• IT-Karriere:
  • Services:

Giganet überträgt 155 MBit/s per Funk

Artikel veröffentlicht am ,

Die israelische Firma Giganet will auf der CeBIT 2000 eine Konvergenzlösungen für öffentliche und private Telekommunikationsnetze präsentieren.

Stellenmarkt
  1. Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München, Regensburg
  2. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn

Das neue digitale Funksystem FibeAir 1500 von Giganet kombiniert Fast-Ethernet- und E3-Schnittstellen mit Unterstützung für Telekom- und Datenkommunikations-Anwendungen über ein einziges SDH-Funksystem, das mit einer Geschwindigkeit von 155 Mbit/s arbeitet. Das neue System gehört zur Produktfamilie FibeAir, die SDH-, ATM- und IP-Nutzlasten im Wellenlängenbereich zwischen 18 und 38 GHz unterstützt. FibeAir stelle eine "One-Box"-Lösung dar, die sowohl Funkübertragung als auch Zugangs-Multiplexing in ein und demselben System unterstützt, so das Unternehmen.

"Wir sehen ein großes Potenzial für drahtlose Breitbandlösungen in Europa und insbesondere in Deutschland, das einen weltweit führenden Markt für Breitbanddienste bietet. Dies ist vor allem auf die wachsende Zahl von Kunden zurückzuführen, die Internet, Fast Ethernet, ATM und Voice over IP nutzen", erklärte Shraga Katz, President & CEO von Giganet. "Unsere kompakten FibeAir-Systeme sind ein wichtiger Baustein für die neuen Funkanbieter, die Point-to-Multipoint-Netze in Deutschland aufbauen."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X 511,91€)

Folgen Sie uns
       


Radeon RX 6800 (XT) im Test mit Benchmarks

Lange hatte AMD bei Highend-Grafikkarten nichts zu melden, mit den Radeon RX 6800 (XT) kehrt die Gaming-Konkurrenz zurück.

Radeon RX 6800 (XT) im Test mit Benchmarks Video aufrufen
    •  /