Abo
  • Services:

id-Software gibt Quake-Sourcecode frei

Artikel veröffentlicht am ,

John Carmack von id-Software hat den kompletten Sourcecode des beliebten, aber in Deutschland indizierten 3D-Netzwerk-Shooters Quake 1, inklusive WinQuake, GLQuake, QuakeWorld und GLQuakeWorld, freigegeben. Der Code wurde unter der GNU Public License lizensiert und freigegeben und steht nun auf id-Softwares FTP-Server zum Download (3,2 MB) bereit.

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Leverkusen
  2. BWI GmbH, München, Meckenheim

Damit dürfen sowohl private als auch kommerzielle Projekte auf Basis des Quake Sourcecodes aufgebaut werden. Die einzige Einschränkung: Veränderungen am Code müssen für alle zugängig gemacht werden. Carmack will damit verhindern, dass Programmierer eigenen Code horten und nichts an die Gemeinschaft zurückgeben. Nicht freigegeben sind übrigens die Level, Grafiken und Soundeffekte; der Sourcecode ist dazu gedacht, komplett eigene Spiele zu kreieren oder auch nur einen Einblick in die 3D-Spieleprogrammierung zu erlangen.

id-Software hat neben dem Sourcecode einen erklärenden Text zur Quake GPL Lizenz ins Netz gestellt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,99€
  2. 15,49€
  3. 39,99€
  4. 4,99€

Folgen Sie uns
       


Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 1)

Im ersten Teil unseres Livestreams zu Pathfinder Kingmaker ergründen wir das Regelsystem, erschaffen Goleria Golerta und verteidigen unsere Burg.

Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 1) Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


      •  /