Staatsregierung zudem "spürbare Vereinfachungen bei den Förderverfahren" vor.

CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer hatte freies WLAN für alle in Bayern in Aussicht gestellt. Er sagte in Juli 2014, dies sei "eine logische Konsequenz der digitalen Revolution. In den kommenden Jahren werden wir in Bayern alle Teile des Freistaats mit Hochleistungsinternet versorgen."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 499,90€
  2. 206,10€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  3. 569€ (Bestpreis!)

Anonymer Nutzer 22. Jan 2015

Ich meinte, man kann die 2008 er zahlen nicht mehr nehmen, da sich die Zahlungen...

spezi 21. Jan 2015

Die Bahn wurde noch nicht privatisiert. Sie ist zwar eine AG, aber mit 100% im...


Folgen Sie uns
       


Xbox Series S ausgepackt

Wir packen beide Konsolen aus und zeigen den Lieferumfang.

Xbox Series S ausgepackt Video aufrufen
CoD, Crysis, Dirt 5, Watch Dogs, WoW: Radeon-Raytracing kann auch schnell sein
CoD, Crysis, Dirt 5, Watch Dogs, WoW
Radeon-Raytracing kann auch schnell sein

Wer mit Raytracing zockt, hat je nach Titel mit einer Radeon RX 6800 statt einer Geforce RTX 3070 teilweise die besseren (Grafik-)Karten.
Ein Test von Marc Sauter


    Geforce RTX 3060 Ti im Test: Die wäre toll, wenn verfügbar-Grafikkarte
    Geforce RTX 3060 Ti im Test
    Die "wäre toll, wenn verfügbar"-Grafikkarte

    Mit der Geforce RTX 3060 Ti bringt Nvidia die Ampere-Technik in das 400-Euro-Segment. Dort ist die Radeon RX 5700 XT chancenlos.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Supercomputer-Beschleuniger Nvidia verdoppelt Videospeicher des A100
    2. Nvidia Geforce RTX 3080 Ti kommt im Januar 2021 für 1.000 US-Dollar
    3. Ampere-Grafikkarten Specs der RTX 3080 Ti und RTX 3060 Ti

    Gemanagte Netzwerke: Was eine Quasi-Virtualisierung von WANs und LANs bringt
    Gemanagte Netzwerke
    Was eine Quasi-Virtualisierung von WANs und LANs bringt

    Cloud Managed LAN, Managed WAN Optimization, SD-WAN oder SD-LAN versprechen mehr Durchsatz, mehr Ausfallsicherheit oder weniger Datenstau.
    Von Boris Mayer


        •  /