Abo
  • Services:

Spieletest: Nascar Racing 3 - Rennsimulation

Artikel veröffentlicht am ,

Nascar Racing 3
Nascar Racing 3
Bereits zum dritten Mal schicken Sierra und Papyrus den Spieler nun mit Nascar Racing 3 auf die in den USA populären Rundkurse.

Stellenmarkt
  1. AVL List GmbH, Graz (Österreich)
  2. Robert Bosch GmbH, Reutlingen

Wie auch bei den Vorgängern liegt der besondere Schwerpunkt des Spieles auf einem realitätsnahen Rennverhalten. So stehen unzählige Einstellungsmöglichkeiten am Fahrzeug zur Verfügung, die selbst minimales Feintuning erlauben, sodass man die Fahrphysik in allen Belangen variieren kann. Zudem sind die Kurse akribisch den Originalschauplätzen nachgefunden, und auch das Design der Fahrzeuge entspricht den Vorbildern.


Screenshot (Klick mich)

Anhänger actionlastiger Rennerlebnisse sind mit diesem Spiel demnach eher schlecht bedient, da die Kurse insoweit alle identisch sind als dass es sich um simple ovalrunde Strecken handelt. Spektakuläre Überholmanöver und Überschläge sind natürlich dennoch möglich, bilden aber eine Ausnahmeerscheinung. Hauptsächlich ist man damit beschäftigt, möglichst fehlerfrei den Parcours zu absolvieren und die 40 Computergegner um Sekundenbruchteile zu schlagen. Der Schwierigkeitsgrad kann beinahe stufenlos variiert werden, einen besonderen Reiz dürften aber hier vor allem die möglichen Internet-Schlachten bieten.


Screenshot (Klick mich)

Grafisch ist das Spiel durchaus solide, es gibt schöne Effekte wie Bremssspuren und Rauchwolken, insgesamt halten sich die Verbesserungen zum Vorgänger aber in Grenzen. Die Musikuntermalung ist ebenfalls unspektakulär, erfüllt aber ihren Zweck. Die Steuerung ist gelungen, die Wagen reagieren verzögerungsfrei und problemlos auf alle Wünsche des Spielers.

Fazit:
Nascar Racing 3 ist eine wirklich gelungene, sehr realistische Nachbildung der Nascar-Rennen am heimischen PC. Das Problem dürfte sein, dass dem Gros der Spieler dieser Realismus zu wenig ist, da die Action so in den Hintergrund tritt. Ein Fall für Simulationsanhänger also, die dafür dann allerdings auch wirklich begeistert sein dürften. [Von Thorsten Wiesner]



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. beim Kauf ausgewählter Z370-Boards mit Intel Optane Speicher + Intel SSD
  2. 54,99€ statt 99,98€

Folgen Sie uns
       


Dell Latitude 7390 - Test

Das Latitude 7390 sieht aus wie eine Mischung aus Lenovo Thinkpad und Dell XPS 13. Das merken wir am stabilen Gehäuse und an der sehr guten Tastatur. Aber auch in anderen Punkten kann uns das Gerät überzeugen - eine würdige Alternative für das XPS 13.

Dell Latitude 7390 - Test Video aufrufen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

Live-Linux: Knoppix 8.3 mit Docker
Live-Linux
Knoppix 8.3 mit Docker

Cebit 2018 Die Live-Distribution Knoppix Linux-Magazin Edition bringt nicht nur die üblichen Aktualisierungen und einen gegen Meltdown und Spectre geschützten Kernel. Mir ist das kleine Kunststück gelungen, Knoppix als Docker-Container zu starten.
Ein Bericht von Klaus Knopper


    Sony: Ein Kuss und viele Tode
    Sony
    Ein Kuss und viele Tode

    E3 2018 Mit einem zärtlichen Moment in The Last of Us 2 hat Sony sein Media Briefing eröffnet - danach gab es teils blutrünstiges Gameplay plus Rätselraten um Death Stranding von Hideo Kojima.
    Ein Bericht von Peter Steinlechner

    1. Ghost of Tsushima Dynamischer Match im offenen Japan
    2. Nintendo Kein wirklich neues Smash und Fire Emblem statt Metroid
    3. Ubisoft Action in Griechenland und Washington DC

      •  /