Abo
  • Services:
Anzeige
Hexdump eines Teils von mfc42ul.dll (Backdoor:W32/R2D2.A) - des sogenannten Bundestrojaners
Hexdump eines Teils von mfc42ul.dll (Backdoor:W32/R2D2.A) - des sogenannten Bundestrojaners (Bild: Chaos Computer Club/CC BY-SA 3.0)

0zapftis: Innenminister hält Staatstrojaner weiter für unproblematisch

Hexdump eines Teils von mfc42ul.dll (Backdoor:W32/R2D2.A) - des sogenannten Bundestrojaners
Hexdump eines Teils von mfc42ul.dll (Backdoor:W32/R2D2.A) - des sogenannten Bundestrojaners (Bild: Chaos Computer Club/CC BY-SA 3.0)

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann sieht trotz eines kritischen Berichts des Landesdatenschützers kein Problem in den illegalen Funktionen des Trojaners 0zapftis.

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) ist trotz weitgehender Kritik seines Landesdatenschützers weiter vom Staatstrojaner überzeugt. Dieses damals als Bayerntrojaner bekanntgewordene Schnüffelprogramm ist auch der Schädling, der 0zapftis genannt wird. Der "Kernbereich privater Lebensgestaltung" sei "durch die Maßnahmen in keinem Fall beeinträchtigt" worden, sagte Herrmann.

Anzeige

Der FDP-Internetexperte Jimmy Schulz sagte dazu: "Dies zeugt nicht nur von Unkenntnis, sondern auch von Blindheit gegenüber den bestehenden Sicherheitslücken und verfassungsrechtlichen Problemen. Die handelnden Personen sollten sich ihrer Verantwortung bewusst werden und die entsprechenden Schlüsse daraus ziehen."

Der Chaos Computer Club hatte am 8. Oktober 2011 aufgedeckt, dass 0zapftis illegale Funktionen enthält. Laut der Analyse konnte der Trojaner "weitere Programme nachladen und ferngesteuert zur Ausführung bringen". Der Trojaner war zudem in der Lage, Dateien auf dem Rechner des Angegriffenen zu manipulieren.

Laut dem Bericht von Bayerns Landesdatenschützer Thomas Petri kann die Software nicht sicherstellen, dass Dritten kein Zugriff auf das Programm und damit zu den Daten des Betroffenen möglich ist. Auch die Vergabe und Verwaltung der Nutzerkennungen entspreche nicht den üblichen Datenschutzbestimmungen. Die Möglichkeit, das Programm um weitere Funktionen zu erweitern, nachdem es installiert ist, also die unzureichende Begrenzung der Überwachungsfunktionen, könne den Richtervorbehalt aushebeln.

Das Bundesverfassungsgericht hatte im Februar 2008 gegen einen Staatstrojaner für die Onlinedurchsuchung in Nordrhein-Westfalen geurteilt. Deutschen Behörden ist die Onlinedurchsuchung seitdem nur in wenigen Fällen gestattet, so muss eine konkrete Gefahr für ein überragend wichtiges Rechtsgut bestehen und eine richterliche Anordnung vorliegen. Danach wurde an einer geänderten Variante der Spionagesoftware gearbeitet, die als Quellen-TKÜ-Software jedoch ausschließlich zur Überwachung von VoIP verwendet werden darf. Experten gehen davon aus, dass ein legaler Staatstrojaner nicht machbar ist.


eye home zur Startseite
qwertü 10. Aug 2012

geh mal nen Perso beantragen bitte.

franzel 10. Aug 2012

Okay, mal langsam. Im Artikel ging es um den bayerischen Innenminister Herrmann. Es gibt...

kawahori 10. Aug 2012

Schutz der Bürger ist die aufgabe der Exekutive, die ihre Befugnisse und Richtlinien...

a.nym 10. Aug 2012

Er ist BAYER ! wohin willst du den den noch "Aus"-Bürgern ?

Nigori 10. Aug 2012

Muss man dazu in Verbindung mit Datenschutz noch irgendwas sagen?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  3. E.R. SCHIFFAHRT GmbH & Cie. KG, Hamburg
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Resident Evil: Vendetta 12,97€, John Wick: Kapitel 2 9,99€, Fight Club 7,99€ und...
  2. 27,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 79,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Diamond Mega

    Randloses Topsmartphone mit zwei Dual-Kameras für 500 Euro

  2. Adobe

    Deep Fill denkt beim Retuschieren Bildelemente dazu

  3. Elektroautos

    Tesla will Autos in China bauen

  4. Mirai-Nachfolger

    Experten warnen vor "Cyber-Hurrican" durch neues Botnetz

  5. Europol

    EU will "Entschlüsselungsplattform" ausbauen

  6. Krack-Angriff

    AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline

  7. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  8. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  9. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  10. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. 30.000 US-Dollar Schaden Admin wegen Sabotage nach Kündigung verurteilt
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

  1. Re: 1. Win10 Bluescreen nach Update

    ArcherV | 07:59

  2. Auch hier wieder die Frage:

    david_rieger | 07:56

  3. Re: CS 1.5 !

    LSBorg | 07:55

  4. Re: Wo liegt mein Fehler?

    Dangerzone94 | 07:48

  5. Re: Wir kolonialisieren

    Kabelsalat | 07:47


  1. 07:49

  2. 07:43

  3. 07:12

  4. 14:50

  5. 13:27

  6. 11:25

  7. 17:14

  8. 16:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel