Abo
  • Services:
Anzeige
Links der Einspeiser, rechts der WLAN-Adapter mit 2 Gigabit-Ports
Links der Einspeiser, rechts der WLAN-Adapter mit 2 Gigabit-Ports (Bild: Nico Ernst/Golem.de)

Energiesparlampen und Handynetzteile stören stark

Anzeige

Bei den ersten Experimenten stellte sich heraus, dass vor allem Energiesparlampen (ESL) die Datenrate um 20 bis 40 Prozent drücken. Das fiel auf, als wir während einer langen Datenübertragung zum Kaffeeholen gingen und das Licht im Flur einschalteten. Sowohl Deckenlampen als auch, wie sich später herausstellte, Stehleuchten an Steckdosen können Powerline empfindlich stören.

  • Durchsatz beim Kopieren großer Dateien vom NAS, Distanzen als Sichtlinie
  • Durchsatz beim Kopieren großer Dateien vom NAS, Distanzen als Kabellänge
  • Die Devolo-Software zeigt die Link-Geschwindigkeit an. (Screenshot: Golem.de)
  • Vorne der Einspeisepunkt, hinten der Access Point (Foto: Nico Ernst/Golem.de)
  • Die Filter des Adapters helfen gegen eine alte Bohrmaschine nur wenig. (Grafik: Golem.de)
  • Eine Energiesparlampe (ESL) kostet 30 Prozent Durchsatz. (Grafik: Golem.de)
  • Typischer Verlauf bei Störern im Stromnetz über sieben Minuten (Grafik: Golem.de)
  • Der WLAN-AP (r.) hat zwei schnelle Gigabit-Ports. (Foto: Nico Ernst/Golem.de)
  • An solchen einzelnen Wandsteckdosen läuft Powerline am besten. (Foto: Nico Ernst/Golem.de)
Eine Energiesparlampe (ESL) kostet 30 Prozent Durchsatz. (Grafik: Golem.de)

Devolo bestätigte diese Effekte und gab auch an, dass vor allem billige Netzteile, wie sie zum Laden von mobilen Geräten wie Smartphones original und als Zubehör verkauft werden, zu den größten Störern gehören. Wir haben fünf solcher Netzteile aus dem Redaktionsfundus ausprobiert, konnten aber keinen nennenswerten Effekt feststellen - offenbar haben wir mit diesen Netzteilen einfach Glück gehabt.

Nicht so aber bei den Energiesparlampen. Sowohl billige No-Name-Leuchtmittel als auch ESLs aus der Tornado-Serie von Philips mit 5 oder 8 Watt für die E14-Fassung bremsten unsere Powerline stets aus. Dabei spielte es keine Rolle, ob nur eine oder gleich vier der Leuchtmittel eingeschaltet werden, die Verluste von im Mittel 30 Prozent ergaben sich jedes Mal. Mit LED-Leuchtmitteln von Müller Licht in denselben Deckenleuchten ergab sich kein Verlust - Powerline-Haushalte sollten also auch beleuchtungstechnisch modernisiert werden.

  • Durchsatz beim Kopieren großer Dateien vom NAS, Distanzen als Sichtlinie
  • Durchsatz beim Kopieren großer Dateien vom NAS, Distanzen als Kabellänge
  • Die Devolo-Software zeigt die Link-Geschwindigkeit an. (Screenshot: Golem.de)
  • Vorne der Einspeisepunkt, hinten der Access Point (Foto: Nico Ernst/Golem.de)
  • Die Filter des Adapters helfen gegen eine alte Bohrmaschine nur wenig. (Grafik: Golem.de)
  • Eine Energiesparlampe (ESL) kostet 30 Prozent Durchsatz. (Grafik: Golem.de)
  • Typischer Verlauf bei Störern im Stromnetz über sieben Minuten (Grafik: Golem.de)
  • Der WLAN-AP (r.) hat zwei schnelle Gigabit-Ports. (Foto: Nico Ernst/Golem.de)
  • An solchen einzelnen Wandsteckdosen läuft Powerline am besten. (Foto: Nico Ernst/Golem.de)
Die Filter des Adapters helfen gegen eine alte Bohrmaschine nur wenig. (Grafik: Golem.de)

Ein besonders gemeiner Störer, den wir von früheren Versuchen kennen, ist eine 30 Jahre alte Schlagbohrmaschine. Generell sind schnell laufende Elektromotoren für Powerline häufig problematisch. Mit dem Bohrer prüften wir, wie effektiv die Filter in den Devolo-Adaptern sind. Bei diesem Verbraucher konnte die durchgeschleifte Steckdose die Verluste nur leicht mildern, aber immerhin messbar. Mit einer der Tornado-ESLs an der Devolo-Steckdose ging wiederum kein Tempo verloren, hier filtern die Adapter also recht gut. Bemerkenswert ist auch, dass die Verbindung nach einigen Sekunden wieder schneller wird, wenn das störende Gerät ausgeschaltet ist - die Adapter stellen sich gut auf die Gegebenheiten ein.

Bei der Bewertung der Datenrate für Powerline alleine kopierten wir stets große Dateien von einem Synology-NAS (DS414, vier Festplatten) auf ein Notebook, das per Gigabit-Ethernet an den 1200+ ac angeschlossen war. Das NAS liefert zuverlässig über 100 Megabyte pro Sekunde per Ethernet.

  • Durchsatz beim Kopieren großer Dateien vom NAS, Distanzen als Sichtlinie
  • Durchsatz beim Kopieren großer Dateien vom NAS, Distanzen als Kabellänge
  • Die Devolo-Software zeigt die Link-Geschwindigkeit an. (Screenshot: Golem.de)
  • Vorne der Einspeisepunkt, hinten der Access Point (Foto: Nico Ernst/Golem.de)
  • Die Filter des Adapters helfen gegen eine alte Bohrmaschine nur wenig. (Grafik: Golem.de)
  • Eine Energiesparlampe (ESL) kostet 30 Prozent Durchsatz. (Grafik: Golem.de)
  • Typischer Verlauf bei Störern im Stromnetz über sieben Minuten (Grafik: Golem.de)
  • Der WLAN-AP (r.) hat zwei schnelle Gigabit-Ports. (Foto: Nico Ernst/Golem.de)
  • An solchen einzelnen Wandsteckdosen läuft Powerline am besten. (Foto: Nico Ernst/Golem.de)
Durchsatz beim Kopieren großer Dateien vom NAS, Distanzen als Kabellänge

Mit der Powerline, die am selben Switch wie das NAS als Einspeisepunkt angeschlossen war, ergaben sich im besten Fall 39 Megabyte pro Sekunde, über mittlere Distanz waren es 22,3 MByte/s. Die größte Entfernung mit zwei Stromphasen erreichte noch 12,4 Megabyte pro Sekunde. Über fünf Steckdosen gemittelt, ergaben sich 24,6 MByte/s.

Das klingt für das Kopieren von Dateien nach einem langsamen Netz, ist aber für Powerline durchaus fix. Zudem kam es im mehrtägigen Test zu keinerlei Verbindungsabbruch, wobei wir außer bei den Messungen nicht auf andere Verbraucher achteten. Und mit über 200 MBit/s per Powerline kann man einen VDSL-50-Anschluss auch mit mehreren Clients immer noch ausreizen und auch HD-Videos von einem Streaminganbieter an mehrere Abspielgeräte übertragen. Mit älteren Powerline-Adaptern ab der 200-MBit-Klasse ist das Kit kompatibel, diese werden aber auch durch den 1.200-MBit-Einspeisepunkt nicht schneller.

 Testumgebung und Tipps für schnelles Powerlineac-WLAN mit 5 GHz und flotter Gigabit-Switch 

eye home zur Startseite
Mastercontrol 16. Mär 2016

Also ich bin in der EDV tätig und man kann von Glück sagen wenn man mal 10MB/s über das W...

ChristianHJW 05. Jan 2015

Ich kann Dir nur Recht geben : Ethernet über KOAX ist eine wunderbare Alternative zu...

Walfleischesser 27. Dez 2014

Bitte rechne 10x niedriger vor.

nie (Golem.de) 12. Dez 2014

Genau. Wobei das mit den nahen Verbrauchern sich auf die Verbindung der Geräte über das...

Feuerfred 10. Dez 2014

'N Bekannter von mir wohnt auch in einer Maisonettewohnung. Da liegt das Kabel einfach...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  2. Allianz Deutschland AG, Unterföhring
  3. Horváth & Partners Management Consultants, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, München, Stuttgart
  4. Daimler AG, Böblingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 849,00€ (UVP € 1.298,99€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. Augmented Reality

    Google stellt Project Tango ein

  2. Uber vs. Waymo

    Uber spionierte Konkurrenten aus

  3. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

  4. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen

  5. Antec P110 Silent

    Gedämmter Midi-Tower hat austauschbare Staubfilter

  6. Pilotprojekt am Südkreuz

    De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung

  7. Spielebranche

    WW 2 und Battlefront 2 gewinnen im November-Kaufrausch

  8. Bauern

    Deutlich über 80 Prozent wollen FTTH

  9. Linux

    Bolt bringt Thunderbolt-3-Security für Linux

  10. Streit mit Bundesnetzagentur

    Telekom droht mit Ende von kostenlosem Stream On



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Golf auf Tour: Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
E-Golf auf Tour
Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
  1. Fuso eCanter Daimler liefert erste Elektro-Lkw aus
  2. Sattelschlepper Thor ET-One soll Teslas Elektro-Lkw Konkurrenz machen
  3. Einkaufen und Laden Kostenlose Elektroauto-Ladesäulen mit 50 kW bei Kaufland

Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test: Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test
Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
  1. Alexa und Co. Wirtschaftsverband sieht Megatrend zu smarten Lautsprechern
  2. Smarte Lautsprecher Google unterstützt indirekt Bau von Alexa-Geräten
  3. UE Blast und Megablast Alexa-Lautsprecher sind wasserfest und haben einen Akku

4K UHD HDR: Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
4K UHD HDR
Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
  1. Cisco und Lancom Wenn Spionagepanik auf Industriepolitik trifft
  2. Encrypted Media Extensions Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

  1. Re: Da hat Wladimir wohl seinen Rechner hochgefahren

    thinksimple | 00:55

  2. AVM Bug Bounty

    grmpf | 00:51

  3. Re: Auch dafür wirds von den Nutzern ...

    katze_sonne | 00:23

  4. Re: Mittelerde Schatten des Krieges-Minas Ithil...

    BigSasha | 16.12. 23:42

  5. Re: Erst mal flächendeckend ins Spiel bringen.

    bjoedden | 16.12. 23:40


  1. 12:47

  2. 11:39

  3. 09:03

  4. 17:47

  5. 17:38

  6. 16:17

  7. 15:50

  8. 15:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel