• IT-Karriere:
  • Services:

Lufthansa gründet E-Commerce-Tochter

Artikel veröffentlicht am ,

Die Fluggesellschaft Lufthansa gründet eine eigenständige E-Commerce-GmbH als 100-prozentige Tochter der Lufthansa Commercial Holding und gliedert damit den gesamten Internet-Vertrieb und den Direktvertriebskanal Lufthansa InfoFlyway aus.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Stadtverwaltung Eisenach, Eisenach

Der Aufbau und der Betrieb elektronischer Vertriebskanäle im Reise- und Touristikgeschäft wird dabei im Fokus der neuen Gesellschaft stehen. Zu Geschäftsführern wurden Markus Orth (35), bisher Leiter Vertriebsstrategie der Lufthansa, und Michael Erfert (34), bisher Leiter Online-Vertrieb der Lufthansa, bestellt. Die Aufnahme der Geschäftstätigkeit soll voraussichtlich zum 1. März 2000 erfolgen.

Zu den Hauptgeschäftsfeldern der neuen Gesellschaft gehören u.a. der Betrieb und die Weiterentwicklung des Direktvertriebskanals Lufthansa InfoFlyway und des Corporate InfoFlyway für Firmenkunden. Gleichzeitig sollen Internet-Shops wie das "Lufthansa InfoGate" und sowie die globalen Vertriebspartnerschaften mit Expedia, Previewtravel usw. von der Gesellschaft betreut werden. Mit dem Aufbau weiterer Internet-Vertriebskanäle und dem Abschluß von Partnerschaften mit führenden elektronischen Reisebüros sollen die Geschäftsfelder in den nächsten Monaten sukzessive ausgeweitet werden. Die neue Gesellschaft werde sich als E-Commerce-Dienstleister im Lufthansa-Konzern positionieren und Servicefunktionen wahrnehmen, so das Unternehmen.

. "Die hohe Wachstumsdynamik und die kurzen Entwicklungszyklen im Internet-Geschäft erfordern eine flexible, schnelle und eigenständige Gesellschaft, die den Ausbau von Drittmarktgeschäft und das Eingehen neuer Partnerschaften ermöglicht", erläuterte Stefan Pichler, Bereichsvorstand Vertrieb und Generalbevollmächtigter Touristik der Deutschen Lufthansa AG, die Gründung der neuen Gesellschaft. "Mit der Lufthansa E-Commerce GmbH soll die Vorreiterrolle der Lufthansa im elektronischen Handel im Reise- und Touristikgeschäft weiter ausgebaut werden. Neben dem Betrieb bestehender elektronischer Vertriebskanäle steht dabei der Aufbau eines virtuellen Reisebüros im Internet im Vordergrund."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,00€, Portable T5 500 GB SSD 86,00€, Evo Select microSDXC 128...

Folgen Sie uns
       


Silent Hill (1999) - Golem retro_

Wir haben einen Ausflug ins beschauliche Silent Hill gemacht - und ins Jahr 1999.

Silent Hill (1999) - Golem retro_ Video aufrufen
Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto
  2. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus
  3. Elektroauto Jaguar muss I-Pace-Produktion mangels Akkus pausieren

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

    •  /