Abo
  • Services:
Anzeige
Mozilla hat fleißig Patches verteilt.
Mozilla hat fleißig Patches verteilt. (Bild: Mozilla/CC-BY-SA 3.0)

0-Day: Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit

Mozilla hat fleißig Patches verteilt.
Mozilla hat fleißig Patches verteilt. (Bild: Mozilla/CC-BY-SA 3.0)

Tor und Mozilla haben schnell reagiert und veröffentlichen einen außerplanmäßigen Patch für eine kritische Sicherheitslücke. Der Fehler lag in einer Animationsfunktion für Vektorgrafiken.

Die Entwickler von Mozilla haben kurzfristig ein wichtiges Sicherheitsupdate herausgegeben, auch für den Torbrowser steht ein entsprechendes Update bereit. Die geschlossene Sicherheitslücke ermöglichte durch Ausnutzen einer Use-After-Free-Schwachstelle die Ausführung von Code auf dem Rechner der Nutzer. Außerdem wurde eine Unique-ID an den Server der Angreifer gesendet, die möglicherweise Rückschlüsse auf die Identität der Nutzer zulässt.

Anzeige

Mozilla stuft das Update als "kritisch" ein, Nutzer sollten es dementsprechend so schnell wie möglich einspielen. Die Use-After-Free-Lücke mit der Bezeichnung CVE-2016-9079 findet sich in der Funktion SVG Animations, mit der Vektorgrafiken animiert werden können. Mozilla weist darauf hin, dass bereits ein funktionierender Exploit gegen Nutzer von Firefox und des Tor-Browser existiert.

Bereits am 28. November 2016 hatte Mozilla mit der Version 50.0.1 einen Fix für einen Fehler in der Same-Origin-Policy veröffentlicht.

Kritisches Update für Firefox, Tor-Browser und Thunderbird

Die aktualisierte Version des Tor-Browsers trägt die Nummer 6.0.7. und implementiert die von Mozilla vorgenommenen Änderungen mit der Firefox-Version 45.5.1esr. Außerdem wurde Noscript auf die Version 2.9.5.2 aktualisiert. Nach Angaben von Tor waren Nutzer, die den Schalter für die Sicherheitseinstellungen auf "hoch" gesetzt haben, nicht von den Problemen betroffen, weil Javascript in dieser Einstellung deaktiviert ist. Wer das Update noch nicht eingespielt hat, sollte nach dem Start des Browsers überprüfen, ob die entsprechende Einstellung gesetzt ist.

Der Fehler wird mit den Firefox-Versionen 50.0.2, Firefox ESR 45.5.1 sowie Thunderbird 45.5.1. behoben. Einen fast identischen Exploit gab es bereits im Jahr 2013.


eye home zur Startseite
ramboni 01. Dez 2016

Ich stimme zu. Aber: Mal über die gesamte Bandbreite der heutigen Technik gesehen ist es...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH, Berlin
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  3. Pilz GmbH & Co. KG, Ostfildern bei Stuttgart
  4. HIT Hanseatische Inkasso-Treuhand GmbH, Hamburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


  1. FTTH

    CDU für Verkauf der Telekom-Aktien

  2. Konkurrenz

    Unitymedia gegen Bürgerprämie für Glasfaser

  3. Arduino MKR GSM und WAN

    Mikrocontroller-Boards überbrücken weite Funkstrecken

  4. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  5. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  6. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  7. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  8. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog

  9. Die Woche im Video

    Schwachstellen, wohin man schaut

  10. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

  1. Re: Der starke Kleber

    jayjay | 13:54

  2. Bye Bye Telekom

    ImAußendienst | 13:51

  3. Re: Akku. Standbyzeit

    honna1612 | 13:44

  4. Staatsknete an Konzerne verschenken

    barforbarfoo | 13:43

  5. Re: Interessant [...] ist immer die Kapazität des...

    unbuntu | 13:37


  1. 13:34

  2. 12:03

  3. 10:56

  4. 15:37

  5. 15:08

  6. 14:28

  7. 13:28

  8. 11:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel