Abo
  • Services:
Anzeige
Werbung für den E-Post-Brief
Werbung für den E-Post-Brief (Bild: Deutsche Post)

1&1: "E-Postbrief ist eine 500-Millionen-Euro Grube"

Werbung für den E-Post-Brief
Werbung für den E-Post-Brief (Bild: Deutsche Post)

1&1-Vorstand Jan Oetjen macht sich über den E-Postbrief der Deutschen Post lustig. Dieser sei eine 500-Millionen-Euro-Grube unter Ausschluss der Öffentlichkeit.

1&1-Vorstand Jan Oetjen hat die Deutsche Post wegen des E-Postbriefs kritisiert. Er sagte Spiegel Online: "Die Post hat sich eine 500-Millionen-Euro-Grube gegraben und erwartet jetzt, dass der Gesetzgeber ihr da einen Weg heraus baut."

Anzeige

Mit dem E-Postbrief sei es nicht gelungen, "in nennenswertem Umfang Endnutzer oder Firmenkunden zu gewinnen." Der E-Postbrief habe "jahrelang unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattgefunden".

Die von 1&1 unterstützte De-Mail soll rechtsverbindliche elektronische Nachrichten, einen Identifizierungsdienst und eine gesicherte Onlinedokumentenablage ermöglichen. Das konkurrierende Produkt der Post ist der E-Postbrief.

Post-Vorstandsmitglied Jürgen Gerdes hatte die Ministerpräsidenten der Bundesländer vor "gravierenden Konsequenzen" gewarnt, sollte der Bundesrat Anfang Juni 2013 das E-Government-Gesetz beschließen, das die De-Mail, aber nicht den E-Post-Brief ausdrücklich vorsieht. "Sonstige sichere Verfahren" könnten zum Einsatz kommen, es bestehe aber kein Anspruch darauf.

Die Post hatte erklärt, selbst kein Anbieter der De-Mail zu werden, weil die Verwendung des Postident-Verfahrens von Datenschützern untersagt wurde. Nach einem Jahr Vorarbeiten verweigerte der Datenschutzbeauftragte das Zertifikat, weil bei Postident nach der Personalausweisnummer und der ausstellenden Behörde gefragt wird, was das De-Mail-Gesetz aber nicht fordert.

Die De-Mail soll der Zeit der kostenfreien E-Mails ein Ende setzen, die für die Deutsche Post und einige deutsche Freemail-Anbieter schon lange ein Problem darstellen. Das hatte der Chaos Computer Club (CCC) zur Anhörung zum elektronischen Rechtsverkehr im Rechtsausschuss des Deutschen Bundestages erklärt. De-Mails kosten je nach Datengröße zwischen 33 und 49 Cent. Der E-Postbrief hat einen Preis von 55 Cent. Drei Standard-De-Mails pro Monat sind bei der Deutschen Telekom inklusive.


eye home zur Startseite
Lauri 10. Mai 2014

De-Mail Sicherheit ( Wichtiges Lese) "Bullshit made in Germany - So hosten Sie Ihre De...

posix 02. Jun 2013

Bei Freemail kanns auch genau genommen egal sein, wenn ich via VPN einen Mailaccount...

Komischer_Phreak 01. Jun 2013

Weil's Blödsinn ist und er keinen Plan von Projektmanagement hat in 'nem Laden wie der...

TmoWizard 31. Mai 2013

Lies die passend dazu mal folgenden Artikel von mir durch: http://mikespeier.cwsurf.de...

phade 31. Mai 2013

Die Datenschuetzer haben wieder zugeschlagen und das Postident-Verfahren bei De-Mail...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. HMS Industrial Networks GmbH, Karlsruhe
  2. über duerenhoff GmbH, Hamburg
  3. symmedia GmbH, Bielefeld
  4. Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. (u. a. Logan Blu-ray 9,97€, Deadpool Blu-ray 8,97€, Fifty Shades of Grey Blu-ray 11,97€)

Folgen Sie uns
       


  1. Sipgate

    App Satellite hat Probleme mit dem Vodafone-Netz

  2. AMDs Embedded-Pläne

    Ein bisschen Wunschdenken, ein bisschen Wirklichkeit

  3. K-1 Mark II

    Pentax bietet Sensorwechsel für seine Vollformat-DSLR an

  4. Ohrhörer

    Neue Airpods sollen Hey Siri unterstützen

  5. Amazon Go

    Sechs weitere kassenlose Supermärkte geplant

  6. Elektromobilität

    UPS arbeitet an elektrischem Lieferwagen

  7. VBB Fahrcard

    E-Ticket-Kontrolle am Prüfgerät wird in Berlin zur Pflicht

  8. Glasfaser

    M-net schließt weitere 75.000 Haushalte an

  9. Pwned Passwords

    Troy Hunt veröffentlicht eine halbe Milliarde Passworthashes

  10. Smach Z

    PC-Handheld nutzt Ryzen V1000



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Star Trek Discovery: Die verflixte 13. Folge
Star Trek Discovery
Die verflixte 13. Folge
  1. Star Trek Bridge Crew Sternenflotte verlässt Holodeck

Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

  1. Re: und lidl & co. bekommen nix auf die kette

    cuthbert34 | 09:53

  2. Dickste Freunde?

    Skyliner | 09:51

  3. Re: Wie oft eigentlich noch

    Danijoo | 09:50

  4. Verstörend viele "Passiert auch mit Verbrennern...

    daarkside | 09:47

  5. Re: am interessantesten ist folgender satz:

    Bautz | 09:47


  1. 09:23

  2. 08:40

  3. 08:02

  4. 07:46

  5. 07:38

  6. 07:17

  7. 18:21

  8. 18:09


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel