Abo
  • Services:

1&1 erwirbt Mehrheit an GMX

Artikel veröffentlicht am ,

Die 1&1 Aktiengesellschaft & Co. KGaA erhöht ihren Anteil an der GMX Gesellschaft für Datenkommunikationsdienste mbH von heute 50 Prozent auf 62,5 Prozent. GMX ist in Deutschland Marktführer im Bereich E-Mail und Internet-Kommunikation.

Stellenmarkt
  1. BSH Hausgeräte GmbH, Dillingen
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg

Inzwischen nutzen über 2,8 Millionen Mitglieder kontinuierlich die GMX-Services, wobei sich laut Betreiber täglich 12.000 neue Nutzer anmelden. Mit monatlich über 130 Millionen Page-Impressions gehört GMX zudem zu den meistbesuchten und -genutzten Websites im deutschen Internetangebot.

"Die Messagingangebote von GMX entwickeln sich zu einer Art Kernkompetenz für die gesamte 1&1 Gruppe", so 1&1 Vorstand Ralph Dommermuth.

Obwohl 1&1 mit 62,5 Prozent bei GMX ab sofort eine Mehrheitsbeteiligung hält, bleibe das Management der Gesellschaft davon unberührt und im Tagesgeschäft vollkommen unabhängig, so 1&1. "Wir haben schon immer Wert darauf gelegt, daß unsere Beteiligungsgesellschaften von einem eigenständigen Management geführt werden", so Dommermuth weiter. Mit dem Aufstocken der Anteile wolle 1&1 bei GMX nicht die Regie übernehmen, sondern vielmehr an der überproportionalen Wertentwicklung des Unternehmens teilhaben.

Dommermuth: "GMX hat eine phantastische Zukunft vor sich; und die wollen wir sowohl fördern, als auch an ihr partizipieren."



Anzeige
Top-Angebote
  1. 111€ (nur bis 20 Uhr)
  2. 88€
  3. (u. a. Logitech G Pro Gaming-Maus für 37€)
  4. (u. a. Samsung Galaxy S8 für 469€ und S8+ für 569€)

Folgen Sie uns
       


Steam Spy vor dem Aus - Bericht

Das Tool Steam Spy kann nach Valves Änderungen bei den Privatsphäre-Einstellungen des Onlineshops nach Angaben des Erfinders nicht länger funktionieren.

Steam Spy vor dem Aus - Bericht Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  3. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich

    •  /