• IT-Karriere:
  • Services:

007: James Bond fährt elektrischen Aston Martin

Daniel Craig soll im kommenden James-Bond-Abenteuer hinter dem Steuer eines Aston Martins mit Elektromotor sitzen. Der Aston Martin Rapide E soll nur 155-mal gebaut werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Rapide E bei einer Testfahrt
Rapide E bei einer Testfahrt (Bild: Aston Martin)

007 alias James Bond soll im 25. Film der Serie 2020 mit einem Elektroauto fahren, berichtet der britische Guardian. Es ist allerdings kaum nötig, den elektrischen Aston Martin zu bewerben, da nur 155 Exemplare zum Stückpreis von rund 250.000 Pfund (292.000 Euro) gebaut werden.

Stellenmarkt
  1. Wacker Neuson SE, München
  2. dSPACE GmbH, Paderborn

Der Film, dessen Arbeitstitel Shatterhand lautet, soll 2020 in die Kinos kommen. Das erste Mal fuhr der Agent 1964 im Film Goldfinger einen Aston Martin DB5. Damals wurde James Bond von Sean Connery gespielt.

Beim Rapide E handelt es sich um ein etwa 450 kW starkes Elektroauto (610 PS), das eine Spitzengeschwindigkeit von 250 km/h erreicht. Der Antrieb wurde von Formel-1-Spezialist Williams gebaut. Ursprünglich sollte das Auto 2017 auf den Markt kommen, nun soll es 2019 so weit sein. Das Fahrzeug basiert auf dem Rapide, der mit 12-Zylinder-Benzinmotor seit 2009 gebaut wird. Im Vergleich zum Sechs-Liter-Modell ist zumindest die Motorleistung fast identisch - der Benziner kommt auf 558 PS. Das Drehmoment der E-Variante wird mit 950 Nm angegeben. Der Elektroauto soll von 0 auf 100 km/h in unter vier Sekunden kommen.

Der Aston Martin Rapide E sollen mit einem 800-Volt-Akku fahren. Wie schnell sich der gesamte Akku laden lässt, gab Aston Martin nicht an, nannte aber als Mittelwert, dass bei einer Ladestation mit mehr als 100 kW Leistung mindestens 8 km Reichweite pro Minute nachgeladen werden könnten.

An einem 50-kW-Lader mit 400 Volt soll eine Reichweite von 300 km pro Stunde geladen werden können. Die Akkukapazität liegt bei lediglich 65 kWh. Die Reichweite nach WLTP soll bei etwa 320 km liegen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Bruto 16. Mär 2019

Das stimmt zwar, aber einige der weichgespülten alten Filme waren irgendwie auch um...

gadthrawn 15. Mär 2019

Naja.. Als letzten Film mit Craig können Sie ihn ja auch die letzte halbe Stunde...

Vögelchen 15. Mär 2019

Damit die Fraktion der unbelehrbaren, lärmenden Stinkerfahrer hier aufheulen kann.

stiGGG 14. Mär 2019

Skandal! Die von ihm durchgekauten Strohhälme liegen da wahrscheinlich immer noch in der...

Ach 14. Mär 2019

Die Eckdaten des Aston Martins hören sich schon ziemlich nach Porsche Taycan an, und...


Folgen Sie uns
       


Honda E Probe gefahren

Der Honda E ist ein Elektro-Kleinwagen, dessen Design an alte Honda-Modelle aus den 1970er Jahren erinnert.

Honda E Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /