Abo
  • IT-Karriere:

1.000 Autos pro Tag: Tesla baut das hunderttausendste Model 3

Tesla hat die Marke von 100.000 produzierten Model-3-Elektroautos erreicht. Das Unternehmen brauchte zuvor einige Jahre, um 100.000 Stück der Modellreihen S und X zu bauen.

Artikel veröffentlicht am ,
Tesla-Ladesäule
Tesla-Ladesäule (Bild: Pexels/CC0 1.0)

Tesla hat die Produktionsprobleme beim Model 3 offenbar in den Griff bekommen. Ein Jahr nach dem zu langsamen Start erreichte Tesla nach einer Hochrechnung von Bloomberg die Marke von 100.000 produzierten Modell-3-Fahrzeugen.

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. Dataport, verschiedene Standorte

Tesla schaffte es, im laufenden vierten Quartal die Produktion auf rund 11.500 Fahrzeuge zu steigern, darunter etwa 7.400 Model 3 in den ersten 11 Tagen. Dazu kommen 1.500 Model X und S. Das sind insgesamt mehr als 1.000 Fahrzeuge pro Tag.

Noch gelang es Tesla aber nicht, die Basisversion des Models 3 für die versprochenen 35.000 US-Dollar auf den Markt zu bringen. Laut einem Bericht von Elektrek soll das bis Ende des Jahres 2018 geschehen.

Tesla habe im abgelaufenen dritten Quartal 2018 in den USA erstmals mehr Autos als Mercedes verkauft, berichtete das Magazin Forbes unter Berufung auf Atherton Research. BMW verkaufte in diesem Zeitraum aber immer noch mehr Fahrzeuge als Tesla.

Elon Musk musste jüngst nach Streitereien mit der US-Börsenaufsicht sein Amt als Verwaltungsratschef aufgeben. CEO darf Musk aber bleiben. Wer neuer Verwaltungsratschef wird, ist noch nicht bekannt.

Ein Verwaltungsrat hat in den USA eine ähnliche Kontrollstellung wie ein Aufsichtsrat hierzulande, bestimmt aber auch stark die Unternehmensstrategie mit. Musk gebe diesen Posten für drei Jahre ab, heißt es in der Einigung mit der US-Börsenaufsicht SEC (Securities and Exchange Commission).



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 114,99€ (Release am 5. Dezember)
  2. 274,00€
  3. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung

nille02 16. Okt 2018

Wobei die KFz Steuer lächerlich ist. Ich fahre mit einem Citroen C1 durch die Gegend und...

berritorre 16. Okt 2018

Du musst mir natürlich nicht glauben. Da ich aber weder ein Tesla-Fan noch Tesla-Hater...

thinksimple 15. Okt 2018

Du meinst den Börsenwert. Der Firmenwert selbst kann höher oder niedriger liegen als der...

SJ 15. Okt 2018

30km/h... da passiert noch nicht sehr viel.... geht schneller voran als ich dachte... ich...

katze_sonne 15. Okt 2018

Einen elektrischen Knopf kannst du ja aber auch "sperren", wenn das Auto vermietet wird.


Folgen Sie uns
       


Teamfight Tactics - Trailer (Gameplay)

Die Helden kämpfen automatisch, trotzdem sind Dota Unerlords und League of Legends: TeamfightTactics richtig spannende Games - die Golem.de im Video ausprobiert hat.

Teamfight Tactics - Trailer (Gameplay) Video aufrufen
Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

    •  /