Abo
  • Services:
Anzeige

Spieltest: Pharao - schaffe & Häusle baue am Nil

Anzeige

Pharao
Pharao
Pharao ist ein Aufbaustrategiespiel von Sierra und Impressions, den Entwicklern von Cäsar III - diesmal müssen die Häuschen jedoch im antiken Ägypten und nicht im römischen Imperium gebaut werden.

Es gibt keine Vorgeschichte zu diesem Spiel, da erst der Spieler Geschichte schreiben muß. Man beginnt in der prädynastischen Zeit, also noch vor 3000 v. Chr., als Oberhaupt einer einfachen Familie. Die ersten Ziele bestehen darin, umherziehende Nomaden anzusiedeln und für Nahrung sowie Arbeit zu sorgen. Im Laufe der Zeit und der wechselnden Generationen erfahren die Siedler den Segen der Zivilisation und das Ziel, die Einheit Ägyptens und eine eigene Dynastie von Pharaonen, rückt in greifbare Nähe.


Screenshot (Klick mich)

Ein Pharao ist aber nichts ohne sein Volk und deshalb ist das Wohl der Bürger einer der wichtigsten Aspekte. Hier kommt das System aus Cäsar III zum Einsatz. Nomaden ziehen in einfache Hütten, die durch eine komplexe Wirtschaft und Infrastruktur aufgewertet werden. So müssen die Hütten durch Basare und Zisternen mit Nahrung, Waren des täglichen Bedarfs und Wasser versorgt werden. An dieser Stelle muß gesagt werden, daß Arbeitskräfte für Farmen und große Bauvorhaben aus Arbeiterlagern stammen, aber es ist nie von Sklaven die Rede...

Mit der Zeit werden aus Nomaden gehobene Bürger, die auch immer höhere Anforderungen an ihre Wohngegend stellen. Grünanlagen, Plätze und Statuen machen die Gebiete attraktiver, Architekten, Polizisten und Feuerwehrmänner sorgen für Sicherheit, während Jongleure, Musiker und Tänzer für eine gute Unterhaltung da sind und Apotheker oder Ärzte gegen Krankheiten wie Malaria kämpfen. Nicht zuletzt erteilen Priester die Absolution für das seelische Wohl der Bevölkerung. Werden damit alle fünf Götter entsprechend geehrt, hat das auch Auswirkungen auf die Ernte, den Handel etc. - ähnlich wie in Cäsar III.


Screenshot (Klick mich)

Obwohl Versorgung und Handel im Vordergrund stehen, darf das Militär nicht vernachlässigt werden. Fremde Stämme und machthungrige Oberhäupter lassen sich nicht nur durch hervorragenden Städtebau beeindrucken. Kriegsschiffe, Streitwagen, Bogenschützen und Schwertkämpfer sind schlagende Argumente, um Abtrünnige zu bekehren. Diese Mittel werden aber eher selten gebraucht.

Die Spielgrafik liegt im guten Mittelmaß. Gebäude und deren Bewohner sehen schon nicht schlecht aus, aber sie könnten ausführlichere und abwechslungsreichere Animationen vertragen. Ebenso verhält es sich mit der Flora und Fauna, denn neben der Wüste gibt es ja noch Oasen und das fruchtbare Nildelta, wo es sicherlich nicht so leblos zugeht. Da hat Age of Empires weiterhin die Nase vorn. Dafür kann aber jeder Bewohner richtig sprechen und gibt Auskunft über seine derzeitige Tätigkeit und seine Sorgen und Wünsche. Allerdings sollte man nicht alles für bare Dinare nehmen, da einige nie mit dem zufrieden sind, was sie haben. Aufseher und Spezialkarten, ähnlich denen in (jetzt raten Sie mal - richtig!) Cäsar III, sind sehr viel zuverlässiger und helfen, die Stadt gemäß den Bedürfnissen auszubauen. Weitere Hilfe für Einsteiger bietet das Spiel selbst, indem alle neuen Gebäude in Wort und Bild erklärt werden, so daß nur bei speziellen Fragen auf das 200 Seiten umfassende Handbuch zurückgegriffen werden muß.

Fazit:
Bei Pharao handelt es sich um ein recht komplexes und sehr gut durchdachtes Spiel. Auch wenn es mit der realen Geschichte nicht ganz synchron läuft, gibt es doch die wichtigsten Stationen der ägyptischen Antike wieder, weswegen es auch vom Fremdenverkehrsamt empfohlen wird. Dank jederzeit wechselbarem Schwierigkeitsgrad ist es für Einsteiger und Fortgeschrittene geeignet, aber wer nicht gerade ein riesiger Fan von Aufbauspielen oder Ägypten ist, kann Pharao ruhig im Regal stehen lassen, da es sich um einen direkten Klone von Cäsar III handelt und keine bahnbrechende Neuerung auf dem Markt ist.
[Alexander Vock]


eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg, Bremen
  2. flexis AG, Olpe
  3. Giesecke & Devrient 3S GmbH, München
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,29€

Folgen Sie uns
       

  1. Facebook

    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

  2. Notebook-Grafik

    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

  3. Gemini Lake

    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

  4. Eni HPC4

    Italienischer Supercomputer weltweit einer der schnellsten

  5. US-Wahl 2016

    Twitter findet weitere russische Manipulationskonten

  6. Die Woche im Video

    Das muss doch einfach schneller gehen!

  7. Breko

    Waipu TV gibt es jetzt für alle Netzbetreiber

  8. Magento

    Kreditkartendaten von bis zu 40.000 Oneplus-Käufern kopiert

  9. Games

    US-Spielemarkt wächst 2017 zweistellig

  10. Boeing und SpaceX

    ISS bald ohne US-Astronauten?



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

  1. Einer der schnellsten

    Rubbelbubbel | 21:57

  2. Re: Funktioniert nicht

    Kakiss | 21:48

  3. Re: 1050 und dann noch langsamer?

    madejackson | 21:42

  4. Re: schön die datenblätter zitiert

    logged_in | 21:37

  5. Re: Anstatt Eisen zu Gold machen sie Pappe zu Gold.

    Tigtor | 21:31


  1. 14:35

  2. 14:00

  3. 13:30

  4. 12:57

  5. 12:26

  6. 09:02

  7. 18:53

  8. 17:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel